Crash - Herrscher der Mutanten Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
       

Test: Crash - Herrscher der Mutanten


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Eine neue Erfindung des bösen Wissenschaftlers Neo Cortex gibt Crash und seiner treuen Maske Aku-Aku genügend Anlass zur Sorge. Die überall auf der Insel verbreiteten Evolvo-Brillen lassen jeden Bewohner zu einem hirnlosen Medienkonsumenten verdummen. Zeit etwas dagegen zu tun! Crash macht sich auf, die Urheber dieses Schlamassels ausfindig zu machen und trifft dabei auf so einige alte und neue Bekannte.



Ich und meine Maske
Am Spielprinzip des australischen Hüpfers hat sich nicht viel verändert. Ein weiteres mal führt ihr Crash durch die Jump`N Run Welten seiner Heimat, den Wumpa Inseln. Nach einem äußerst witzigen Intro findet ihr euch zunächst im Haus der Beutelratte höchstselbst wieder. Hier könnt ihr euch erst einmal darüber vergewissern, was ihr in den kommenden Abenteuern so alles freischalten könnt: Videos, Kostüme, Fan-Artworks usw. Aber nun zur Tat geschritten. Auf der von Anfang an frei begehbaren Insel sind noch nicht allzu viele Level betretbar. Zwar habt ihr die Möglichkeit hinzugehen wo ihr wollt, jedoch seid ihr beim auswählen neuer Level an den Verlauf der Geschichte gebunden. Eure Aufträge erhaltet ihr meist von Crashs Schwester Coco oder eurem Maskenfreund, dann heißt es meistens: Ab in das genannte Level und Bosse erledigen oder Gegenstände einsammeln.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


10.11.2008 : Sascha Sharma


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0