Artikelinformation
Packshot: Need For Speed: Most Wanted
Need For Speed: Most Wanted
Electronic Arts
Xbox 360

AWARD - Sound
       

Test: Need For Speed: Most Wanted


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Nach dem eher missglückten „Need for Speed: The Run“ vom Entwicklerstudio Black Box schrillten beim Hersteller Electronic Arts die Alarmglocken. Damit der Franchise nicht vor die Hunde geht, mussten die „Spezialisten“ von Criterion her, die schon mit „Need for Speed: Hot Pursuit“ gezeigt haben, wie man einen adrenalinfördernden Arcade-Racer auf die Beine stellt. Deswegen konnte bei „Most Wanted“ eigentlich nichts schief gehen…eigentlich.



Schöne, leere Stadt
Als Tummelplatz für die krachenden Asphalt-Scharmützel dient dieses Mal die Stadt Fairhaven und das umliegende Einzugsgebiet. Damit ist die Spielwelt kleiner als in „Forza Horizon“, bietet aber deutlich mehr zu sehen als „The Run“. In der ganzen Stadt finden sich rund 40 Fahrzeuge, die auf Knopfdruck als fahrbarer Untersatz dienen. So kommt man so schnell man eben will an die heißesten Sportwagen der Welt: Porsche, Lamborghini und Konsorten geben sich (einmal wieder) die Ehre. Auch ein paar echte Exoten wie der Ariel 500 V8 oder ein Caterham Super Seven sind auswählbar. Mit jeder Karre sind fünf verschiedene Rennen anwählbar. Je besser die Platzierung, desto ausgefeilter das Extra, das dann für dieses Fahrzeug freischaltet wird und auf Knopfdruck ausgerüstet werden kann. Leider sind die Upgrades für jedes Auto dieselben und die Sinnhaftigkeit der Rallye-Bereifung kann auch nach dem Beenden des Spiels nicht wirklich gefunden werden. Eine komplett sinnlose Verbesserung, da man in 99% der Fälle auf Asphalt unterwegs ist. Ebenfalls extrem fies und nervend, sind die Rennen in denen eine Durchschnittsgeschwindigkeit gehalten werden muss. Erst wenn der Rennbolide über alle Verbesserungen aus den vorangegangenen Rennen unterm Chassis hat, gibt es hier eine Chance zu gewinnen – wenn auch eine sehr kleine. Alle anderen Events sind mit ein wenig Übung locker zu schaffen, diese Rennart kann selbst den geduldigsten Zocker an den Rand der Verzweiflung treiben.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


08.11.2012 : Boris Connemann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (67)
AntiliAx84
AntiliAx84
EA kündigt "Ultimate Speed Pack" an
5 Autos, 25 Events, neue Meilensteine... hm.
Die Wagen sind bis auf den Bugatti gar nicht schlecht, aber ich hab das Gefühl, das es wahrscheinlich auch hier bei vielen am Preis scheitern wird. (Horizon lässt grüßen) Wenn es 560 wie bei Hot Pursuit kostet, dann kauf ich es. Sollte es 800 kosten, was mich nicht wundern würde, dann muss ich mal gut drüber nachdenken.

06.12.2012 | 10:32 Uhr

FrontLeader
FrontLeader
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
Wir leiten Deine Anfrage mal an die EA-Presseabteilung weiter :)

06.12.2012 | 10:02 Uhr

DoubleThree
DoubleThree
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
einen Kompressor geladenen 6.2 Liter Motor = ein Motor mit 6.2 Liter Hubraum und einem Kompressor. Im Deutsch Unterricht einen Fensterplatz gehabt? ;)

06.12.2012 | 09:52 Uhr

ak1504
ak1504
EA kündigt "Ultimate Speed Pack" an
und der preis..?

05.12.2012 | 18:53 Uhr

LMS Playazz
LMS Playazz
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
@Doubel Three, einen Kompressor fährst du also. hm.. sehr interessant kenne kein auto das so heißt. eher das dass "Auto" einen hat.

Irgendwie glaube ich dir nicht ist aber auch egal und mein problem.! Finde das spiel scheiße und einen Focus RS ist ne schöne karre kann keiner meckern.

23.11.2012 | 00:32 Uhr


1/14


Vulnerability Scanner