Test Drive Unlimited 2 Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
       

Test: Test Drive Unlimited 2


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Knapp viereinhalb Jahre nach Test Drive Unlimited bringen Eden Games und Atari den direkten Nachfolger in den Handel. Brachte das Spiel „damals“ noch frischen Wind ins Rennspielgenre, hat die Konkurrenz inzwischen ordentlich nachgezogen. Was Test Drive Unlimited 2 aber auch weiterhin von allen anderen Spielen unterscheidet, ist die starke Verschmelzung mit der Online-Multiplayer Variante. Doch reicht das in Zusammenhang Verbindung mit dem vergrößerten Umfang, um ein wirklich gutes Rennspiel abzuliefern?



Renn-Rollenspiel
Eins direkt zu Beginn: wer kompromisslose Rennaction sucht, ist bei TDU2 definitiv an der falschen Adresse. Viel mehr ist das Spiel genau wie sein Vorgänger als „Online-Renn-Rollenspiel“ zu verstehen. Entwickler Eden Games selbst bezeichnet die TDU-Reihe als M.O.O.R. (Massively Open Online Racer). Wie Rollenspielen typisch hat auch TDU2 eine Hintergrundstory. Die ist jedoch schneller erzählt, als es dem einen oder anderen lieb sein dürfte: Ihr beginnt als „Nobody“ auf Ibiza und bekommt direkt zu Beginn die Möglichkeit, bei der „Solar Crown“ mitzufahren. Hierbei handelt es sich um einen Rennwettbewerb, der aus verschiedenen Disziplinen besteht. Wie bei vielen Genrekollegen üblich qualifiziert ihr euch über unterschiedliche Lizenzprüfungen für die einzelnen Wettbewerbe.

Um Lizenzen zu erfahren besucht ihr eine Rennakademie und bekommt dort durch einen Coach die entsprechenden Techniken vermittelt. Habt ihr die Basistests absolviert, seid ihr auch schon bereit, in den ersten Rennwettbewerb zu starten. Für spätere Rennserien, die On- aber auch Offroad stattfinden, müssen weitere Lizenzprüfungen abgelegt werden. Diese verschaffen euch Zugang zu Veranstaltungen bei denen mehr Können abverlangt wird, aber auch wesentlich höhere Preisgelder winken.

Neben den Rennveranstaltungen bietet das Spiel auch noch weitere Möglichkeiten, den eigenen Geldbeutel zu füllen. Alle Fahrzeuge in TDU2 sind mit einem so genannten F.R.I.M.-System ausgestattet, das ähnlich wie bei der PGR- oder Burnout-Serie bestimmte Manöver wie Sprünge, Drifts oder spektakuläre Fahrmanöver mit Geld belohnt. Man fährt also quasi einen eigenen Goldesel spazieren, wie praktisch.

Das erfahrene Geld setzt man wiederum in neue Immobilen, Autos, Klamotten oder Frisuren um. Da wir uns mit Ibiza und Hawaii natürlich bei den Reichen und Schönen aufhalten, dürfen natürlich auch Schönheitskliniken nicht fehlen. Wir empfehlen bei Unwohlsein aber lieber einen Besuch beim ortsansässigen Porsche- oder Ferrari-Händler.

Neben dem „schnöden Mammon“ geht es aber auch darum, seinen Charakter „aufzuleveln“. Durch das Absolvieren von Rennen, dem Erkunden der Insel, dem Erwerb von Autos und Häusern aber auch dem Finden neuer Freunde steigt der Charakter-Level an. Umso höher der Level, desto mehr Funktionen schalten sich im Spiel frei.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


18.02.2011 : Matthias Brems


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (48)
PLAYAHOLIC 83
PLAYAHOLIC 83
Die Entwickler legen die Arbeit nieder
Jetzt platz mir langsam der kragen!!! Erst dauert es über ein Monat bis aus dem Game was ich mag ein Game wird und nicht wie am anfang nurne teuere Beta :-( Sondern es wird noch autos und Casino für zusammen 2000MS Points rausgeschmiesen aber das Kostenlose DLC1 dauert und dauert obwohl es auch zum größten teil ein Bug beseitiger und vorbereiter für folgende DLC´s und jetzt streiken die!!!! Hallo, ich hab ca über 90€ für was audgeben was immer noch nicht reibungslos läuftt und ich zwangs mässig 2mal spielen musste wegen Gamesave Bug!!! Echt jetzt reicht, ich muss mal bei ATARI bewerden. :-(((((((((((((((((

12.05.2011 | 19:53 Uhr

senna94
senna94
Neue positive Nachrichten
Letztendlich hätte es hier auch ein Download Addon getan für TDU1 für 1200 Punkte, was man da für sein Geld bekommen hat war ein Witz.

Das war das letzte mal das ich ein Atari Spiel gekauft habe ohne es vorher aus der Videothek zu testen. Was da an Exploit´s drin waren in dem Game. Man konnte über Club erstellen Ingame Credits erschleichen, im Casion beim Roulette konnte man richtig fett absahnen. Und über 4 Wochen lang funktionierte der Onlinemodus nicht bei dem Game.

Ne Beta für die man 60€ bezahlen durfte, auch nicht schlecht Spiele zu entwickeln. Da hab ich lieber Spiele wie Duke Nukem Forever die ne Entwicklungszeit von 11 Jahren haben dann aber fertig sind *GRINS*

16.03.2011 | 08:01 Uhr

mackasse
mackasse
Erster Patch erschienen, weitere unterwegs
Das Spiel ist shize... voll die Enttäuschung, da ist Midnight club LA 1000 mal besser, spielerisch, grafisch, soundtechnisch und auch das obwohl noch wesentlich älter... eigentl. ne Frechheit.

12.03.2011 | 23:39 Uhr

MogMog1982
MogMog1982
Erster Patch erschienen, weitere unterwegs
@mediaxtremly
aber vergiss nicht, dass du zu den 10 euro noch 2 spiele gegeben hast;)

11.03.2011 | 12:24 Uhr

mediaxtremely
mediaxtremely
Review: Ab auf die Insel...oder lieber doch nicht?
Ja man hätte mehr machen können...Ich habe eh nur 10€ bezahlen müssen, weil ein Laden eine Aktion hatte... In dem Spiel geht es, denke ich nicht, um das fahren der Autos selbst... Eher um die beiden Inseln und die freie Fahrt...

19.02.2011 | 18:13 Uhr


1/10