Artikelinformation
Packshot: Resident Evil 6
Resident Evil 6
Capcom
Xbox 360

AWARD - Umfang AWARD - Multiplayer
       

Hands On: Resident Evil 6


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Da stellen wir uns in die lange Schlange am Capcom-Stand, warten uns die Beine in den Bauch und ertragen es dennoch mit einem Grinsen. Denn gleich, ja gleich, werden wir schließlich Resident Evil 6 spielen dürfen. Dann merken wir jedoch, dass die Zeit nicht mal annähernd reichen wird, alle spielbaren Charaktere und Missionen anzutesten. Vorher schmeißt man uns raus, um Platz zu schaffen für die nächsten wartenden Zocker. Irgendwie ja schon frech! Nun gut, unsere Wahl fiel letztendlich auf den guten alten Leon, der sich auch genau so steuern lässt. Gut, weil es endlich möglich ist, zu schießen und gleichzeitig zu laufen. Alt, weil das Setting einer alten Universität tatsächlich Herrenhaus-Assoziationen wachruft.



Flair von früher
Dass Capcom mit der Resident Evil-Reihe inzwischen deutlich mehr auf Action setzt als auf Grusel, stößt bei vielen Fans der ersten Stunde nicht immer auf Gegenliebe. Und es stimmt, den Grusel haben die Programmierer zuletzt arg vernachlässigt. Das, was wir nun aber mit Leon erleben konnten, fühlt sich im besten Sinne altmodisch an. Vorsichtig schleichen wir durch die dunklen Gänge, ganz leise und langsam öffnen wir Türen und immer wieder ist das leichte Stöhnen der behäbigen Zombies zu hören. Echte Zombies, die ganz klassisch schlurfen. Der Rest des Spiels mag weiterhin Action bieten, doch diese ersten Minuten mit Leon wecken nostalgische Gefühle, die schnell vergessen lassen, dass natürlich auch nützliche Modernisierungen ihren Weg ins Spiel gefunden haben. Laufen und schießen erwähnte ich bereits, doch lassen sich auch Waffen und Gegenstände organisieren und auswählen, ohne auch nur einmal das Inventar zu öffnen. Alles ist über das Steuerkreuz verfügbar. Längst überfällig und sehr bequem diese Funktion – gerade dann, wenn es hektisch wird.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


17.08.2012 : Benjamin Doum


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (56)
Nakeddave11
Nakeddave11
Test
naja r 1-3 war gut selbst code veronica x aber 4 5 6 ist doch nur nich schrott scheiss shooter macht es wie die ersten teilte würde es erfolgreicher sein als die anderen dulli spiele.Es wird einfach alles zueinfach gemacht muni geld sammeln geht sowas von fix dA sag ich nur lächerlich.1-3 war munition rare und man musste sich erlegen wie man ihn schnell erlegt.Grafik sieht gut aus aber garfik alleine zählt nicht mal schaun wie es mit der 720 wird mal abwarten

27.01.2013 | 19:35 Uhr


painside666
Es soll besser werden: Cliff Bleszinski bietet Capcom seine Hilfe an
da muss ich mich mal eben auf die seite von capcom stellen. die haben schon weit aus mehr zu stande gebracht als dieser kackboon. ja die liste ist lang bei capcom. und gears of war ist zwar ein angenehmes geschnetzel aber viel verstand und finger fertigkeit braucht man bei dem spiel auch nich unbedingt. und das story telling ^^ daumen hoch cliff.

29.10.2012 | 11:06 Uhr

codgamer
codgamer
Fehlender Horror hin oder her: Capcom bricht Auslieferungsrekord
Resident Evil 6 ist veil besser wie der 5 teil wers ja nich mag soll was anderes spiel es ist & bleibt geschmackssache !

04.10.2012 | 21:21 Uhr

SVWacker
SVWacker
Fehlender Horror hin oder her: Capcom bricht Auslieferungsrekord
Also ich finde das Spiel Klasse. Früher war es eben einfach anders. Zumindestwird viel geboten bei Resident Evil 6.

04.10.2012 | 11:33 Uhr

FrontPrayer
FrontPrayer
Resident Evil 6
Hi,

nachdem ich die Demo gespielt habe, bin ich POSITIV überrascht.

Stimmungsvolle Musik, tolle Aufmachung.

04.10.2012 | 07:09 Uhr


1/12


Vulnerability Scanner