Artikelinformation
       

Test: Viking: Battle For Asgard


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Das Land Midgard scheint dem Untergang geweiht zu sein: Zahllose Kreaturen aus der Unterwelt wollen den dort lebenden Nordmännern das Leben schwer machen. In der Rolle des muskulösen Retters Skarin führt uns Publisher SEGA in die Abenteuerliche Welt der Wikinger. Doch ob uns mit Viking: Battle for Asgard waschechter Met aufgetischt wird, oder doch nur billiges Malzbier, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.



Freya vs Hel
Einst war Midgard ein Land voll von üppigen Wiesen und Heimat vieler tapferer Recken, doch als die von Odin verstoßene Göttin des Todes „Hel“ über das Land einbrach, begann ein anderes Zeitalter. Viele der Krieger wurden gefangen genommen oder dienten als Nahrung für Hels Kreaturen. Auch unser Held Skarin wurde schwer verletzt und war bereit, durch die Pforten von Walhalla zu schreiten. Jedoch die nordische Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit – genannt „Freya“ –hatte andere Pläne mit ihm...

Geheilt von den Wunden und mit einem magischen Amulett versehen ist es nun an uns, in der Rolle des Schwertschwingenden Blondschopfs, die finstere Legion zu zerschlagen, die zahlreichen Mitstreiter zu befreien, mit ihrer Hilfe eine große Armee aufzubauen und die feindliche Truppen zu vernichten.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


24.04.2008 : Mirko Burmeister


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner