Artikelinformation
Packshot: Galaga Legions
Galaga Legions
Bandai Namco
Xbox 360

AWARD - Grafik
       

Test: Galaga Legions


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


1981 veröffentlichte Namco das original Arcadespiel "Galaga" und schuf damit einen Klassiker, der noch heute seine Anhänger hat und sogar für schmale 400 MS Punkte ebenfalls als Xbox LIVE Arcade Titel zu haben ist. Jetzt, 17 Jahre später gibt es eine überarbeitete und aufpolierte HD-Version namens Galaga Legions für 800 MS Punkte. Wie sie sich vom Original unterscheidet haben wir für euch getestet.



Die Macht der Vorahnung (und dicker Wummen)
Das Spielprinzip ist recht einfach: Ihr steuert ein Rumschiff, das lediglich geradeaus schießen kann. Nach und nach tauchen große Gegnerhorden auf, die euch ans Leder wollen. Das machen sie einmal durch ihre eigenen Waffen, aber vor allem durch ihre schiere Masse und damit verbundenen, schwarmartigen Bewegungen.

Hier kommt auch die erste Änderung zum Original daher: Ihr könnt euer Raumschiff diesmal an jeden Punkt des Bildschirms bewegen. Um den Heerscharen Einhalt bieten zu können, habt ihr noch zwei zusätzliche Satelliten, die ihr überall auf dem Bildschirm platzieren und deren Schussrichtung ihr bestimmen könnt. Zusammen mit einem weiteren Feature, nämlich dass die Flugbahnen der Gegner zirka zwei Sekunden vor ihrem eintreffen durch Linien dargestellt werden, bekommt das Spiel sogar eine taktische Note.

Eine weitere, nämlich namensgebende Neuerung, ist dass ihr ab und an ein schwarzes Loch erzeugen könnt, in das eure Gegner eingesaugt werden. Ein Teil dieser Verschluckten werden "bekehrt" und kämpfen bis zu ihrem Ableben auf eurer Seite, sind quasi eure Legion.


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


29.08.2008 : Moritz Stübig


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner