Crimson Alliance Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Crimson Alliance
Crimson Alliance
Microsoft Studios
Xbox 360

       

Hands On: Call of Duty: Black Ops 2


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Alles neu macht der Score
55 Level und zehn Prestige-Stufen wird man als Spieler erklimmen können. Pro Level-Aufstieg kann jeweils nur ein Gegenstand freigeschaltet werden. Zudem sind die meisten Waffen, Perks und Items, wie gewohnt, erst ab einem bestimmten Rang verfügbar. Bei den Extras, wie den Taktik-Items, den Explosiv-Items und den Attachements ist größtenteils alles beim Alten geblieben.

Neue Aufsätze sind beispielsweise der Millimeter Wave Scanner, der Camper in eurer Nähe und durch Wände aufspürt. Aus dem Riot- ist nun ein Assault-Shield geworden, das in den Boden gerammt werden kann und euch somit Zugriff auf eure Feuerkraft lässt. Interessant sind die sogenannten Shock Charges. Diese neuen Taktik-Items werden geworfen und setzen Feinde in ihrem Radius unter Strom, was sie stark lähmt, aber nicht tötet.

Zur Klassenaufbesserung stehen insgesamt 15 Perks in drei Kategorien zur Auswahl. Die meisten davon, wie Hardline, Plünderer (Scavenger), oder Lightweight (Leichtgewicht) sind bereits aus anderen COD-Teilen bekannt. Neu ist, dass die Perks auf eine schnellere Spielweise getrimmt wurden. So macht euch beispielsweise Ghost (Geist) nur dann für Drohnen unsichtbar, wenn ihr euch bewegt.
Aus den Kill-Streaks werden bei Black Ops 2 Score-Streaks. Erfahrungspunkte und Score sind nun zwei verschiedene Dinge. Durch Kills, das Einnehmen von Zielen, Verteidigen von Flaggen und anderen Spielaufgaben erlangt ihr Score, die eure Punkte-Leiste am unteren rechten Bildschirmrand auffüllt und somit Streaks freischaltet. Treyarch will so die Spieler mehr auf eine zielorientierte und teambasierte Spielweise fokussieren. Kills bringen deutlich weniger Punkte als das erfolgreiche Kapern einer feindlichen Flagge.

Mit dabei sind natürlich wieder Streaks wie der RX-XD, die Aufklärungsdrohne und Vorräte. Für größere Punktzahlen gibt es zum Beispiel die aus dem Multiplayer-Trailer bekannte Dragonfire-Drohne, eine Eskort-Drohne (nein, nicht was ihr jetzt denkt), eine Hunde-Einheit oder (als stärkster) Streak ein Schwarm von kleinen Jäger-Drohnen, die automatisch jegliche Feind-Aktivität auf der Karte dezimieren. Vieles davon haben wir bei der Multiplayer-Premiere leider nicht in Aktion gesehen. Doch sollen die Streaks nicht nur interaktiver werden, wie beispielsweise die Hellstorm-Rakete die ihr nicht nur selbst steuern, sondern auf Knopfdruck in einer bestimmten Höhe in mehrere Projektile zersplittern lassen könnt. Auch soll dem Spieler nun mehr die Wahl gelassen werden, ob er die Fahrzeuge, Raketen, etc. selbst lenken oder lieber von der KI kontrollieren lassen will.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


14.08.2012 : Peter Lebrun


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0