F1 2016 Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: F1 2016
F1 2016
Codemasters
Xbox One

       

Test: F1 2016


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Kleinigkeiten mit großer Wirkung
Überhaupt gestalten sich die Rennen in diesem Jahr deutlich abwechslungsreicher als zuvor, was an vielen kleinen Details liegt, an denen Codemasters gearbeitet hat. Zu den größeren Kleinigkeiten gehört die Rückkehr des Safety Cars und die Einführung des virtuellen Safety Cars, die im Vorgänger noch schmerzlich vermisst wurden.

In unseren Testsessions kamen das Safety Car und sein virtuelles Pendant zwar nur wenige Male zum Einsatz, erfüllten dann aber zumeist ihren Zweck. Das virtuelle Safety Car bekamen wir tatsächlich bisher nur einmal zu Gesicht und bescherte uns gleich eine Durchfahrtsstrafe, weil die Autos vor uns plötzlich einfach stehen blieben und wir – zu unserer eigenen Überraschung – unerlaubt überholten. Das sollte nicht passieren und wird künftig hoffentlich durch einen entsprechenden Patch beseitigt.



Auf Wunsch könnt ihr eine Einführungsrunde aktivieren, was wir dringend empfehlen. Das Spannungsmoment erhöht sich schlicht und ergreifend um ein Vielfaches, wenn man auf die letzten Nachzügler in der Startaufstellung wartet. Übrigens: Der Startprozess wurde ebenfalls überarbeitet und bietet nun deutlich mehr Spielraum für gutes oder schlechtes Wegkommen, indem das ideale Drehmoment vor dem Auskuppeln gefunden werden muss.

In der Qualifikation macht sich die so genannte Delta-Anzeige positiv bemerkbar, die euch permanent darüber informiert, wie ihr euch im Vergleich zur Bestzeit schlagt. Ihr müsst also nicht erst auf eine der drei Sektorenzeiten warten, um zu wissen, wie schnellt ihr unterwegs seid. Die ebenfalls verbesserte Anzeige über den Zustand der Reifen ist ebenfalls positiv hervorzuheben.

Nicht einhundertprozentig Warm geworden sind wir hingegen mit der Wahl der Strategie während eines laufenden Rennens. Hin und wieder schlägt euch der Techniker aus der Box per Funk eine Strategieänderung vor, die ihr über wenige Tastenklicks übernehmen könnt. Leider funktionierte das System bei uns mehrfach nicht so wie es sollte, was dazu führte, dass wir die falschen Reifen aufgezogen bekamen.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


10.09.2016 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (25)
EaZyN32
EaZyN32
Test
Und ich finde im direkten Vergleich F1 2016 einen Tick besser - da sieht man, wie dicht sie beieinander liegen. Drum hört jetzt auf mit dem Grafikgerede, das macht vlt 5-10 Prozent eines Spieles aus!!! Aber ganz ehrlich: F1 2016 ist ein riesiger Schritt in die richtige Richtung und bisher eines der besten Spiele dieses Jahres (für mich). Für einen alten F1 Fan passt da einfach Vieles.

12.09.2016 | 10:01 Uhr

Snake566977
Snake566977
Test
Also in dem Vergleich Video 2015 / 2016 hier, fand ich manchmal sogar die 2015 Version grafisch besser.

12.09.2016 | 07:52 Uhr

senna94
senna94
Test
Das Fazit kann ich genau so unterschreiben. Aber alles in allem ist es ein tolles wirklich tolles F1 Game

11.09.2016 | 08:34 Uhr

alpinestar
alpinestar
Test
Grafischer Stillstand? Soo schlimm auf der Box? Also ich find schon das sich die Grafik verbessert hat...ist halt das was geht auf der current Gen. Wenigstens ist das auch ne angepasste Engine, MotoGP fährt ja immernoch mit ner 360 engine. Texturen, Weitsicht, Wetter, Autos...sieht doch alles gut bis besser aus

10.09.2016 | 20:34 Uhr

alpinestar
alpinestar
Test
Die angefangenen Runden dürfen die Gegner auch nicht zu Ende fahren. Uhr auf 0 is Schluss, obwohl sie die noch fahren könnten.

06.09.2016 | 18:09 Uhr


1/5