Artikelinformation
       

Test: Dead or Alive 5: Last Round


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


In der Regel sind es „schlagende“ Argumente, die für den Kauf eines Beat ‘em Ups sprechen. Im Falle der Dead or Alive-Reihe von Entwicklerstudio Team Ninja spielen „wippende“ Beweggründe bei der überwiegend männlichen Fan-Gemeinde eine nicht minder maßgebliche Rolle. Dead or Alive 5: Last Round macht da keine Ausnahme und präsentiert sich als der vielleicht sexistischste Serienteil. Was der Prügler sonst noch auf dem Kasten hat, verrät unser Test.



Update vom Update vom Update…
Treue Dead or Alive-Fans und aufmerksame XboxFront-Lesern werden es bereits wissen: Dead or Alive 5: Last Round ist kein wirklich neuer Teil der Franchise. Tatsächlich handelt es sich um die bereits dritte Neuauflage des Xbox 360- und PlayStation 3-Titels Dead or Alive 5. Last Round soll nun das komplette Umfangpaket sämtlicher Fassungen des fünften Teils der Reihe inklusive aufgebohrter Grafik auf die beiden NextGen-Konsolen von Sony und Microsoft übertragen. Kaum verwunderlich also, dass Last Round abgesehen von zwei neuen Charakteren und Kampfarenen sowie diversen zusätzlichen „Kostümen“ praktisch keine Neuerungen zu bieten hat. Was Kennern der Vorgänger sauer aufstoßen dürfte, stellt für Neulinge allerdings kaum einen Nachteil dar.



So entpuppt sich Dead or Alive: Last Round angesichts des insgesamt 34-Kämpfer starken Prügelkaders, 26 abwechslungsreich gestalteten Schauplätzen und unzähligen Charakter-Outfits als wahres Umfangmonster. Die absurde, aber kurzweilige Storykampagne tut in Zusammenarbeit mit einer Menge weiterer Spielmodi ihr übriges, um für zahlreiche Stunden Spaß mit dem Beat ‚em Up haben zu können. Ein kleines Argument spricht davon ab dann doch noch dafür, auch als Besitzer des Vorgängers DoA 5: Ultimate auf Last Round umzusteigen: Team Ninja bietet all jenen die Möglichkeit eines 25 Euro teuren Upgrades, wobei gekaufte DLCs und freigeschaltete Kostüme auf die neue Version übertragen werden können.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


26.02.2015 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (6)
OniDestiny
OniDestiny
Kostenfreie Prügelorgien! Dead or Alive 5 Last Round: Core Fighters ab sofort verfügbar
Core Fighters gab es doch schonmal zum Release des Spiels

04.12.2015 | 18:59 Uhr

TheOutlawRabbit
TheOutlawRabbit
Das kurvigste Beat 'em Up aller Zeiten! Dead or Alive 5: Last Round im FRONT-Test
Oh mein Gott, musste gerade feststellen das ich die letzten 16 Jahre meines Lebens immer Button Smashing verstanden und gesagt habe, dabei heißt es Mashing. Peinlich.

26.02.2015 | 12:06 Uhr

Nero Redgrave
Nero Redgrave
Tutorial löscht Speicherstände! Dead or Alive 5-Entwickler geben Warnung aus
Wieder einmal falsch... Der Fehler tritt nicht bei den Versionen auf, sondern lediglich, wenn die oben genannten Sprachen eingestellt sind. Stelle ich in meiner deutschen Version die englische Sprache ein, kann ich das Turorial problemlos spielen.Zitat: "Please DO NOT play Tutorial Mode Lesson 40.8 and 40.9 with the following languages." Languages = Sprachen (nicht Speielversionen)

23.02.2015 | 11:25 Uhr

Nero Redgrave
Nero Redgrave
Ballt die Fäuste - Dead or Alive 5: Last Round ab heute offiziell erhältlich inkl. Gratis-Testversion
Auch hier, wie im PS4 Thema der selbe Fehler. Es gibt kein einziges Kostüm, dass 5€ kostet. Lediglich größere Packs und Season Pass kosten mehr. Und bisher gibt es imd eutschen Store nur das Debüt Set für Honoka.

20.02.2015 | 15:24 Uhr

BryanIKE
BryanIKE
Weitere Infos und Screenshots zu Dead or Alive 5: Last Round stehen bereit
Ich hoffe mal das doe auch noch eine paar neue Charaktere machen. Sonst ist das Remake für die Katz. :(

03.09.2014 | 14:09 Uhr


1/2


Vulnerability Scanner