The Witcher 3: Wild Hunt Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: The Witcher 3: Wild Hunt
The Witcher 3: Wild Hunt
Bandai Namco
Xbox One

AWARD - Umfang AWARD - Grafik
       

Test: The Witcher 3: Wild Hunt


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Hier rollen Köpfe
Und natürlich wird in The Witcher 3 gekämpft. In Wäldern, Sümpfen und Höhlen lauern Banditen und Monster unterschiedlichster Art, die Geralt entweder mit seinen Stahl- oder seinem Silberschwert buchstäblich in Stücke zerteilt. Seiner USK-Einstufung „ab 18“ wird der Titel jedenfalls mehr als gerecht. Zusätzlich verfügt der Hexer über fünf verschiedene Magiefähigkeiten, mit denen er seinen Feinden zusätzlich einheizen kann. Mit der „magischen Falle“ verlangsamt Geralt seine Gegner und sorgt dafür, dass bestimmte Gegnertypen wie Geister überhaupt erst angreifbar werden. Ein Schutzschildzauber bewahrt ihn vor Schaden. Mithilfe eines Feuerstoßes setzt Geralt gleich mehrere Feinde in Brand. Mittels Gedankenkontrolle setzt er Gegner kurzzeitig außer Gefecht. Und zu guter Letzt kann er seine Feinde mit einem Machtstoß zurückwerfen.



Schon auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad fordern euch die Kämpfe in The Witcher 3 eine Menge ab, Hut ab daher vor jedem der sich wagt, das Spiel auf dem höchsten der vier Stufen in Angriff zu nehmen. Für uns unvorstellbar, schon allein aufgrund der doch recht langen Ladezeiten, die bei der ein oder anderen „Trial & Error“-Situation sicherlich für Frust sorgen. Immerhin: Mit dem Gamepad lassen sich die Kämpfe weitestgehend präzise steuern, wenngleich es eine gewisse Zeit braucht, bis man die Steuerung zu meistern weiß. Ausweichen, Blocken, Kontern, all das erfordert gutes Timing, um dem Gegner nicht ins offene Messer zu laufen.

Hin und wieder macht schlechtes Balancing dem Spielspaß während der Kämpfe einen Strich durch die Rechnung. So kommt es nicht selten vor, dass ein vergleichsweise harmlos wirkender Bär aufgrund seines hohen Levels, viel schwieriger zu besiegen ist, als der gigantische Golem, der euch auf einer niedrigen Stufe begegnet, weil es der zugrunde liegende Quest so vorsieht. In diesem Zusammenhang macht The Witcher 3 nicht immer die glücklichste Figur.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


21.05.2015 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (251)
Chojin
Chojin
Auf der Xbox One X auch mit HDR-Unterstützung?
Für "The Witcher 3" ist nun der Patch für Xbox One X erschienen - neben einer 4K Option gibt es auch einen Performance Mode der 60FPS ermöglicht - dennoch sind hier und dort einige Frame Drops zu erwarten - beide Grafik Optionen liefern HDR insofern ihr das auch habt! Patch ist moderate 540MB groß! Viel Spaß

20.12.2017 | 14:28 Uhr

Ewald 84 GTI
Ewald 84 GTI
Spielstände der GOTY-Edition von The Witcher 3: Wild Hunt nicht mit der Original-Fassung kompatibel?
Wieso sollte man sich das Spiel zum 2. mal holen? Die einzelnen DLC´s sind doch schon zusammen günstiger als das Goty! Oder habe ich einen Gedankenfehler oder ist noch mehr Content vorhanden als mit den DLC´s?

16.08.2016 | 12:46 Uhr

EaZyN32
EaZyN32
Offiziell bestätigt! Game Director kündigt Game of the Year Edition von The Witcher 3: Wild Hunt an
Für mich sogar das beste aller Zeiten. 2x durch und irgendwann sicher noch mal. Mindestens.

06.07.2016 | 21:05 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Offiziell bestätigt! Game Director kündigt Game of the Year Edition von The Witcher 3: Wild Hunt an
Dierkt noch einmal gekauft. Mein bestes spiel schon jetzt in dem Jahr 2015 und 2016.

06.07.2016 | 19:53 Uhr

EaZyN32
EaZyN32
Release-Termin & Erfolge: The Witcher 3: Blood and Wine schon Ende Mai?
Ich - kanns- kaum - erwarten! :D Die Erfolge klingen nach Spaß und Arbeit. Das wird 100%ig ein von den Erfolgen her komplettes Spiel für mich! :D

09.05.2016 | 11:17 Uhr


1/51