Artikelinformation
       

Test: Enslaved: Odyssey to the West


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Das englische Entwicklerstudio Ninja Theory dürfte besonders PS3-Spielern ein Begriff sein, immerhin waren die Jungs und Mädels von der Insel für die Schwertklopperei „Heavenly Sword“ verantwortlich. Zurzeit arbeiten sie im Auftrag von Capcom an Devil May Cry. Wir wollen hier aber nicht über frühere und zukünftige Projekte reden, sondern über den neuesten Titel mit Namen „Enslaved: Odyssey to the West“:



Go West
Schenkt man Filmen wie Matrix oder Terminator Glauben, dann werden Maschinen in der Zukunft die Welt regieren. Dieses Schreckensszenario ist auch in der Welt von Enslaved Realität. Die Menschheit wurde nahezu komplett von bösen Robotern ausgelöscht oder versklavt. Das Abenteuer, welches sich an dem chinesischen Roman „Die Reise nach Westen“ orientiert, beginnt auf einem fliegenden Sklavenschiff. Dort gelingt dem muskulösen Monkey und der zierlichen Trip die Flucht. Nach einer harten Bruchlandung stehen sich die beiden Helden im zerstörten New York gegenüber, jedoch ist dieses Zusammentreffen nicht von Harmonie geprägt.

Als Monkey nämlich schlief, hat ihm Trip ein Sklavenstirnband verpasst. Die hübsche Dame mit den roten Haaren ist jedoch keine Sadistin, sondern sie will einfach sicher gehen, dass ihr der harte Kämpfer mit dem weichen Kern nichts antut. Zu diesem Zweck hat sie das Stirnband an ihre Gesundheit gekoppelt. Falls sie stirbt, segnet auch Monkey das Zeitliche. Das Ziel von Trip ist es, in ihr Heimatdorf zurückzukehren, das im Westen liegt. Da es im Big Apple vor gefährlichen Mechs nur so wimmelt, ist sie auf die Muskelkraft von Monkey angewiesen. Der ist natürlich nicht besonders begeistert, aber ihm bleibt nichts anders übrig, als sich mit der Situation zu arrangieren.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


14.10.2010 : Stefan Grund


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (18)
FenixGold
FenixGold
Es wird keine Fortsetzung geben
Schade!!!!! das Spie war echt schön, würde mich freuen ein neuen Teil spielen zu können.

24.09.2011 | 10:08 Uhr

Superstrobe
Superstrobe
Es wird keine Fortsetzung geben
Sind die irre? Das ist mit das beste Spiel was ich jeh gespielt habe, bis auf das die Stimmen im Spiel derart leise waren, dass ich meinen TV auf volle Lautstärke stellen musste. Ansonsten Hammer präsentation. Hammer Story. Habe mir das Spiel extra Neu gekauft und nicht Gebraucht!

23.09.2011 | 11:57 Uhr

Brommel
Brommel
Es wird keine Fortsetzung geben
Ist wirklich eine kleine Perle mit schöner Story. Sehr schade. Hätte mich auf eine Fortsetzung gefreut. Mirrors Edge ging es da nicht besser. Auch sehr schade.

23.09.2011 | 11:44 Uhr

painside666
painside666
Immer noch mit enttäuschenden Verkaufszahlen
hab auch lange gewartet mit dem kauf da ich mir nicht sicher war. im nachhinein hab ich mich geärgert das ich so lange gewartet habe. ist wirklich ein sehr tolles spiel mit einer story die man so garnicht vermutet.

10.05.2011 | 19:56 Uhr

Fong74
Fong74
Enttäuschende Verkaufszahlen trotz Top-Wertungen
10 Stunden!? Respekt! Ich habe mindestens 20 gebraucht....bin gestern fertig geworden und habe es fast am Release gekauft. Allerdings spiele ich eher genüßlich und mache auch mal ne Pause von 2-3 Wochen und brauche dann auch etwas um wieder ins Spiel zu finden. Alles Punkte die die Spielzeit insg. verlängern natürlich. Habe das Game heute bei GameStop für gutes Geld wieder verkauft, insofern hat es mich unter dem Strich nicht viel mehr wie aus der Grabbelbox gekostet :D

04.02.2011 | 16:38 Uhr


1/4


Vulnerability Scanner