Dark Souls II Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Dark Souls II
Dark Souls II
Bandai Namco
Xbox 360

AWARD - Gameplay AWARD - Umfang
       

Test: Dark Souls II


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Ein bisschen altbacken, aber trotzdem schön
Technisch gesehen ist DS2 keine Meisterleistung und wirkt auf den ersten Blick immer noch nicht wie ein Titel, welcher gegen Ende der Konsolengeneration erschienen ist. Trotzdem ist Dark Souls II keinesfalls ein hässliches Entlein und definitiv deutlich schöner als der Vorgänger. Das liegt zum einen an den unzähligen, abwechslungsreichen und teilweise durchaus farbenfrohen Gebieten, die vor allem in der zweiten Hälfte des Spieles durch ihre großartige Architektur zu beeindrucken wissen und zum Anderen an den vielen kleinen Licht- und Schattenspielerein.

Allerdings sehen einige Texturen doch arg verschwommen aus und auch die Staffagen im Hintergrund der Spielwelt wirken nicht immer überzeugend. Außerdem sind sämtliche Schatten sehr grob-pixelig. Hin und wieder konnten wir darüber hinaus leichtes Tearing beobachten und auch die Framerate ist wie schon im Vorgänger nicht völlig konstant. Allerdings bewegt sich letztere praktisch immer in einem unproblematischen Bereich und wirkt selten störend. Ruckelpartien wie in „Schandstadt“ in Dark Souls 1 müssen also nicht befürchtet werden. Schade ist allerdings, dass sprechende NPCs immer noch keine eigenen Lippenbewegungen spendiert bekommen haben – das ist einfach nicht mehr zeitgemäß und reißt einen stellenweise etwas aus der Immersion heraus.

Hinsichtlich des Sounds haben die Entwickler wieder ganze Arbeit geleistet. Ikonische Geräusche des Vorgängers, wie das Rauschen der eingefangenen Seelen wurden natürlich beibehalten und auch sonst hat das Sounddesign einiges zu bieten. Die englischen Sprecher machen ebenfalls wieder eine hervorragende Arbeit und tragen damit sehr zur Atmosphäre des Spieles bei. Auch der Soundtrack, sofern denn nicht gerade geisterhafte Stille herrscht, untermalt das Geschehen perfekt und ist von einer einzigartigen Melancholie, die einen schnell in ihren Bann zu ziehen weiß.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


11.03.2014 : Theo Salzmann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (35)
codgamer
codgamer
Neue Gratis-Inhalte: Umfangreiches Dark Souls 2-Update erscheint im Februar
ich finde es super , ich spiele rollenspiele zwar nicht , aber warum gibt es nicht sowas mal wieder öfters , das man auch mal als gegenleistung das man sich spiele von entwickler kauft etwas kostenlos bekommt , genauso wie rockstar games es macht. Daran sollten sich mal mehr daran ein beispiel nehmen uns gamer auch mal was zurück zu geben und wenn es nur was kleines ist.

15.01.2015 | 13:07 Uhr

singing_fish
singing_fish
Hat es das verdient? Golden Joystick Awards krönen Dark Souls II als "Spiel des Jahres"
Welches sonst? DarkSouls I kam ja nicht dieses Jahr raus ;)

25.10.2014 | 14:00 Uhr

dunkelwelt
dunkelwelt
Unbedingt ansehen! Speedrunner schließt die Kampagne von Dark Souls 2 in 20 Minuten ab
Hatte ich schon gesehen, da ich den Kanal abonniert habe. Das Spiel ist technisch gesehen ziemlich im Ar... zuviele Glitches. Aber Hauptsache neue DLCs ankündigen....

05.06.2014 | 13:19 Uhr

Endless Enigma
Endless Enigma
So viele Exemplare von Dark Souls II wurden innerhalb der ersten drei Wochen ausgeliefert
Danke erstmal an Xboxfront für die Rückmeldung. Ich bin ja völlig überrascht. Passierte sonst nie. :O

Aber ich würde es jetzt nicht an Einzelnen fest machen, ob das Geschriebene verständlich ist oder nicht. Meiner Meinung nach bin ich grammatikalisch schon etwas versierter und habe mit Artikeln anderer Redaktionen auch kein Verständnisproblem.

Und @ Newton (ich schreibe dich mal so, weil ich Zahlen als Buchstaben affig finde, was du auch nicht persönlich nehmen solltest):
Ich brauche kein Google oder Wikipedia, um "Klugzuscheißen", wie du es so liebevoll nennst. Ich war in der Schule und weiss daher, wovon ich rede. Hätte es sich nur um Rechtschreibfehler gehandelt (woran ich mich mittlerweile bei Xboxfront gewöhnt habe) und nicht um inhaltlich nicht eindeutige Angaben, was eigentlich der Sinn eines solchen Artikels sein sollte, hätte ich mich auch gar nicht aufgeregt.

Für dich mag es kostenlos sein, aber es gibt doch dennoch Leute, die dafür bezahlt werden und genau da ist der Knackpunkt.
Wenn ich etwas für die Allgemeinheit schreibe, muss es auch für diese gedacht sein. Schließlich unterscheiden wir uns alle. Das sollte mittlerweile seit knapp 70 Jahrzehnten bekannt sein.

Danke und Gruß

10.05.2014 | 10:57 Uhr


1/7