Special - SPECIAL: Ist Dark Souls 2 zu einfach?
zurück
zurück
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7



Fazit

Natürlich ist Dark Souls 2 kein Kindergeburtstag. Das Spiel ist fordernd, enthält wie seine Vorgänger wahnsinnig fiese Bosse, ist vom Grafik-, und Sound-Design nach wie vor Spitze und bietet immer noch so manches Geheimnis. Für mich als Die-Hard-Fan war es dann aber doch zu wenig. Es ist wie die Fortsetzung eines Lieblingsfilms die nicht „brilliant“ sondern lediglich „gut“ wurde. Selbstverständlich ist das Endergebnis unterhaltend, aber es hat diesen bitteren Beigeschmack, weil man es sich anders erhofft hatte. Ich würde jedem der mich fragt ob es sich lohnt Dark Souls 2 zu spielen ohne eine Sekunde zu überlegen sagen: „Ja, unbedingt. Es ist super. Und wenn du es danach noch etwas mysteriöser und zum Teil auch schwieriger haben willst, hol dir die Vorgänger.“

Die mit Abstand wichtigste Frage ist aber offensichtlich: Was haltet ihr davon? Wo reiht sich Dark Souls 2 in eurer persönlichen Schwierigkeits-Skala ein? Ist der Verfasser dieses Specials ein verbitterter, von Sarkasmus zerfressener Miesmacher? Und wofür verwendet man das „versteinerte Etwas“?
Wir (und besonders dieser Redakteur) sind gespannt auf eure Kommentare!
zurück
zurück
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7


08.04.2014 : Michael Neichl


Vulnerability Scanner