Artikelinformation
Packshot: NBA Live 14
NBA Live 14
Electronic Arts
Xbox One

       

Test: NBA Live 14


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Zum Launch der neuen Konsolengeneration haben Basketballfans die Qual der Wahl. Gleich zwei renommierte Spielehersteller werfen jeweils einen Titel ins Rennen um die Gunst der Fans der beliebten Ballsportart. Während 2k Games mit NBA 2k14 an den Start geht, probiert es EA Sports mit NBA LIVE 14. Ein Comeback auf Axel Schulz-Niveau…



Peinlich, peinlich...
Die jährlichen Updates zu Sportspielen der Marke EA sind eine Sache für sich. Bei Titeln wie FIFA, Madden NFL und der Eishockeysimulation NHL scheint sich auf den ersten Blick nur wenig getan zu haben. Mit zunehmender Spielzeit merkt man jedoch, dass kleine Änderungen große Effekte nach sich ziehen können. Ob die positiv oder negativ ausfallen, sei dahingestellt. Fakt ist: Es bedarf nur weniger Spielstunden, um zu einem klaren Urteil über NBA LIVE 14 zu kommen. Denn innerhalb jedes relevanten Spielaspekts mangelt es dem Sporttitel an Qualität.



Die größten Kritikpunkte an NBA LIVE 14 machen sich bereits beim ersten schnellen Spiel während der Festplatteninstallation bemerkbar. So mangelt es dem Titel spielerisch an allen Ecken und Enden, von cleverer k.I. und einem geschmeidigen Spielablauf fehlt jede Spur. Zu großen Teilen ist das auf zahlreiche technische Unzulänglichkeiten zurückzuführen. Zum einen wirken die Bewegungsabläufe der Spieler bis auf wenige Ausnahmen extrem staksig und unbeholfen, was zu furchtbar unrealistisch wirkenden Spielsituationen führt. Zum anderen hat das Spiel mit einer katastrophalen Kollisionsabfrage zu kämpfen. Da ist es keine Seltenheit, wenn ein Ball durch den Körper eines Spielers hindurch fliegt.

Davon ab lässt die Spielbalance von NBA LIVE 14 jeglichen Realismus vermissen. Zu selten hat man den Eindruck, dass körperliche Unterschiede zwischen Spielern eine Rolle spiele, zu oft schaffen es körperlich schwache Athleten, sich zu leicht gegen riesige Center durchzusetzen. Spielspaß kommt angesichts der zahlreichen Gameplayschwächen nicht im Ansatz auf.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


05.12.2013 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (6)
Todte
Todte
Harte Kritik der Fans! EA Sports verspricht zahlreiche Verbesserungen
Und was ist mit FIFA 14??? Da haben sie auch scheiße gemacht, aber dazu äußern sie sich nicht!!!
In Zukunft scheiße ich auf EA und wisch mir mit den alten Games den Arsch ab!!!

03.12.2013 | 12:26 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Harte Kritik der Fans! EA Sports verspricht zahlreiche Verbesserungen
So viel zum thema EA was?!
"Wir wollen die beste Firma werden" LOOOOL so wird das aber nix EA... Ihr seit echt nur noch peinlich.

02.12.2013 | 12:38 Uhr

GermanDarkSide
GermanDarkSide
Vergleichsvideo zur Basketball-Simulation
*lol* - EA sollte das Thema NBA mitlerweile echt lassen, und die Entwickler von NBA Live gehören alle entlassen!!! :-)

20.11.2013 | 22:14 Uhr

FrontPrayer
FrontPrayer
Vergleichsvideo zur Basketball-Simulation
KI von EA ist im Video eine Katastrophe, gibts ja agr nicht.

20.11.2013 | 12:10 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Vergleichsvideo zur Basketball-Simulation
EAs NBA sieht schlechter aus. Das erkennt man schon an die Details des Charakter Editors, vom Gesicht angefangen.
Vom Publikum ähneln sich manche, von der animation und der Kleidung.

Da sehen die virtuellen Menschen in 2K viel lebendiger aus. Das merkt man auch beim Publikum. Im gesamten gefällt mir das von 2K sogar noch besser wie die Grafik von Fifa14. Da es wie ein echtes Basketballspiel ausschaut :)

20.11.2013 | 11:43 Uhr


1/2


Vulnerability Scanner