Artikelinformation
       

Test: Rocket League


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Einfach gelernt, schwer gemeistert!
So einfach die Grundlagen von Rocket League auf den ersten Blick auch aussehen mögen, dank zahlreicher Feinheiten bietet der Titel eine filigrane und äußerst komplexe Spielmechanik.

So bedarf es zunächst einer gewissen Einspielzeit, um sich mit den Grundlagen der Steuerung vertraut zu machen. Hat man sich an die Fahrphysik der zahlreichen Vehikel, die sich jedoch nur in ihrer Optik, nicht aber in ihren Fahreigenschaften unterscheiden, gewöhnt, kann man sich höheren Kniffen im Gameplay widmen.



Wie setzt man den Boost am sinnvollsten ein? Was tun, wenn er aufgebraucht ist und man dennoch schnell zurück vors eigene Gehäuse muss? Wie beim Anstoß verhalten? Natürlich will auch die Koordination mit den Mitspielern eingeübt sein.
Die Lernkurve von Rocket League geht zunächst steil nach oben. Dank gutem Matchmaking sind Spieler mit ähnlichem Fähigkeitsniveau schnell gefunden und erste Erfolge bereits nach wenigen Matches zu verzeichnen.

Flugeinlagen, Drifts und ähnlich „spektakuläre“ Manöver benötigen dagegen eine Menge Übung, um effektiv eingesetzt zu werden. Das süchtig machende Spielprinzip sorgt aber dafür, dass stets genügend Motivation vorhanden ist, sich dieser Herausforderung zu stellen.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


17.02.2016 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (32)
herbert roth
herbert roth
Bis auf eine Kleinigkeit: Alles ist für Rocket League Crossplay zwischen Xbox One und PS4 bereit
Es erweitert und bereichert den spielspass.
Also wenn mir etwas an meinen Nutzern bzw Kunden liegt kümmere ich
mich so was zu unterstützen...
Kenne etliche Leute die entweder nur ne one oder halt ne ps4 haben,
wäre also ne prima Sache und der Begriff multiplattformtitel würde dann
auch noch umso besser passen ;-)
Nenne mir einen guten Grund dagegen, ich bin sehr gespannt.

21.07.2016 | 15:44 Uhr

Reventon
Reventon
Bis auf eine Kleinigkeit: Alles ist für Rocket League Crossplay zwischen Xbox One und PS4 bereit
Für was soll Crossplay gut sein ? Anstatt jeder auf seiner Konsole zockt...
Und was hat " for the players " mit crossplay Feature zu tun ??

21.07.2016 | 11:10 Uhr

herbert roth
herbert roth
Bis auf eine Kleinigkeit: Alles ist für Rocket League Crossplay zwischen Xbox One und PS4 bereit
Gibt doch auch eigentlich keinen wirklich triftigen Grund dagegen.
Mir will jedenfalls keiner einfallen.
Genial wäre noch gegenseitige sprachchatunterstuetzung aber erst mal
schauen ob es ueberhaupt klappt und wie es dann so läuft...

20.07.2016 | 22:10 Uhr

N3w7oN
N3w7oN
Bis auf eine Kleinigkeit: Alles ist für Rocket League Crossplay zwischen Xbox One und PS4 bereit
Jetzt kann Sony mal zeigen ob der Slogan "For the Players" stimmt.

20.07.2016 | 21:40 Uhr

Thyowe
Thyowe
Rocket League auf der Xbox One ab sofort plattformübergreifend mit der PC-Fassung spielbar
Hallo MikeyTysonnnn,

Wir konnten es selber noch nicht ausprobieren, vermutlich wird es jedoch nur zufällig beim Matchmaking sein. Direkte Invites sind wohl ähnlich wie bei der PS4 zu PC nicht möglich. Es gibt lediglich die Option in den Einstellungen ob man die Spielersuche via Cross-Play annimmt oder nicht.

25.05.2016 | 14:58 Uhr


2/7