Artikelinformation
       

Test: Borderlands: The Pre-Sequel


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Borderlands 2 ist für Publisher 2K Games das kommerziell erfolgreichste Spiel und diese „Cashcow“ will natürlich gemolken werden. Da man so ziemlich alles aus dem zweiten Teil herausgeholt hat und Gearbox Software zurzeit mit Battleborn beschäftigt ist, wurden die Entwickler von The Bureau: XCOM Declassified verpflichtet, um eine Quasi-Fortsetzung abzuliefern. Ob Borderlands: The Pre-Sequel also mehr ist als ein aufgeblasenes Update, erfahrt ihr im Review.



So sieht man sich wieder!
Wie wurde Handsome Jack eigentlich zu diesem widerlichen Arsc….? Darauf gibt Borderlands: The Pre-Sequel die Antwort, denn der Ego-Shooter ist zwischen dem ersten und zweiten Teil angesiedelt. Alles spielt auf dem Mond Elpis, der von einer gefährlichen „verlorene Armee“ angegriffen wird. Ihnen entgegen stellt sich Jack (noch ohne den Beinamen „Handsome“) sowie vier neue Helden. Zu Beginn ist der spätere Dauerrivale noch relativ umgänglich und es blitzen sogar menschliche Züge bei ihm durch, im späteren Spielverlauf erlebt man aber hautnah mit, wie er sich immer mehr zum sadistischen Psychopathen entwickelt.

Das hat ohne Frage seinen Reiz und wird vor allem den Borderlands 2-Fans gefallen, die mehr über Jack erfahren möchten, durch den Wegfall von Jack als Hauptbösewicht klafft jedoch eine große „Schurken-Lücke“ im Spiel. Die Anführerin der verlorenen Armee ist zwar alles andere als eine nette Person, so verschlagen und herrlich arrogant wie Jack ist sie aber leider nicht. Überhaupt fehlt es dem Spiel ein wenig an der Verrücktheit, die den zweiten Teil ausgezeichnet hat. Skurrile Personen wie Tiny Tina sind eher Mangelware und die vier frischen Helden sind mal abgesehen von Claptrap keine wirklichen Identifikationsfiguren. Fast das Niveau des großen Vorbilds erreicht immerhin das Gameplay.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


16.10.2014 : Stefan Grund


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (7)
benny2710
benny2710
Aus und vorbei: Australischer Entwickler von Borderlands: The Pre-Sequel macht dicht
finanzielle gründe? ... wie das.. so schlecht haben sich die borderlands-games (ja, habe sie alle.. *angeb*) ja wohl nicht verkauft, oder? *tse*

18.04.2015 | 17:30 Uhr

3000GT-Wolle
3000GT-Wolle
Borderlands: The Pre-Sequel
Also wer borderlands 2 gespielt hat und auch das Tiny Tina dlc! Der wüsste auch das (the Pre Sequel) die Fortsetzung zu borderlands 2 ist.Wäre auch logisch sonst würde es ja auch borderlands 3 heißen also nicht Rum meckern.

25.09.2014 | 23:40 Uhr

Multi Konsolero
Multi Konsolero
Borderlands: The Pre-Sequel
Wen das kein billiger Ablatsch und eine Reste Verwertung wäre,dann würde das Spiel auch für die Neuen Konsolen kommen.Das zeigt aber schon der Trailer,da sind die selben Gebäude und Örtlichkeiten,die sind halt nur auf dem Mond Angesiedelt.Wie sagt man so Schön? Das Grundgerüst steht und jetzt noch ein parr Neue Waffen und Skill's und den Mond dazu genommen,Und schon hat man ein Neues Game.Das ist der Grund warum es nicht für die One und PS4 erscheint.Den für die 2 Systeme müsste man von Grund auf alles Neu Programmieren.Ich als grosser Borderland Fan hãtte mich sehr gefreut wen es auch auf Next Gen. gekommen wäre.Aber so warte ich ab bis ich es für 15 Euro vom Grabbel Tisch bekomme.Da ich auf alle 2 Next Gen. zocke,da bin ich Ehrlich,da sind mir 50 bis 60 Euro einfach zu viel für die alten Systeme.

06.07.2014 | 10:16 Uhr

Psyconix
Psyconix
Handsome Jack kommt im neuen Trailer von Borderlands: The Pre-Sequel zu Wort
Handsome Jack gehört definitiv zu den besten Videospielbösewichten der vergangenen Jahre. Ich freue mich schon, ihn in Borderlands: The Pre-Sequel wiederzusehen.

29.05.2014 | 18:05 Uhr

Psyconix
Psyconix
Screens & Video: Es ist offiziell! 2K und Gearbox Software kündigen Borderlands: The Pre-Sequel an
Nach der Ankündigung freue ich mich nun doch sehr auf Borderlands: The Pre-Sequel. Hatte zwar nicht mehr damit gerechnet, dass ich mir noch ein Spiel für die Xbox 360 kaufen werde, aber egal. Auf noch mehr Borderlands kann und will ich nicht verzichten. Das Spiel schon jetzt als "billigen Abklatsch" zu bezeichnen, ist meiner Meinung nach falsch. Abwarten und Tee trinken, wie man so schön sagt.

10.04.2014 | 09:32 Uhr


1/2


Vulnerability Scanner