Call Of Duty - World at War Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Call Of Duty - World at War
Call Of Duty - World at War
Activision Blizzard
Xbox 360

AWARD - Multiplayer
       

Test: Call Of Duty - World at War


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Die mehr als erfolgreiche Call of Duty-Reihe geht in die nächste Runde. Was als Weltkriegsshooter begann und mit „Modern Warfare“ einen Ausflug in die Neuzeit wagte, kehrt nun wieder zurück ins bekannte Setting mit neuen Gefilden: Bei den Jungs von Treyarch ist erneut Zweiter Weltkrieg angesagt, was Fans im Vorfeld doch zum Großteil als Rückschritt ansahen, zeigt das Shooter-Szenario schon seit geraumer Zeit diverse Abnutzungserscheinungen. Davon unbeeindruckt wird uns quasi ein „Best of“ versprochen: Zeitepoche aus den ersten Call of Duty-Teilen kombiniert mit der Spielmechanik von Modern Warfare, aber beides an neuen, unverbrauchten Schauplätzen. Ob das Versprochene eingehalten wurde, haben wir für euch kämpfenderweise herausgefunden.



Krieg ist immer gleich
Eins direkt vorneweg: Besonders viel hat sich an der Call of Duty-Formel nicht geändert. In der Einzelspielerkampagne schlüpft ihr wieder in die Rolle verschiedener Soldaten (in diesem Falle sind es nur zwei) und ballert euch durch diverse Levels, welche durch die schon bekannten Stilmittel der Filmschnippselchen aus der damaligen Zeitepoche miteinander verbunden werden und somit einen Hauch von Story aufkommen lassen. So detailliert und interessant wie bei CoD 4 ist es aber diesmal nicht: Der Krieg an sich ist fast vorüber. Bei einer Kampagne müsst ihr euch als Marine-Soldat in pazifischem Setting eurer Haut gegen die Japaner erwehren. Diese unerschrockenen Gegner verstecken sich nicht nur in Palmen als Scharfschützen, sie lauern auch in hohem Gras, um euch mit ihren Schwertern aus nächster Nähe anzugreifen. Das erzeugt - zumindest beim erstmaligen Durchspielen - zusätzliche Spannungsmomente.

Bei der zweiten Kampagne, die sich in World at War mit der ersten abwechselt, seid ihr, wie schon bei Call od Duty 2, ein Russe. Hier befindet ihr euch auf dem Vormarsch auf Berlin, um die Deutschen im Herzen ihres Reiches zu treffen und den Krieg ein für allemal zu beenden.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


22.11.2008 : Moritz Stübig


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (1)
JamesBond2015
JamesBond2015
Call Of Duty - World at War
Bin etwas enttäuscht über dieses Spiel. Ich hatte es mir für einen kleinen Preis gekauft, da ich gerne die Kampagne nochmal durch spielen wollte. Dann reizte mich der MP und dieser hat mich sehr enttäuscht.... und zugleich habe ich sowas bei COD auch noch nie erlebt! In diesen sind nur cheater und mods... egal bei welcher Tageszeit. Da macht mir das spielen echt keinen Spass...wenn Textnachrichten in bunten blinken auf dem Bildschirm während des spielens angezeigt werden, die Leute erfundene Waffen (schießen mit der Hand), die Spielfiguren durch die Luft schweben, durch Wände gehen können und sogar unverwundbar sind!! Es ist unfair und macht garkeinen Spaß. Gut, Cod ist zwar vom MP immer gleich...aber mich reizten eben die Karten.

07.02.2014 | 19:14 Uhr


1/1