Artikelinformation
Packshot: Left 4 Dead
Left 4 Dead
Electronic Arts
Xbox 360

       

Test: Left 4 Dead


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


„United we stand, divided we fall“, ein Leitspruch den sich die vier Vorzeigeamerikaner Francis, Bill, Zoey und Louis wohl zu Herzen nahmen, als sie sich im Überlebenskampf gegen die horrenden Zombiehorden zusammengeschlossen haben. Durch menschenleere aber dafür von Untoten bevölkerte Städte bahnen sich die Vier den Weg durch den neuesten Shooter der Half-Life Macher Valve. Zündet die Kooperation von Zombieszenario und Taktikshooter, oder stirbt der Spielspaß einen viel zu frühen Tod?



Wo bin ich hier?
Das ist die große Frage beim Betreten des ersten von insgesamt vier Szenarios. Großartig näher gebracht wird die flache Story nämlich nicht. Ihr erfährt lediglich Folgendes: Vor zwei Wochen ließ eine unbekannte Seuche die gesamte Menschheit in den Stoff verwandeln, aus dem im allgemeinen Zombiefilme sind, knurrende Massen willenloser Kannibalen. Ihr gehört zu den wenigen Privilegierten, denen die Seuche nichts anhaben kann, weswegen ihr ganz oben auf der Speisekarte umherstreunender Zombies steht.

Ein ausgedehntes Intro wirft euch sogleich in den von Untoten verseuchten Alltag des Quartetts und stellt euch außerdem die verschiedenen Gegnertypen vor. Da hätten wir zum einen das Zombie „Standardmodell“, zeichnet sich durch äußerste Aggressivität und Schnelligkeit aus. Am liebsten treten sie in ganzen Horden auf, sind aber im Grunde nur billiges Kanonenfutter und schmächtige Lakaien im Vergleich zu solch großen Brocken wie dem Tank. Dieser kündigt sich durch ein kleines Erdbeben an und verwendet kurzerhand alles was er finden kann, um es euch an die Rübe zu donnern. So genannte Hunter werfen euch zu Boden und können euch, ohne die Hilfe eurer Kameraden, schnell das Licht ausblasen. Smoker indes ziehen euch mit ihren langen Zungen aus der Mitte, um euch einzeln zu behandeln. Die ekelhaft fettleibigen Boomer kotzen euch mit Säure voll, die euch die Sicht nimmt. Steht ihr zu nahe an diesen Gasbomben, bekommt ihr etwas Zombielockstoff ab, was jetzt kommt muss wohl nicht näher geschildert werden.

Am unangenehmsten sind aber mit Abstand die so genannten Witches (Hexen). Sie wollen im Grunde einfach nur in Ruhe gelassen werden und in der Ecke sitzend heulen. Geht ihr ihnen aber nicht aus dem Weg und stört ihr sie dennoch, laufen sie Amok und sind wohl euer gefährlichster Gegner im Spiel.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


05.12.2008 : Sascha Sharma


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner