Need for Speed Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Need for Speed
Need for Speed
Electronic Arts
Xbox One

       

Test: Need for Speed


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Test von Sascha Sommer
Unser Fazit:

Der Hype um den Neuanfang von Need for Speed war enorm. Vermutlich etwas zu enorm, denn die hohen Erwartungen kann der Titel einfach nicht erfüllen. Zwar sieht das Geschehen im virtuellen „Ventura Bay“ mehr als ordentlich aus und punktet mit fantastischen Lichteffekten sowie tollen Fahrzeugmodellen, doch sind auch die technischen Schwächen des Spiels, wie z.B. die nicht konstante Framerate und damit verbundene Ruckler, nicht zu verachten (bei 900p und 30 FPS auf der Xbox One).

Auch in Sachen Abwechslung geht dem Arcade-Racer ein wenig die Puste aus. Das permanente Nacht-/ Regenszenario trägt dazu ebenfalls bei. Zusammen mit der oft nervigen „Gummiband-KI“ wird dem ein oder anderen sicher die Lust schnell vergehen. Auch der Onlinezwang wird nicht bei jedem für Freude sorgen. Zudem vermissen wir einen klassischen Multiplayer Modus über ein Lobby-System.

Wen die Kritikpunkte aber eher kalt lassen, der bekommt mit Need for Speed einen soliden Open-World-Racer mit unzähligen Tuning- und Setup-Möglichkeiten, einer cool inszenierten Story (ohne wirklichen Tiefgang), kurzweiligen Rennevents, klasse Soundtrack (aber Geschmacksache) und immer wieder ein wenig Underground-Feeling. Der Grundstein für die kommenden Jahre sollte also zumindest gelegt sein. Ein Underground 3 sollte hier aber bloß keiner erwarten!

Wer die Kritikpunkte nicht tolerieren kann oder will, aber dennoch eine Arcade-Alternative sucht, der sollte in rund zwei Wochen unser Review zu The Crew: Wild Run ins Auge fassen.

Pro und Contra

+ toller Look...
+ fantastische Lichteffekte
+ Tuning ohne Ende
+ coole Story-Inszenierung...
+ Underground-Feeling durchaus vorhanden
+ klasse Soundtrack

- ...aber teils enorme Einbrüche der Framerate
- Umgebungsgrafik schwammig
- ...aber ohne Tiefgang
- Gummiband-KI
- wenig Abwechslung
- eintöniges Setting
- schwacher Multiplayer
- Onlinezwang




Wertung
 ProzentPunkteNote
Gameplay75 %7.5/103
Spielumfang70 %7/103.5
grafische Umsetzung80 %8/102.5
Sound85 %8.5/102
Multiplayer70 %7/103.5

Spielspaß76 %7.5/103


Triple-Wertungssystem:
Unsere Redakteure vergeben für die verschiedenen Kategorien einzelne Wertungspunkte. Der Gesamteindruck steht nicht für die Summe aller Einzelwertungen sondern repräsentiert den Spielspaß, den unsere Redaktion mit diesen Titel verbindet. Um die Wertung verständlicher zu gestalten, bieten wir exklusiv das Triple-Wertungssystem an, das die klassische 100%-Wertung, eine 10-Punkt-Wertung sowie das Schulnotensystem beinhaltet.

zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


04.11.2015 : Sascha Sommer


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (82)
Ewald 84 GTI
Ewald 84 GTI
Test
Oh Gott, Need for Sh*t hat hier eine viel zu gute Wertung bekommen. Max. 60 % kann man für das Game geben!

09.11.2015 | 09:07 Uhr

Bandit
Bandit
"Wir werden euch alles kostenlos geben" - Need For Speed Creative Director über DLCs und Addons
Sehr geil. Geht also auch ohne die Spieler zu melken :D

05.11.2015 | 13:09 Uhr

Reventon
Reventon
"Wir werden euch alles kostenlos geben" - Need For Speed Creative Director über DLCs und Addons
Sorry aber du machst gerade so als wäre EA jetzt die einzigsten Entwickler die sowas jemals gemacht hätten !

Und man kann sich ja schon denken warum sie es alles kostenlos machen. Klar ist ein tolle sache , aber darum sie jetzt in den Himmel loben , ne das ist falsch !!!

04.11.2015 | 18:03 Uhr


1/17