Destiny Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Destiny
Destiny
Activision Blizzard
Xbox One

AWARD - Grafik AWARD - Sound
       

Hands On: Destiny


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Vom Orbit zum Turm
Nach erfolgreichem Abschluss der Story-Mission finden wir uns im Orbit wieder. Von hier aus können wir bestimmen, wo unsere Reise als nächstes hingeht. Es zieht uns natürlich erst einmal zum Turm. Dies ist der Rückzugspunkt für alle Wächter. Hier wird gehandelt, gechattet und sogar getanzt – wenn man die entsprechende Taste auf dem D-Pad findet.

Die Örtlichkeit setzt sich aus drei verschiedenen Gebäudepassagen und einem zentralen Platz zusammen. Auf dem Hauptplatz befindet sich eine Poststelle, Tresoren für überschüssiges Inventar, ein Kryptarch, welcher uns bei dem Entschlüsseln gefundener Engramme hilft und den Beutezug-Aufseher, bei dem wir uns mit Herausforderungen eindecken können. Im Westflügel ist der Hangar. Hier erhalten wir neue Hover-Bikes und Raumschiffe. Letztere lassen sich allerdings nicht steuern und dürften eher dafür dienen, weiter entfernte Regionen der Galaxien zu bereisen. Zudem finden sich im Hangar verschiedene Fraktionen, denen wir uns im Laufe des Spiels entsprechend anschließen können und die uns mit verschiedenem, passendem Equipment ausstatten.

Im Ostflügel gibt es neben weiteren Shops auch den „Sprecher“, der im Kontakt mit dem Reisenden stehen soll und im Hauptgebäude können wir uns neben Ausrüstung für die PVP-Zone auch neue Story-Missionen abholen und treffen zudem die Vorhut unserer jeweiligen Klasse. Diese quatschen wir selbstverständlich auch direkt von der Seite an und erhalten für die erfolgreiche Story-Mission einige Belohnungen. Eine weitere Mission gibt es in der Alpha-Version jedoch nicht, weshalb wir uns nun wieder zurück in den Orbit begeben.



Da unser aktuelles Level noch nicht ausreichend für die Strike-Mission ist und unsere Waffen noch nicht ganz so ordentlich sind um in der PVP-Zone, dem „Schmelztigel“, ordentlich zu punkten, begeben wir uns auf eine Erkundungsmission. Hier können wir die Gegend von Alt-Russland auskundschaften und uns mit zufälligen Events sowie kleineren Nebenmissionen ein ordentliches EP-Polster zulegen. Auch durchstöbern wir die Gegend nach Kisten mit der Währung des Spiels, dem „Glimmer“, besonderen Gegenständen oder pusten ein paar Gefallenen und Schar die Rübe weg.

Die kleinen Nebenmissionen sind sehr MMO-lastig und reichen von „Töte X Gefallene und sammele Y ein.“ bis hin zu „Erreiche Punkt X und scanne die Umgebung.“ und so ballern wir uns schlichtweg ohne jede Tiefe durch die Gegend um unser Konto und Inventar aufzubessern. Mitnehmen können wir dabei bis zu zwei Mitspieler in unserem Trupp.

Haben wir genug von der Umgebung und unser Level sowie Fähigkeiten ausreichend ausgebaut, geht es ab in die Strike-Mission und diese hat es mehr als in sich.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


20.06.2014 : Matthias Brems


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (407)
O Ninja Elite O
O Ninja Elite O
Leak: Trailer, Infos und Release-Termin zur Destiny-Erweiterung "Rise of Iron"
20.09.16
Liebes Xboxfront Team ;-)
Und ja ich spiel es noch und es macht mir auch Spaß.

09.06.2016 | 19:52 Uhr

darl34ene
darl34ene
LEAK: Nächstes Destiny-Addon heißt "Rise of Iron"
Spielt das überhaupt noch jemand???

20.05.2016 | 10:01 Uhr

O Ninja Elite O
O Ninja Elite O
Noch mehr Neuerungen für alle Hüter: Neue Währung und Mikrotransaktionen halten Einzug in Destiny
kommt darauf an was man dafür alles so bekommt...

exo waffe oder Rüstungen warum nicht :)

06.10.2015 | 14:02 Uhr

EaZyN32
EaZyN32
Weitere Fehlerbehebung: Bungie veröffentlicht nächsten Hotfix zu Destiny - Das bewirkt er
Boah, Multi - ohne dir zu Nahe treten zu wollen - aber du bist echt DER Miesmacher hier. Nicht deine Schreibweise zu erwähnen, ohne Punkt und Komma, Rechtschreibfehler. Beruhige dich ein wenig, bevor du was schreibst, das ist ja schrecklich! So und zum Inhalt: Lass doch die Leute spielen, was sie wollen. Sie lassen dir auch deine Sachen!! Was soll sowas immer? Nicht du, allgemein meine ich. Und ich spiele Destiny lange nicht mehr, kann aber absolut verstehen, wenn Leute dran Spaß haben!! Und nur mal so nebenbei The Taken King hat sich RICHTIG GUT verkauft und nicht wie du beschreibst die paar die es spielen. Auf der PS4 an Tag 1 sogar mehr als das "erste Destiny", also viele neue Spieler auch.. also kann das Spiel ja nicht sooo schlecht sein, im Gegenteil: Neueinsteiger haben viel Spiel für wenig Geld. Natürlich müssen Spieler der ersten Stunde viel blechen, aber sie haben das selbst entschieden und haben idealerweise einen immensen Vorsprung

02.10.2015 | 09:41 Uhr

Reventon
Reventon
Weitere Fehlerbehebung: Bungie veröffentlicht nächsten Hotfix zu Destiny - Das bewirkt er
Wieso man sowieso immer nur so Sauer sein kann auf ein spiel ? Einfach es verkaufen und gut ist , leben ist viel zu kurz um sich über ein spiel dauerhaft auf zu regen.

Und es wird immer genug leute geben die sich überteuerte Dlc´s holen , man siehe nur Call of Duty....

02.10.2015 | 01:16 Uhr


2/82