Artikelinformation
       

Test: Resident Evil Revelations 2


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Seit Kurzem steht die erste Episode der Fortsetzung zu Resident Evil: Revelations zum Download via Xbox LIVE bzw. PlayStation Network zur Verfügung. Im wöchentlichen Rhythmus sollen drei weitere Folgen veröffentlicht werden. Wir haben die Premieren-Episode zu Resident Evil: Revelations 2 durchgezockt und verraten euch in unserem Test, wie viel Gänsehaut wir dabei hatten.



Ungleiches Duo
Wie schnell es manchmal gehen kann: Da befindet man sich grade noch auf dem Event seines neuen Arbeitgebers und eine Ohnmacht später wacht man völlig orientierungslos in einem düsteren Kerker auf. Diese unschöne Erfahrung macht die aus vielen Resident Evil Teilen bekannte Claire Redfield zu Beginn der Geschehnisse von Revelations 2. Und zwar nicht alleine. Ihr Schicksal teilt sie mit Freundin Moira, die ebenfalls im Rahmen des Empfangs der Hilfsorganisation Terrasave entführt wurde. Schnell stellen die beiden Damen fest, dass sich allerlei unangenehme Mitbewohner in den Gewölben des heruntergekommenen Gefängnisses herumtreiben. Die Stimme einer mysteriösen, äußerst sadistischen Aufseherin, die regelmäßig über die Lautsprecher der Knastanlage zu Claire und Moira spricht, ist dabei das einzig wirklich menschliche, womit sich die beiden konfrontiert sehen.



Folgerichtig ist „Entkommen“ zunächst also die erste Devise. Während dieses Unterfangens übernehmen wir die Kontrolle über beide Protagonisten. Auf Knopfdruck könnt ihr zwischen beiden Charakteren hin und her wechseln. Da Claire und Moira über unterschiedliche Fähigkeiten verfügen ist das mal mehr und mal weniger nötig. Während Claire über einen ausgezeichneten Umgang mit diversen Schusswaffen verfügt, beschränkt sich die ängstliche Moira auf den Einsatz eines Brecheisens und ihrer Taschenlampe. Mit letzterer lassen sich Feinde blenden und versteckte Gegenstände wie Munition, Waffenteile oder Heilkräuter aufspüren. Hin und wieder trennen sich die Wege der beiden Frauen, wenn Claire Moira mittels Räuberleiter zu einer erhöhten Position verhilft, von der aus diese eine verschlossene Türe öffnen oder einen versteckten Schalter betätigen kann.

Wirklich überzeugen konnte uns das kooperative Gameplay von Revelations 2 leider nicht. Zu willkürlich wirken die Situationen in denen man tatsächlich auf die Zusammenarbeit beider Charaktere angewiesen ist und zu überflüssig erscheint Moira, während der restlichen Spielzeit. Dort kann man nämlich gut auf sie verzichten und ausschließlich auf die schussgewaltigere Claire setzen. Das mag allerdings auch am unausgereiften Charakterdesign von Moira liegen. Auf der einen Seite mimt die herangehende Erwachsene stets das Angsthäschen, auf der anderen Seite wirft sie regelmäßig mit vulgären Ausdrücken um sich. Das passt nicht wirklich zusammen.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


02.03.2015 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (27)
Faustschlag
Faustschlag
Raid-Modus von Resident Evil Revelations 2 bald auch online kooperativ spielbar
EMPFEHLUNG - Für € 5,99 für Epiode 1 sollte jeder diesem Spiel eine Chance geben! Da kann sich so mancher Full Price Titel eine Scheibe abschneiden! War auch für das Geld über den Umfang sehr überrascht!

Preis / Leistung = TOP!

17.03.2015 | 12:25 Uhr

FRONTzebra
FRONTzebra
Düstere Screenshots zur zweiten Episode von Resident Evil Revelations 2
Die Rollen wechseln an einer bestimmten Stelle im Storyverlauf.

04.03.2015 | 23:29 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Düstere Screenshots zur zweiten Episode von Resident Evil Revelations 2
mal eine frage, wie können eigentlich die Leute den Mann und das Mädchen in episode 1 spielen? Bis jetzt kam nämlich nur claire und die andere vor.

04.03.2015 | 19:23 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Test
zum test, ich finde die Grafik sehr gut. Ich weiß nicht wie die anderen Spiele waren - wegen leicht verstaubter Grafik. Aber so die Location, Charakters, Zombies oder Insekten, schauen doch ganz gut aus. :-)

Aber diesen raid modus versteh ich nicht. Dachte man kann hier das Spiel im koop spielen?
bis jetzt war ich immer alleine unterwegs und die map ist zudem aus re5 (jake muller mission)^^

03.03.2015 | 23:34 Uhr

Morgoth
Morgoth
Trailer stimmt auf die zweite Episode zu Resident Evil Revelations 2 ein
@JamesBond2015 Verpackung Kostet zwar was aber im Grunde bezahlt man primär die Leistung der Entwicklung des Spieles und daher wird der Preis wohl der selbe sein, bzw nicht viel Günstiger. Also das leite ich von E-Books ab die auch im Schnitt 10% günstiger als die gedruckten Varianten sind, weil der Preis den Inhaltlichengehalt wiederspiegeln soll.

01.03.2015 | 13:01 Uhr


1/6


Vulnerability Scanner