Metal Gear Solid V: The Phantom Pain Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
       

Test: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Vorwissen ist Pflicht
Mit geradezu unverschämten Glück und der Hilfe seines „Bodyguards“ gelingt Big Boss schlussendlich die Flucht aus dem Krankenhaus. Schnell trifft er auf alte Verbündete, die sich auf die Fahne geschrieben haben, Rache zu üben. Rache zu üben an Cipher, der Organisation, die Big Boss & Co. erst in das ganze Schlamassel manövrierte. Als Diamond Dogs will man nun gegen Cipher ins Feld ziehen. Doch Moment mal: Big Boss, Cipher, Diamond Dogs… Begriffe, die bei euch nur Fragezeichen hinterlassen? Dann habt ihr zuvor offenbar keinen anderen Metal Gear-Teil gespielt. Vorkenntnisse der Reihe sind aber nahezu unabdingbar, um eine Chance zu haben, dem tief verflochtenen, teils irreführenden Handlungsverlauf folgen zu können. So feiern zahlreiche Charaktere – Freund und Feind – der Vorgänger ein Wiedersehen, wobei das Spiel nicht an Anspielungen zu vorangegangen Ereignissen spart. Ihr solltet euch mindestens halbwegs mit den Protagonisten und Ereignissen aus Metal Gear Solid 3: Snake Eater und Peace Walker vertraut machen, um bei den zahlreichen Videosequenzen in MGSV nicht allzu oft, all zu dumm aus der Wäsche gucken.



Grundsätzlich bewegt liegt die Qualität der Geschichte von The Phantom Pain auf einem ausgezeichneten Level. Nie mangelt es an überraschenden Wendungen, immer wieder werden clever getimte Spannungsspitzen eingestreut, die verhindern, dass sich das Spiel allzu sehr in kleinen Details verliert. In 100%iger Konsequenz gelingt es aber auch MGSV nicht, gänzlich auf den ein oder anderen trägen und langatmigen Spielabschnitt zu verzichten. In solchen Momenten tritt Kojimas Handschrift deutlich hervor. Kenner der Vorgänger dürften nachvollziehen können, worüber wir reden. Dreiviertelstündige Zwischensequenzen á la Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots müssen allerdings nicht befürchtet werden. Das Verhältnis zwischen Videosequenzen und Gameplay-Abschnitten ist in unseren Augen so gut wie nie. Die meiste Zeit verbringt ihr mit der reinen Spielmechanik. Und das ist gut so, denn diesbezüglich hat sich einiges getan.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


04.09.2015 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (109)
Porlox
Porlox
Vom kompletten Team getrennt! Konami sperrte Hideo Kojima in den letzten Monaten der MGS-Entwicklung in separaten Raum!
Das klingt jetzt zwar sehr dramatisch, hat aber sicher einen wirtschaftlichen Hintergrund. Geniale Köppe wie Hideo neigen gerne dazu immer wieder Änderungen vorzunehmen bis sie zufrieden sind. Dabei handelt es sich oft um Kleinigkeiten, die der User ggf. gar nicht wahrnimmt aber die Veröffentlichung u.U. in Zeitnot bringt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Unternehmen eine Deadline hatte und die eingehalten werden sollte. Der Gaming-Presse gefällt es natürlich, wenn man so jemanden wie Hideo als Opfer betiteln kann. Man sollte sich aber mal fragen, was ein Unternehmen davon hat jemanden wie Hideo so wegzuschließen. Hier geht es nicht um Schikane sondern einfach nur um Vertragserfüllung und letztendlich Kohle ... wie immer.

Auch Peter Molyneux ist so ein Typ, der immer wieder eingebremst werden muss, weil seine unendlichen Ideen irgendwann wirtschaftlich nicht mehr tragbar sind.

02.12.2016 | 14:40 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Wenn man kein plan hat, sollte man einfach still sein ok? hier der beweis du ahnungsloser.

Sogar von Hideo Kojima (persönlich mit BILD gepostet)... scheiße was wenn man dumm da steht.

http://www.areagames.de/games/metal-gear-solid-v-phantom-pain/news/metal-gear-solid-v-verwirrungen-big-boss-eigentlich-gray-fox-135142/

Da und hier noch...

http://www.areagames.de/games/gaming-business/news/kojima-trollt-internet-metal-gear-solid-v-kapitel-3-pt-141736/

17.08.2016 | 18:47 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Nicht mit Big Boss, den mit (ACHTUNG FETTER BICKER SPOILER >>> Mit GRAY FOX. Den Big Boss hat man nur in MGS GZ gespilet und in MGS TPP spielt man dank Hideo Kojimas Post vorkurzem GRAY FOX as VENOM SNAKE). <<< SPOILER ENDE.

16.08.2016 | 18:18 Uhr


1/22