Special Forces Team X Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Special Forces Team X
Special Forces Team X
Microsoft Studios
Xbox 360

       

Test: Special Forces Team X


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Man nehme den Comic-Look von Borderlands, das Loadout-System und die Perks von Call of Duty und die Third-Person-Action von Gears of War, rühre das Ganze einmal kräftig um und fertig ist ein Multiplayer-Shooter-Menü à la Special Forces Team X. Aber kann das neueste Werk der Zombie Studios, die unter anderem das durchschnittliche SAW sowie den Free-2-Play-Shooter Blacklight hervorgebracht haben, seinen Vorbildern gerecht werden?



Ein ganz gewöhnlicher Shooter?
Bei Special Forces Team X handelt es sich um einen reinrassigen Third-Person-Mehrspieler-Shooter im Cellshading-Look.1200 MS Punkte kostet euch das Spiel im Xbox LIVE Store. Auf eine Einzelspielerkampagne wurde hier ebenso verzichtet wie auf ein Tutorial und auch Trainingsmatches gegen KI-Schergen sind nicht möglich. Im Optionsmenü findet sich lediglich eine Kurzanleitung, welche euch – wenn auch oberflächlich – auf das Kampfgeschehen vorbereitet. Im Kern spielt sich Special Forcest Team X wie 90% aller anderen Multiplayer-Shooter auf dem Markt. Ihr schlüpft in die Rolle eines Soldaten, an dem ihr wie in Call of Duty äußerliche Anpassungen vornehmen und den ihr mit einer Vielzahl an Schießprügeln und Fertigkeiten ausstatten könnt. Habt ihr eure Ausrüstung gewählt, geht es in die Match-Lobby. Dort erstellt ihr wie üblich entweder selbst ein Spiel, nutzt die Quickmatchfunktion oder sucht euch aus einer Liste von passenden Spielen eines heraus.



Insgesamt warten fünf verschiedene Spielmodi auf euch, in denen maximal zwölf Spieler in bis zu vier verschiedenen Teams gegeneinander antreten. Unter den Spielmodi findet man die üblichen Verdächtigen wie „Team Deathmatch“, „Capture The Flag“ und „Kontrollpunkt“, das dem bekannten „Domination“ entspricht. „Hochrangiges Ziel“ spielt sich im Kern wie Team-Deathmatch. Ein Spieler wird aber zu eben jenem hochrangigen Ziel ernannt und kann dadurch mehr Punkte erzielen. Wird er getötet, so wird sein Bezwinger zum hochrangigen Ziel. Im Modus „Gefahrenzone“ müsst ihr ähnlich wie in Kontrollpunkt eine bestimmte Zeit lang ein Gebiet halten, allerdings wurde dieser Modus während unserer Testphase praktisch auf keinem der Server gespielt.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


18.02.2013 : Theo Salzmann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0