Alien: Isolation Test Xbox One - XboxFront.de
Artikelinformation
       

Hands On: Alien: Isolation


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Nach dem letzten spielbaren Alien-Debakel ist es an Alien: Isolation den Ruf der Marke wieder herzustellen. Das Konzept, dem Spieler nur ein einziges Alien als Gegner gegenüberzustellen hat im Vorfeld viele skeptisch gestimmt. Schließlich steht Alien vor allem als Spielemarke für Action. Wir haben auf der Gamescom nachgeprüft, ob das mit dem Isolationsgefühl auch so rüberkommt und wie sich unser Alien denn so als Antagonist macht.



Allein auf dunklem Flur
Wir starten in einem dunklen Lagerraum. Auf dem Tisch vor uns liegt einiges an Krims-Krams, den wir kurzerhand einsammeln. Könnte ja nützlich sein, um unseren einzigen Kontrahenten in dieser spärlich beleuchteten Hölle abzulenken. Weiter vorne auf der Ablage finden wir einen Flammenwerfer. Dürfte später noch ganz nützlich werden. Denken wir zumindest. Gebückt tasten wir uns langsam voran, von Kiste zu Kiste, von Wand zu Wand. Immer auf Abruf: Unser Bewegungsmelder, der uns die Position des Aliens in der näheren Umgebung ähnlich wie auf einem Radarbildschirm anzeigt. Einziges Manko ist, dass der Rest des Bildschirms dann immer unscharf wird. Sieht aber immerhin ziemlich chic aus.

Während wir also so unseren 'Apparat in der Hand halten und hinter einer Wand hervorspähen (noch immer im ersten Raum) tritt zum ersten Mal schemenhaft das Alien in Erscheinung. Außer in den Filmen habe ich noch nie ein so furchteinflössendes und genial aussehendes Alien gesehen. Perfekt animiert stampft es durch die Gänge und macht Jagd auf uns. Das spürt man zu jeder Sekunde, immer fühlt man sich wie ein Schaf das einem hungrigen Wolf zum Fraß vorgeworfen wird.



Wir wagen es kaum uns zu bewegen. Spähen immer wieder über die Kiste vor uns und ergreifen mit vollen Hosen die erste Möglichkeit zum Vorstoß, als das eklige Ding aus unserem Bewegungsmelder verschwindet. Kaum sind wir um die nächste Ecke gebogen hören wir von weitem schon wieder dieses Stampfen. Schnell! Da! In die Kiste! Verstecken! Gerade rechtzeitig klettern wir hinein, bevor uns das Alien erspähen kann. Erstmal durchatmen.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


13.08.2014 : Peter Lebrun


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (34)
Lotus912
Lotus912
Entwickler zeigt Video: Alien Isolation war ursprüglich ein 3rd Person Shooter
Hätte mir die 3rd Person Version gewünscht bzw. beides.

05.03.2015 | 10:52 Uhr

Nobody086
Nobody086
Einen Meilenstein erreicht! Alien: Isolation wurde eine Million mal verkauft
Ich habe dieses Spiel von der ersten bis zur letzten Sekunde geliebt. Das Spiel stellt dich immer wieder vor neue Herausforderungen. Der Sound ist der Hammer (Nackenhaare aufstell!). Einzige Kritik ist das sich der Schluss etwas zieht. Hab mir ständig gedacht jawol das wars, nur um dann festzustellen, das ich der Hölle noch nicht entkommen bin. Es gibt zahlreiche Momente in diesem Spiel die ich nie vergessen werde. z.B. als man das Nest betritt und der Motion Tracker verrückt spielt oder als ich mich kurz danach drei Androiden stellen musste und ich nichts wirklich hilfreiches in meinem Inventar hatte. Gerade als ich dachte mehr kann mich das Spiel nicht mehr f****n lassen sie das Alien gleich im Doppelpack (oder waren es sogar drei / Keine Ahnung) auf mich los. Wauhibauhui, ich war schon lange nicht mehr so stolz und glücklich ein Spiel gefinished zu haben. Man kann danach wirklich nachfühlen wie sich Alen Rippley fühlen muss wenn sie durch die Luftschächte kriecht. Echt ein riesen Lob an das Entwicklerteam und auch an den Publisher. Endlich mal wieder frischer Wind in das Einerlei der Spielegenres. Dazu gehört Mut, den viele in der Spielebranche heute leider nicht mehr zu haben scheinen. Spiele wie FarCry 4 oder Assassins Creed Unity etc. habe ich kurz danach durchgespielt. Das sind ohne Zweifel ach Klasse Spiele. Die wirklich großen Momente die ich wie ein kleines Kind sofort meinen Freunden mitteile möchte und die mir für immer in erinnerung bleiben werden fehlen aber leider für mich. Wenn man das erste Mal auf der Nostromo die Fenster öffnet....Wauh! Die Geräusche des Xenomorph, man kackt sich schon in die Hose obwohl man es noch gar nicht sieht. Lange Rede kurzer Sinn.... Hut ab!

22.01.2015 | 09:41 Uhr

BobSweeney37
BobSweeney37
Creative Assembly: "Wir diskutieren bereits täglich über eine mögliche Fortsetzung zu Alien: Isolation!"
Freue mich sehr, dass es eine Fortsetzung geben soll. Das Spiel hatte endlich mal den Namen "Alien" verdient. Ich hoffe nur, dass sie wirklich beim Survival-Horror bleiben und nicht den Dead Space 3 Fehler machen, bzw. wegen der Aussicht auf mehr Kohle vom Publisher dazu verdonnert werden, mehr Mainstream-Action einzubauen.

12.12.2014 | 15:25 Uhr

FrontPrayer
FrontPrayer
Test
Guter Test der alles auf den Punkt bringt: TIPP: Legt euch LIEBER Outlast zu, deutlich spannender!!!!!!!!

05.10.2014 | 18:08 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Auf der Suche nach Ellen Ripley - Exklusive 1080p-Xbox One-Screens zu Alien: Isolation
Danke, kenn das nicht. Aber so eine Funktion sollte es für s Dashboard mal geben :-) Es gibt ja halt oft so Momente da möchte ich am liebsten ein Bild von einer bestimmtem Stelle machen, statt ein,30sek,Video :-)

29.09.2014 | 20:10 Uhr


2/7