Artikelinformation
       

Test: Hyper Void


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Unser Fazit:

Hyper Void ist kein Spiel für die Masse. So orientiert sich der Titel spielerisch, wie optisch stark an diversen Genre-Kollegen. Weil diese auf der Xbox One kaum vertreten sind, genießt Hyper Void aber trotz fehlender Innovation eine gewisse Daseinsberechtigung.

Wer mit dem hohen Schwierigkeitsgrad leben kann und ohnehin nach einem – technisch einwandfreien, wenn auch grafisch wenig beeindrukenden – Space-Shooter gesucht hat, kann bedenkenlos zugreifen. Wer mit Titeln wie Rez, Dyad oder N20 in der Vergangenheit nichts anzufangen wusste, sollte dagegen einen großen Bogen um Hyper Void machen.

Pro und Contra

+ schnelles Gameplay
+ fordernde Endbosse
+ präzise Steuerung
+ flüssige Framerate
+ cooler Elektro-Soundtrack

- Knackiger, teils frustrierender Schwierigkeitsgrad
- altbackene Grafik
- keine neuen Ideen



Wertung
 ProzentPunkteNote
Gameplay74 %7.5/103.5
Spielumfang70 %7/103.5
grafische Umsetzung65 %6.5/104
Sound80 %8/102.5

Spielspaß71 %7/103.5


Triple-Wertungssystem:
Unsere Redakteure vergeben für die verschiedenen Kategorien einzelne Wertungspunkte. Der Gesamteindruck steht nicht für die Summe aller Einzelwertungen sondern repräsentiert den Spielspaß, den unsere Redaktion mit diesen Titel verbindet. Um die Wertung verständlicher zu gestalten, bieten wir exklusiv das Triple-Wertungssystem an, das die klassische 100%-Wertung, eine 10-Punkt-Wertung sowie das Schulnotensystem beinhaltet.

zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


19.01.2016 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0