Artikelinformation
Packshot: Need For Speed: Most Wanted
Need For Speed: Most Wanted
Electronic Arts
Xbox 360

AWARD - Sound
       

Test: Need For Speed: Most Wanted


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Ich mach Dich platt!
Das Salz in der Suppe eines Criterion-Racers sind natürlich atemberaubende Crashes in Burnout-Manier. Den Gegner einfach zur Seite boxen oder sein Heck mit wüsten Rammattacken malträtieren und schon macht er für kurze Zeit einen Abflug. Leider ist die Takedown-Kamera der Schere zum Opfer gefallen und baut man selber einen Unfall, bleibt die optische Darstellung viel zu lahm – das ist mit Sicherheit den Original-Fahrzeugen zu „danken“. Wirkt nicht sehr glaubhaft und nimmt den Crashes verdammt viel von der brachialen Faszination, die bei „Burnout Paradise“ auf den Bildschirm gezaubert wurde. Überhaupt wirkt das ganze Spiel wie ein Aufguss von Burnout Paradise. Hier wurde - bis auf das bekloppte System mit den freischaltbaren Verbesserungen - rein gar nichts verändert oder gar verbessert. Schwach! Auch die Steuerung weiß nicht so recht zu überzeugen: In der Außenansicht wirkt besonders das Einlenken in die Kurve extrem verzögert. In der zweiten verfügbaren Ansicht – gefühlte zwei Zentimeter über dem Boden - ist dieses Problem aus der Welt, allerdings sieht man dann kaum noch etwas. Geschwindigkeiten von über 300 km/h werden so zum kompletten Blindflug.

Optisch hingegen gibt sich „Most Wanted“ keine Blöße. Allerdings nur als Standbild. Hübsche Nässe-Effekte, scharfe Texturen und eine verdammt hohe Geschwindigkeit fordern ihren Tribut: Alle 3 Minuten bleibt das gesamte Spielgeschehen für eine Viertelsekunde komplett hängen. Ich kann mich nicht erinnern, wann das in einem Criterion-Spiel mal der Fall war. Oder hat man bei EA gesagt: „Das läuft zu flüssig, „Need for Speed“ muss ruckeln!“? Ich verstehe es ehrlich gesagt kein bisschen. Und es hat den optischen Eindruck nachhaltig geschmälert, wobei „Most Wanted“ sowieso schon klar schlechter aussieht als beispielsweise „Forza Horizon“. Beim Sound hingegen hat „Most Wanted“ die Nase vorn. Die Wagen zischen, fauchen und Röhren, dass die Nackenhaare bei jeder Tunneldurchfahrt stehende Ovationen feiern. Das ist aber auch das einzige, was nachhaltig beeindrucken kann.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


08.11.2012 : Boris Connemann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (67)
AntiliAx84
AntiliAx84
EA kündigt "Ultimate Speed Pack" an
5 Autos, 25 Events, neue Meilensteine... hm.
Die Wagen sind bis auf den Bugatti gar nicht schlecht, aber ich hab das Gefühl, das es wahrscheinlich auch hier bei vielen am Preis scheitern wird. (Horizon lässt grüßen) Wenn es 560 wie bei Hot Pursuit kostet, dann kauf ich es. Sollte es 800 kosten, was mich nicht wundern würde, dann muss ich mal gut drüber nachdenken.

06.12.2012 | 10:32 Uhr

FrontLeader
FrontLeader
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
Wir leiten Deine Anfrage mal an die EA-Presseabteilung weiter :)

06.12.2012 | 10:02 Uhr

DoubleThree
DoubleThree
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
einen Kompressor geladenen 6.2 Liter Motor = ein Motor mit 6.2 Liter Hubraum und einem Kompressor. Im Deutsch Unterricht einen Fensterplatz gehabt? ;)

06.12.2012 | 09:52 Uhr

ak1504
ak1504
EA kündigt "Ultimate Speed Pack" an
und der preis..?

05.12.2012 | 18:53 Uhr

LMS Playazz
LMS Playazz
Zeig mir deine Karre! Diese Autos fahren die Entwickler
@Doubel Three, einen Kompressor fährst du also. hm.. sehr interessant kenne kein auto das so heißt. eher das dass "Auto" einen hat.

Irgendwie glaube ich dir nicht ist aber auch egal und mein problem.! Finde das spiel scheiße und einen Focus RS ist ne schöne karre kann keiner meckern.

23.11.2012 | 00:32 Uhr


1/14