Halo 5: Guardians Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Halo 5: Guardians
Halo 5: Guardians
Microsoft Studios
Xbox One

AWARD - Gameplay AWARD - Sound
       

Test: Halo 5: Guardians


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Pausenloser Kugelhagel
Wenngleich durch die vergleichsweise seltenen Auftritte des Master Chiefs ein wenig vom typischen Halo-Feeling verloren geht, erinnert einen die brachiale Spielmechanik von Halo 5: Guardians letztlich doch immer daran, in welchem Universum man sich grade befindet. Und dabei verzichtet das Spiel nicht auf sinnvollen Feinschliff und Neuerungen. Spielerisch sind es definitiv die k.I.-Begleiter, die die größten Änderungen am Spielgefühl bewirken.

Allein durch ihre Anzahl sorgen sie dafür, dass die Gefechte größer werden und epischer wirken. Das Gefühl, der unersetzbare Held zu sein, bleibt aber dennoch bestehen, da der Wirkungsgrad der computergesteuerten Kumpanen, bewusst begrenzt wurde. Dennoch erweisen sich eure Team-Mitglieder durchaus als hilfreich, bspw. wenn die Systeme eures Anzugs auszufallen drohen und sie euch „reaktivieren“.



Davon abgesehen spielt sich Halo 5 angenehm flott und insgesamt schneller als in den Vorgängern, die Kritikern teilweise etwas „zu lahm“ erschienen. Weil das überarbeitete Level-Design deutlich offenere Spielareale beinhaltet, sorgt das angepasste Gameplay aber keineswegs dafür, dass euch ausschließlich wilde Baller-Orgien erwarten. Keine Frage, in den wenigsten Moment, seid ihr von dauerhaftem Kugelhagel gefeit. Da die Level aber immer wieder Möglichkeiten bieten, Gegner zu flankieren, oder aus höher gelegenen Positionen anzugreifen, lässt sich Halo 5 mit praktisch jedem Spielstil erfolgreich in Angriff nehmen. Schleichmöglichkeiten à la Metal Gear Solid sind natürlich nicht zu erwarten.

Neben den Standardgegnern der Allianz, Flood und Promethearn trefft ihr auch regelmäßig auf härtere Brocken, also kleinere und größere Endgegner, die speziell auf den höheren Schwierigkeitsgraden einiges einstecken können. In diesem Punkt bleibt Halo 5 jedoch hinter unseren Erwartungen zurück. Zu oft kämpft ihr wiederholt gegen die gleichen, leicht abgewandelten „Endbosse“, die stets auf die nahezu selbe Art und Weise ausgeschaltet werden können.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


26.10.2015 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (71)
SpartanN7
SpartanN7
Infografik: Neue Waffen, Rüstungen und Skins - Weiteres Update namens "Monitor's Bounty" für Halo 5: Guardians unterwegs
Ich würde mir zu Halo 5 viel lieber einen Story-DLC bzw. Add-On wünschen.

07.12.2016 | 13:45 Uhr

Reventon
Reventon
Lukratives Zubrot: Halo 5-Spieler investierten bislang mehr als 1,5 Millionen US-Dollar in Mikrotransaktionen
Ich habe die Allgemeinen AAA Spiele Gemeint die es alle gibt.

Wer lesen kann und es Versteht was man meint ist klar im Vorteil.

23.02.2016 | 22:13 Uhr

MikeyTysonnnn
MikeyTysonnnn
Lukratives Zubrot: Halo 5-Spieler investierten bislang mehr als 1,5 Millionen US-Dollar in Mikrotransaktionen
Du kannst dir in Halo keinen Vorteil via Geld erkaufen !!
Informiere dich mal lieber besser !

23.02.2016 | 20:43 Uhr

Reventon
Reventon
Lukratives Zubrot: Halo 5-Spieler investierten bislang mehr als 1,5 Millionen US-Dollar in Mikrotransaktionen
Wenn man mal Bedenkt das man sich alles noch Freischalten könnte damals , und heute nur noch DLC´s als Geld queele dienen , finde ich es echt schade um sowas.Da geht ja auch der Reiz weg das man sich noch steigern kann um immer besser zu werden. Und so erkauft man sich er nur.Dann alleine noch die Preise bei manchen spielen von 1€ bis 100€ nur um sich ein Vorteil zu verschaffen. Naja wer´s nöttig hat....

23.02.2016 | 15:52 Uhr

MikeyTysonnnn
MikeyTysonnnn
Neues Server-Update zu Halo 5: Guardians liefert signifikante Verbesserungen im Matchmaking
@bap0ne
Musst mir noch eine Revanche geben Champion; )

03.02.2016 | 12:07 Uhr


1/15