Special - Pokémon Go: Nicht auf Windows Mobile aber Microsoft macht den großen Gewinn
zurück
zurück
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5



Das Stichwort ist: HoloLens

Erinnert ihr euch noch an die Ankündigung der HoloLens? Auch wenn das Konzept der Augmented Reality sehr cool erschien, war die Begeisterung äußerst zurückhaltend. Das liegt zum Einen daran, dass es schwierig ist, sich selber vorzustellen, wie es ist, so ein Gerät zu nutzen. Selber Hand anlegen und es direkt ausprobieren ist viel effektiver für den Endverbraucher als eben eine komplett neue Technik nur präsentiert zu bekommen. Zum Anderen war nicht wirklich klar, wie die Technologie sinnvoll eingesetzt werden kann um am Ende sagen zu können: „Das brauchen wir unbedingt!“

Zwar gab es bereits für Smartphones einige Apps, die Augmented Reality genutzt haben und auch der Nintendo 3DS bot bereits ein paar Spiele mit der Funktion die reale Welt mit der digitalen zu vermischen, aber letztendlich konnte die große Masse nie vollständig überzeugt werden. Die Ideen waren kleine Spielereien, ein Nischenprodukt und eben nicht unweigerlich massentauglich.

Mit dem Release von Pokémon Go und dem unfassbaren Erfolg der App hat sich dies mit einem Schlag geändert. Von einer Sekunde zur anderen wurde das Konzept von AR nicht nur greifbar für den Großteil der Endverbraucher, sondern verdeutlicht auch das riesige Marketing Potential das hinter diesem Feature steckt. Man könnte schon fast behaupten, dass Augmented Reality über Nacht salonfähig wurde.

Nächste Seite: Der Endverbraucher braucht keine Fantasie mehr
zurück
zurück
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5


14.07.2016 : Marc Schley