Artikelinformation
       

Test: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Endlich hat das Warten ein Ende, denn nach dem für westliche Verhältnisse doch etwas flachen Metal Gear: Rising ist auch wieder Metal Gear drin, wo Metal Gear drauf steht. Allerdings war Metal Gear Solid V: Ground Zeroes im Vorfeld nicht unumstritten, denn vor allem der niedrige Umfang des Schleichspiels sorgte immer wieder für kontroverse Diskussionen bei den Fans. Was versteckt sich hinter dem neuen Metal Gear? Wie sieht es aus… wie spielt es sich und vor allem: ist es die knapp 30 Euro wert? Fragen, die wir in diesem Test beantworten werden.



Alternder Held in tollem NextGen-Gewand
Eins direkt zu Beginn: aufgrund der losgetretenen Auflösungs-Diskussion (zur Erinnerung: die PS4-Variante läuft nativ in 1080p während die Xbox One von 720p auf 1080p hochskaliert) möchten wir darauf hinweisen, dass die sichtbaren Unterschiede der beiden NextGen-Fassungen nicht so drastisch ausfallen, wie sie aufgrund der dargestellten Pixelanzahl vermuten lassen. Zwar wirkt die PS4-Version einen Hauch schärfer, den Vorteil der mehr als doppelt so hohen Pixelanzahl kann die Sony-Variante allerdings nicht gänzlich ausspielen. Darüber hinaus verwenden beide Fassungen augenscheinlich die gleichen Texturauflösungen und Pixeleffekte.

Es ist schon kurios: da sucht sich das US-Militär die entlegensten Plätze der Welt aus, nur um fernab der Genfer Konventionen vermeintliche Terroristen zu foltern und fragwürdige Geständnisse aus ihnen herauszupressen. Nein… hier geht es nicht um das Gefangenenlager der Guantanamo Bay sondern um Camp Omega, einem Militärkomplex irgendwo am Ende der Welt. Diese Einrichtung ist auch das Einsatzgebiet von Big Boss, auch bekannt als „Naked Snake“. Neben der zugegeben recht kurzen Ground Zeroes-Mission aber auch bei den fünf zusätzlichen Aufträgen ist Camp Omega mit seiner typischen Architektur die „Spielwiese“ des alternden aber topfitten FOXHOUND-Agenten.



Natürlich möchten wir nicht zu viel von der kurzen Story der Kampagne vorweg nehmen, es dreht sich aber alles um zwei im Camp gefangene Mitglieder der Sondereinsatztruppe, die Snake suchen und per Helikopter aus dem Lager evakuieren muss.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


19.03.2014 : Matthias Brems


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (128)
JamesBond2015
JamesBond2015
Exklusive Missionen von MGS: Ground Zeroes auch hierzulande bald für alle frei verfügbar?
lustig, die geben die Inhalte für den Jap. Markt frei, obwohl sie gar keine Xbox One (soll ja erst im September erscheinen) haben.

26.04.2014 | 06:24 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Kein Erfolg in Japan? Die Verkaufszahlen von MGS: Ground Zeroes sprechen für sich
Also ich verstehe diese ganzen "negativen" Bewertungen zu MGS GZ nicht. wenn man sich die allein auf Amazon durch liest. Klar ist es nur eine 'Demo' aber darüber sollten sich die Leute doch im klaren sein! Das ist doch schon lange bekannt gewesen. Und was dieser Hideo K. daraus jetzt gemacht hat, finde ich persönlich fair gegenüber den Fans. Das Hauptspiel erscheint später...vielleicht befindet es sich jetzt auch noch im letzten Feinschliff der Produktion. Und so wollte er einfach den Fans 'jetzt schon' die Möglichkeit geben, das sie in diese 'Grafikpracht' und vor allem in MGS reinschauen dürfen. Und sich mit dem ganzen auch vertraut machen. Gut, es hätte auch eine Demo werden können.. Aber die wenigsten Demos gehen über 1std und ausserdem steckt ja auch etlich viel Arbeit dahinter. Ausserdem braucht man sich (wer nicht dazu bereit ist) nicht das Spiel zu kaufen. Man kann es auch leihen (ca 1,50 am Tag, was locker reicht). Bei uns in der Videothek steht es für 360/ One. Als nicht MGS Fan werde ich es mir da irgendwann ausleihen.


ja ich schreibe wieder soviel...

28.03.2014 | 17:06 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Kein Erfolg in Japan? Die Verkaufszahlen von MGS: Ground Zeroes sprechen für sich
Man kann zu MGS V GZ nicht sagen das es ein Spiel ist... es ist mehr eine Mini-Demo die 30€ kostet... Damit hat Kojima sich selbst ans Bein gepisst und somit DAS ERREICHT was er nun immer wollte.

28.03.2014 | 14:49 Uhr

Mumrich
Mumrich
Kein Erfolg in Japan? Die Verkaufszahlen von MGS: Ground Zeroes sprechen für sich
Vieleicht sind die Japaner auch einfach nicht so doof für ne Demo halben Vollpreis zublechen.

Mal abgesehen davon ist der Vergleich zwischen ner Demo und den richtigen Vorgängern ehr halbgar.

28.03.2014 | 08:55 Uhr

Ice-Man59
Ice-Man59
Test
Ja der Herr wolle brauch glaub ich echt mal eine Brille von fielmann XD
Msg soll schwach aussehen mhhhh what the heck? Schaut super aus das game :)
Und nicht ein Spiel schlecht reden was wirklich super ausschaut echt n schlechter Witz. Zumal er von echt schwach redet.
Kauf dir doch ein pc wenn alles so schwach ist man du nervst

25.03.2014 | 22:49 Uhr


1/26


Vulnerability Scanner