Dark Souls II Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Dark Souls II
Dark Souls II
Bandai Namco
Xbox 360

AWARD - Gameplay AWARD - Umfang
       

Test: Dark Souls II


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Langsam und bedächtig wagen wir uns eine moosbedeckte Treppe hinab, immer dem lieblichen und melancholischen Gesang eines noch unbekannten Wesens folgend. Über uns bilden dürre Äste ein Wirres Netz der Vegetation, das kaum vom Tageslicht durchdrungen werden kann und ein leuchtend blaues Schimmern in der Ferne markiert unser nächstes Ziel. Plötzlich durchfährt uns eine gleißend helle Lichtexplosion und unser düsterer Held fällt röchelnd auf die Knie – „Sie sind gestorben!“ – Ach Dark Souls, was haben wir dich vermisst.



Verflucht und untot in Drangelic
War Dark Souls eher eine düstere Mittelalter-Ritter-Geschichte, so hinterlässt der Nachfolger eher den Eindruck eines finsteren und geheimnisvollen Märchens. Erneut startet der Spieler als einsame, rastlose Seele in Form eines verfluchten Untoten. Jahrhunderte nach den Geschehnissen in Lordran muss nun also das Reich Drangelic bereist und erkundet werden, um den Fluch endgültig abstreifen zu können. Die Geschichte wird dabei wie in den beiden anderen Souls-Spielen vorrangig über die Beschreibung von Gegenständen, die Aussagen der kauzigen NPCs und von der Spielwelt selbst erzählt. Auch diesmal gilt es wieder eine vielschichtige Sagenwelt zu erkunden. Die unzähligen Areale des Spieles unterscheiden sich teilweise drastisch voneinander und wirken fast immer sehr inspiriert und abwechslungsreich. Wie im Vorgänger kann die Spielwelt bis zu einem gewissen Grad frei erkundet werden. Allerdings ist die Welt weniger in einander verwoben, als in Dark Souls.



Stattdessen können viele Gebiete von einem zentralen Hub, einem Gebiet namens „Majula“, angesteuert werden. Wer jetzt allerdings befürchtet, dass die Welt dadurch weniger zusammenhängen oder gar zerklüftet erscheint, den können wir beruhigen. Denn Dark Souls 2 versteht es sogar noch besser als der Vorgänger, dem Spieler das Gefühl einer in sich kohärenten Spielwelt zu vermitteln. Außerdem gibt es fast immer mehrere Wege in ein bestimmtes Gebiet. So kann eine Festung beispielsweise von verschiedenen Punkten aus erreicht werden, indem man entweder mit einem Schiff auf den Seeweg wählt oder sich von einem Greifen auf die Mauern der Festung tragen lässt. Darüber hinaus gibt es unzählige Geheimnisse zu erkunden und nicht selten offenbart sich hinter gut versteckten Geheimtüren ein Weg zu einem weiteren Boss-Kampf. Generell ist die Spielwelt von DS2 riesig und auch erfahrene Spieler werden für ihren ersten Durchlauf trotz des nun von Beginn an zur Verfügung stehenden Schnellreise-Systems locker 50 stunden und mehr benötigen. Danach wartet wie gehabt das „New Game+“, welches diesmal deutlich schwerer ausfällt und außerdem einige neue Gegenstände parat hält um die Lust zum Erkunden neu zu entfachen


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


11.03.2014 : Theo Salzmann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (35)
N3w7oN
N3w7oN
So viele Exemplare von Dark Souls II wurden innerhalb der ersten drei Wochen ausgeliefert
Man Man immer dieser Shit-Storm! Obs Rechschreib fehler (Klugscheissen dank Wiki), mangelnde Inhalte oder sonst etwas ist. Willkommen in der Generation: Klugscheissen dank Google!!! Warum muss man eigentlich immer gleich alles an die große Glocke hängen? Ich würde in diesem fall auch die Redaktion persönlich anschreiben.Denn leute, dass hier ist immer noch Kostenlos. Wenn euch ein betrag nicht gefällt das müsst ihr ihn nicht lesen.

