Dead Space 3 Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Dead Space 3
Dead Space 3
Electronic Arts
Xbox 360

AWARD - Gameplay AWARD - Umfang AWARD - Grafik AWARD - Sound
       

Test: Dead Space 3


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Es gibt Spiele, bei denen Ihr gemütlich im Wohnzimmersessel versinkt, den Alltag hinter euch lasst und nach einer anstrengenden Arbeitsschicht zur Entspannung kommt. Eines steht fest: Dead Space 3 gehört nicht zu dieser Art von Videospielen. Genau wie in den beiden Vorgängern bekommt ihr es auch im neuesten Teil des Weltraum-Horrors mit einer gnadenlosen Gruselatmosphäre zu tun, die euch mit chronischer Gänsehaut infiziert. Warum Dead Space 3 dennoch einen faden Beigeschmack hinterlässt, wollen wir auf den folgenden Seiten erklären.



Wie es mit Isaac weiter geht...
Es war nie ein Geheimnis und wir haben keines draus gemacht: Dead Space 3 setzt auf den gleichen Hauptcharakter, der sich auch schon in den ersten beiden Teilen den furchterregenden Nekromorphen und dem damit verbundenen drohenden Ende der Menschheit entgegen stellte. Die Bedrohungen durch die schrecklichen Mutationsgeschöpfe sind im neuesten Teil der Horror-Reihe weiter gewachsen. Gemeinsam mit einigen teils neuen Charakteren und alten Bekannten, macht sich Isaac daraufhin auf die Reise zum Planeten Tau Volantis, dem potentiellen Ursprung der Nekromorphen. Mit der Hoffnung, auf dem verschneiten Sternenkörper das Ende der Nekromorphen herbeiführen zu können, landet das zusammengewürfelte Grüppchen schließlich auf der Platenenoberfläche. Das Abenteuer kann beginnen.



So viel zur inhaltlichen Grundlage der Hintergrundstory von Dead Space 3, die zu Beginn leichte Parallelen zu Dead Space 1 aufweist, im fortschreitenden Spielverlauf aber ihren eigenen Weg findet und den Ereignissen um Isaac mit Hilfe des neuen Schauplatzes frischen Schwung verleiht. Wenig Erfreuliches gibt es hingegen bezüglich des Charakterdesigns des Spiels zu berichten. Die Protagonisten um Isaac bleiben weitestgehend blass, wenngleich man den Entwicklern zumindest den Willen anerkennen muss, zumindest versucht zu haben, den verschiedenen Figuren mittels eigener kleiner Geschichten mehr Tiefe zu verleihen. Letztendlich spiegeln sich in diesem Zusammenhang aber die gleichen Schwächen wieder, die bereits in den beiden Vorgängern zum Vorschein kamen. Zum Mitfiebern verleiten euch die lieblos gestalteten Charaktere nämlich nicht, was sich negativ auf Atmosphäre und Story auswirkt. Daran ändern auch die speziell in der englischen Sprachausgabe tollen Synchronsprecher wenig.

So plätschert die Geschichte von Dead Space 3 in weiten Teilen des Spielverlaufs mehr oder weniger vor sich hin, ohne euch wirklich vom Hocker zu reißen. Zu selten überrascht euch das Spiel mit spektakulären Wendungen oder emotionalen Zwischensequenzen. Stellt sich die Frage, ob gleichbleibende Schwächen gleichbedeutend mit gleichbleibenden Stärken sind. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


05.02.2013 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (91)
Cooper89
Cooper89
"Awakened"-DLC bereits auf der Disc? Produzent klärt auf
wie ist das mit diesem dlc
ist das ne erweiterung für die hauptstory oder ne eigene kleine geschichte?

08.03.2013 | 16:23 Uhr

Kippei
Kippei
Screens: Nichts für Weicheier - Visceral kündigt "verstörenden" DLC "Awakened" an
Grauen...GRAUEN....In Dead Space 3 war kein funken von grauen mehr zu sehen. 0 Gruselfaktor nur action. An sich macht das Game fun. Aber das was es zu dem gemacht hat was es einmal war und alle fans liebten,der Gruselfaktor und das Grauen, ist nicht mehr vorhanten. Ein Hurra an die Entwickler dafür das sie die Fans enttäuschen und sich lieber an den verkackten Massenmarkt orientieren.

07.03.2013 | 18:13 Uhr

Nakeddave11
Nakeddave11
Hilfreicher Glitch: Electronic Arts äußert sich zum Spielfehler
Naja hab es mit nem kumpel gespielt und micht hat es eimfach erschrocken wie schlechter das immer wurde alles so hervorsehbar selbst die garfik schlecht gamplay steuerung schlecht dann das waffen umbau was komplex ist aber nur nervig und man brauch es nicht sollen se lieber ausreichend waffen mit verbesserungen machen anstatt eine wer brauch denn das mal ehrlich

12.02.2013 | 02:15 Uhr

ShadowZone
ShadowZone
Hilfreicher Glitch: Electronic Arts äußert sich zum Spielfehler
Ich glaub manche Leute verstehen nicht das DS 3 nicht DS 1 o. DS 2 ist ! Was auch manche unter gut oder schlecht verstehen ist reine ansichtssache. Bei Dead Space ist es genau wie bei schnellen Autos wenn du das erste mal 250 fährst findest du´s noch super beim zweiten mal ist dann schon nicht mehr der wow Effect. Warscheinlich haben manche die Traumvorstellung gehabt sie laufen mit einer Steinschleuder und ein Feuerzeug durch enge Raumschiffe und haben einen Schockeffect nach dem andern. Das Problem dabei wer aber das sich irgend jemand dan wieder ver....... fühlt und sagt: Das is ja wie DS 1 !!! Man(n) sollte mal darüber nachdenken !

11.02.2013 | 22:07 Uhr

CreVez
CreVez
Test
Man will das Spiel doch nicht schlecht machen, es ist einfach nur schlecht, es wäre viel schöner wenn es gut WÄRE... aber wie gesagt, das ist es nicht

08.02.2013 | 19:55 Uhr


1/19