Artikelinformation
       

Preview: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Es gibt Termine bei der gamescom auf die man keine Lust hat. Dann gibt es solche, auf die man sich freut. Und zu guter Letzt gibt es jene, die einen vor lauter Vorfreude in die Luft hüpfen lassen. Zu letzterem Fall gehörte heute sicherlich unser Besuch bei Konami, um Metal Gear Solid V: Phantom Pain anzuschauen. Warum wir den Termin mit einer Mischung aus Ernüchterung und Verwirrtheit verließen, verraten wir im Preview.



Wenn Ziegen in die Lüfte gehen
Die Präsentation von Metal Gear Solid: Phantom Pain beginnt um 11:30 Uhr, wobei unter Präsentation das Abspielen eines mehr minütigen Gameplay-Videos zu verstehen ist. Das aber nur am Rande. Die wesentlich schwerwiegenderen Kuriositäten sollten sich in der kommenden halben Stunde ereignen. Gänzlich neu war das gezeigte Spielmaterial nicht. Genau wie in der Demo zur E3 befindet sich Solid Snake in Afghanistan in der Nähe eines feindlichen Lagers, das abermals das Ziel unseres Helden ist. Der Aufenthaltsort eines Entführten will dort in Erfahrung gebracht werden. Exakt dieselbe Mission also, diesmal jedoch verlangt der Auftrag ein anderes Vorgehen, denn Snakes Feinde haben dazu gelernt. Soll heißen: Die künstliche Intelligenz der Gegenspieler analysiert euer Vorgehen und passt sich eurem Spielstil an. Wer Gegner häufig per Kopfschuss erledigt, muss bspw. damit rechnen, beim nächsten Besuch des Lagers vermehrt auf Feinde mit Schutzhelm zu treffen. Ein durchaus spannendes Feature mit dem Potenzial für zusätzliche Langzeitmotivation zu sorgen, da man kontinuierlich dazu gezwungen ist, seinen Spielstil zu verändern.



Weniger begeistert waren wir in der Folgezeit von mindestens merkwürdigen Spielmechaniken. Anstelle eines fahrbaren Untersatzes macht sich Snake auf einem weißen Gaul zu seinem Zielort auf. Unterwegs bemerkt er ein feindliches Fahrzeug, das sich in seine Richtung bewegt. Kurzerhand sorgt der Reiter dafür, dass sein Träger „ein paar Äpfel fallen lässt“. Danach entfernt er sich nur noch schnell vom Weg, um darauf zu warten, dass das Auto in bester Mario Kart-Manier über das Pferdehäufchen brettert und sich im Anschluss um die eigene Achse dreht, als wäre es von einer Banane getroffen worden. Mittels Luftballon befördert Snake die mittlerweile bewusstlosen Gegner mitsamt Fahrzeug zur eigenen Basis, einer riesigen Öl-Plattform im Meer, wo der gute Solid allerhand Ressourcen speichern kann. Beispielsweise auch eine Ziege, die in der nächsten Szene auf die gleiche Art und Weise „abtransportiert“ wurde. Hartgesottene Metal Gear-Fans mögen auf diese Art von Humor stehen, wir empfanden die Szene absurd blödsinnig.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


18.08.2014 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (109)
Porlox
Porlox
Vom kompletten Team getrennt! Konami sperrte Hideo Kojima in den letzten Monaten der MGS-Entwicklung in separaten Raum!
Das klingt jetzt zwar sehr dramatisch, hat aber sicher einen wirtschaftlichen Hintergrund. Geniale Köppe wie Hideo neigen gerne dazu immer wieder Änderungen vorzunehmen bis sie zufrieden sind. Dabei handelt es sich oft um Kleinigkeiten, die der User ggf. gar nicht wahrnimmt aber die Veröffentlichung u.U. in Zeitnot bringt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Unternehmen eine Deadline hatte und die eingehalten werden sollte. Der Gaming-Presse gefällt es natürlich, wenn man so jemanden wie Hideo als Opfer betiteln kann. Man sollte sich aber mal fragen, was ein Unternehmen davon hat jemanden wie Hideo so wegzuschließen. Hier geht es nicht um Schikane sondern einfach nur um Vertragserfüllung und letztendlich Kohle ... wie immer.

Auch Peter Molyneux ist so ein Typ, der immer wieder eingebremst werden muss, weil seine unendlichen Ideen irgendwann wirtschaftlich nicht mehr tragbar sind.

02.12.2016 | 14:40 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Wenn man kein plan hat, sollte man einfach still sein ok? hier der beweis du ahnungsloser.

Sogar von Hideo Kojima (persönlich mit BILD gepostet)... scheiße was wenn man dumm da steht.

http://www.areagames.de/games/metal-gear-solid-v-phantom-pain/news/metal-gear-solid-v-verwirrungen-big-boss-eigentlich-gray-fox-135142/

Da und hier noch...

http://www.areagames.de/games/gaming-business/news/kojima-trollt-internet-metal-gear-solid-v-kapitel-3-pt-141736/

17.08.2016 | 18:47 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Nicht mit Big Boss, den mit (ACHTUNG FETTER BICKER SPOILER >>> Mit GRAY FOX. Den Big Boss hat man nur in MGS GZ gespilet und in MGS TPP spielt man dank Hideo Kojimas Post vorkurzem GRAY FOX as VENOM SNAKE). <<< SPOILER ENDE.

16.08.2016 | 18:18 Uhr


1/22


Vulnerability Scanner