Sorry für die Wortwahl, ich möchte hier auch niemanden Persönlich damit ansprechen ist nur so eine allgemeine Feststellung.

09.05.2014 | 14:23 Uhr

Redaktion
Redaktion
So viele Exemplare von Dark Souls II wurden innerhalb der ersten drei Wochen ausgeliefert
Hi Endless Enigma, danke für dein ausführliches und vor allem bildliches Feedback. Zuerst einmal wollen wir klären worum es sich bei dieser Meldung handelt: es ist eine Stellungnahme zu den Auslieferungmengen von Dark Souls 2, die der Publisher ganz offiziell so bekannt gegeben hat. Niemand spricht hier von Erfolgen oder Verkäufen, sondern lediglich von den -wie in der Überschrift zu lesen- AUSLIEFERUNGSMENGEN.

Dass ausgelieferte Spiele nicht gleich Verkäufe bedeuten, sollte hierbei eigentlich klar sein, wir werden beim nächsten Redaktionsmeeting aber mal besprechend, ob wir das nicht extra nochmal ganz deutlich in einer der nächsten ähnlichen Meldungen deklarieren, damit das auch wirklich jeder versteht. Selbstverständlich beziehen sich die 1,5 Millionen des Vorgängers ebenfalls nur auf Xbox 360 und PS3, ansonsten würde ein Vergleich dieser Zahlen wohl wenig Sinn machen. Auch hier werden wir intern besprechen, ob wir unseren Leser weitere Hilfestellungen geben müssen bzw. unsere Artikel ggf. verständlicher zu machen. Grüße

09.05.2014 | 13:33 Uhr

Endless Enigma
Endless Enigma
So viele Exemplare von Dark Souls II wurden innerhalb der ersten drei Wochen ausgeliefert
Eure sogenannte News ist mal wieder sowas von nicht aussagekräftig und sinnfrei, Leute. Bezog sich die "Auslieferungsmenge" des Vorgängers auch nur auf die Konsolenvariante? Keine Ahnung, denn das Detail ignoriert ihr gekonnt. Somit ist schon ab dem Punkt der ganze Bericht lediglich dazu gut, sich nach einem Toilettengang das Gesäß abzuwischen. Mal abgesehen davon, dass wir ja anhand der PS4 und der Xbox One gesehen haben, dass Auslieferungsmengen und Verkaufszahlen einen sehr großen Unterschied darstellen können.

09.05.2014 | 12:54 Uhr

dunkelwelt
dunkelwelt
Fand auch bei Dark Souls II ein Grafik-Downgrade statt? Bandai Namco wird sich bald dazu äußern
Die Grafik ist okay und bei WEITEM nicht das Wichtigste bei einem Souls-Spiel. Heutzutage scheint ein Spiel nur etwas zu taugen, wenn es auf Hochglanz poliert ist. Ich komme allerdings noch aus einer Zeit, in der Inhalt und Spielspaß an erster Stelle standen, und darum sind mir diese Endlosdiskussionen über Grafik/Auflösung sowas von zuwider und ich kann darüber nur den Kopf schütteln. Der Trend hat nun mittlerweile solch eine Dimension erreicht, dass Entwickler sich genötigt sehen, ein Statement dazu abzugeben. Gruselig.

18.03.2014 | 16:47 Uhr

singing_fish
singing_fish
Making-of-Video zu Dark Souls II befasst sich mit dem Design der Feinde
Gerade gesehen, dass jemand aus meiner friendslist DS2 spielt :o
Wenigstens hatte er Zeit zu schreiben:"It's not joking about punishment"
Wir sehen uns nächste Woche Rittersleut (bow)

07.03.2014 | 20:31 Uhr


2/7