Artikelinformation
Packshot: WWE 13
WWE 13
THQ
Xbox 360

       

Test: WWE 13


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Stillstand: Grafisch ändert sich nichts
Waren die Wrestlingspiele von THQ über einen langen Zeitraum hinweg absolute Hingucker, muss sich der Publisher eingestehen, seit Jahren kein echtes Grafikupdate mehr auf die Beine gestellt zu haben. Daran ändert sich auch in WWE 13 nichts. Das Spiel baut auf die gleiche Engine, wie die Vorgänger. Optische Unterschiede müssen demnach mit der Lupe gesucht werden. Die Charaktere haben zwar nach wie vor einen hohen Wiederkennungswert, allerdings wirken deren Modelle und Animationen längst nicht mehr so lebensecht, wie noch vor einigen Jahren. Man hat sich eben dran gewöhnt. Ähnlich wie bei Electronic Arts FIFA-Reihe gehen wir davon aus, dass der nächste echte Grafiksprung erst mit dem Wechsel auf ein neues System gelingt. Bis dahin heißt es, sich mit der nur mittelmäßigen Präsentation zu arrangieren.

Immerhin gibt es positives aus der Soundabteilung zu berichten. Dank des so genannten WWE Live-Features, wurden die Sprüche der Kommentatoren optimiert und die Rufe und Gesänge des Publikums mit mehr Authentizität ausgestattet. Wenn Superstar Daniel Bryan den Ring betritt, sind beispielsweise seine aktuell typischen „Yes, Yes, Yes!“ Chants zu hören. Letztlich wäre das aber auch der einzige wirklich merkbare technische Unterschied zum Vorgänger. Ein bisschen zu wenig, um das Wertungsniveau wenigstens zu halten.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


02.11.2012 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (1)
Danny417
Danny417
Roster Trailer
Ich vermisse noch ein paar alte Superstars und alt. Outfits, aber sonst ganz okay. Die müssten mal ein reines Attitude Spiel rausbringen oder darüber hinaus mit 80% der Wrestler vom anfang der WWF bis hin zum Ende der Attitude Era. Da hätte man gut mit zu tun...

21.08.2012 | 09:50 Uhr


1/1


Vulnerability Scanner