Artikelinformation
Packshot: UNO
UNO
Microsoft Studios
Xbox 360

AWARD - Umfang AWARD - Multiplayer
       

Test: UNO


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Intuitives Gamplay - magerer Sound
Dieses recht simple Spielprinzip konnte Entwickler 'Carbonated Games' sehr gut umsetzen und UNO wurde sehr schnell zu einem beliebten Spiel "für zwischendurch". Jetzt aber endlich zur technischen Umsetzung des Spiels. Eine Partie wird immer mit vier Personen gespielt. Sollten sich nicht vier Spieler gleichzeitig treffen, so werden die fehlenden durch den Computer ersetzt. Es ist aber jederzeit möglich die CPU Spieler durch einen menschlichen Gegner zu ersetzen.

Jeder Spieler sieht seine Karten detailliert und die Anzahl der Karten der Gegner. Somit habt ihr immer den Überblick über die Karten eurer Gegner. Seid ihr an der Reihe, werden die passenden Karten hervorgehoben und ihr müsst nur noch eine auswählen und A drücken. Seid ihr bei der vorletzten Karte angekommen, so müsst ihr den X-Knopf drucken um "UNO" zu rufen. Vergesst ihr das, können die Gegner mit der Y Taste euch herausfordern und ihr müsst zwei Karten aufnehmen.

Einziger Wehrmutstropfen bei UNO ist der Sound. Hier hätte man mit Sicherheit für ein bisschen Abwechslung sorgen und mehr als eine einzige Hintergrundmelodie in das Spiel integrieren können. Der Sound geht einem nach wenigen Minuten schon zimelich auf Nerven und man benutzt mit Freuden die 'Custom Soundtrack'-Funktion der Xbox 360 Konsole.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


12.06.2006 : Markus Gursch


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0