Artikelinformation
       

Test: PES 2015 - Pro Evolution Soccer


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Offensive Spitzenklasse
Um es kurz zu machen: PES 2015 spielt sich in weiten Teilen hervorragend. Den Entwicklern ist es in diesem Jahr endlich gelungen, eine authentische Spielgeschwindigkeit herzustellen, die weder zu träge, noch zu schnell wirkt. Zusammen mit der tadellosen Ballphysik sorgt der Titel auf diese Weise gerade bei Offensivaktionen für ein unglaublich realistisches Spielgefühl. Das gelungene Spieltempo gibt euch genügend Zeit, euren nächsten Schritt gut zu überlegen, erfordert aber gleichzeitig schnelle Reaktionen und gutes Timing. So entsteht ein absolut nachvollziehbarer Spielablauf. Nur selten hat man das Gefühl, dass diese oder jene Szene so in einem realen Spiel nicht zustande hätte kommen können, selbst in hektischen Strafraumszenen. Hier ist es lediglich die zum Teil schwache Torwart-K.I., die für undenkbare Situationen sorgt. Beispielsweise dann, wenn ein harmloser Flachschuss nach vorne abgeklatscht wird, so dass der Stürmer nur noch einschieben muss. Eine solche Szene mag es ab und zu geben, bei Pro Evolution Soccer 2015 tritt sie zu häufig in Erscheinung.

Das mag auch daran liegen, dass es aufgrund der angesprochenen hohen Qualität der Ballphysik einen Heidenspaß macht, aus der Distanz aufs Tor zu schießen. Härte, Effet und Flugbahn, all das stimmt bei PES. Negativ aufgefallen ist uns lediglich das Defensivspiel des Titels. Es ist extrem schwierig Zweikämpfe zu führen, da oft nicht genügend Reaktionszeit gegeben ist, um auf Richtungswechsel des angreifenden Spielers zu reagieren. Indem man genügend Abstand zum Spieler hält, lässt sich zwar verhindern, dass man permanent überrascht wird. Das hat allerdings zur Folge, dass dem Gegner viel zu leichter Raumgewinn geboten wird. Dennoch bleibt festzuhalten, dass sich PES 2015 unter spielerischen Gesichtspunkten extrem verbessern konnte.



Dies macht sich natürlich besonders im Mehrspieler-Modus des Titels bemerkbar. Ob an einer Konsole oder online gegen Spieler aus aller Welt: Gegen einen echten Menschen macht PES 2015 gleich doppelt Spaß. Via Xbox LIVE und PlayStation Network stehen selbstverständlich wieder einige Online-Spielmodi zur Verfügung, die im Vergleich zu PES 2014 jedoch leider kaum erweitert wurden.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


20.11.2014 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (16)
-INSOMNIAC-
-INSOMNIAC-
Konami gab Infos zur Auflösung bei PES 2015 - Pro Evolution Soccer bekannt *UPDATE*
Also das zeugt doch wirklich von Unlust, Ignoranz oder Inkompetenz der Entwickler... Sowas wie Project Cars (soll), oder Destiny laufen sauber auf 1080, aber ein Spiel mit 22 Tipkick Figuren auf dem Platz schafft es nur auf 720. *ROFL*
Sorry aber selbst Destiny - das einen Exclusiv-Deal mit Sony hat und dort auch zunächst mit mehr Auflösung lief - hatte da schon 9XXp geschafft. 720 bei einem solchen Game sind für mich ein Armutszeugnis für den Entwickler. Nicht dass mich PES besonders interessieren würde, aber die Aussage ist echt der Knaller.

30.09.2014 | 09:58 Uhr

SONGOKU
SONGOKU
Konami gab Infos zur Auflösung bei PES 2015 - Pro Evolution Soccer bekannt *UPDATE*
Naja,KONAMI unterstützt halt die PS4 und vernachlässigt die ONE Version.
Absolute Frechheit das keine 1080 erzielt werden,meiner Meinung nach obwohl das ein Muß ist und die ONE das durchaus auch darstellen kann.Gebs euch mehr Mühe Konami😁

30.09.2014 | 09:23 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Konami gab Infos zur Auflösung bei PES 2015 - Pro Evolution Soccer bekannt *UPDATE*
Also auch wenn man schon etliche male über die Auflösung in Spielen diskutiert hat, aber hier sind wirklich 1080 notwendig. Hatte mir die Demo zu runter geladen und das Spiel wirkte schon pixelig (zuschauer zB)

30.09.2014 | 08:19 Uhr

Vangl
Vangl
Konami gab Infos zur Auflösung bei PES 2015 - Pro Evolution Soccer bekannt *UPDATE*
Naja, beim Hochskalieren wird das Bild auf die höhere Auflösung gestreckt und dann die Bildinformation durch Interpolation errechnet und so das Bild um die dazwischen liegenden Punkte erweitert. So die Erklärung einiger Seiten welche Google beim Begriff "hochskalieren" gefunden hat. Sieht bestimmt besser aus als die 720p, wird jedoch an die Qualität einer richtigen 1080p Auflösung nicht herankommen. Schade ..

30.09.2014 | 07:36 Uhr

FrontLeader
FrontLeader
Neuer Gameplay Trailer zu PES 2015 erschienen & Demo aus anderer Region laden
Bei der Wahl der Region gibt es definitiv keine Beschränkungen

19.09.2014 | 13:00 Uhr


1/4


Vulnerability Scanner