Artikelinformation
       

Test: UEFA Champions League 2006-2007


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


Globales Sammelfieber mit Schuss
Via Xbox Live werden dann die Karten getauscht, um die Attribute seines eigenen Teams zu optimieren – einen virtuellen Händler im Offline-Modus sucht man leider vergebens. Wem die Anleihen an ein Panini-Sammelalbum, das man allenfalls aus der eigenen Jugend kennt, zu zeitraubend sind, kann sich wieder einmal im altgedient klassischen Xbox Live Modus versuchen. Hier geht ihr mit einem Kader eurer Wahl an den Start und messt euch mit Freunden und Spielern aus aller Welt. Neben einem Ranglisten-Modus ist für Einsteiger ein Freundschaftsspiel erste Wahl, um sich zunächst mit Spielweisen menschlicher Kontrahenten vertraut zu machen. Hinsichtlich des Multiplayer-Modus haben sich die Mannen aus dem Hause Electronic Arts also streng an Fifa 07 orientiert. Die Online-Matches liefen während unserer Testsession angenehm flüssig und die Performance braucht sich in keiner Weise hinter stabilen Xbox Live Server anderer aktueller Titel verstecken – klasse!


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  Fazit


28.03.2007 : Patrick Schröder


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0