Dead Space 3 Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
Packshot: Dead Space 3
Dead Space 3
Electronic Arts
Xbox 360

AWARD - Gameplay AWARD - Umfang AWARD - Grafik AWARD - Sound
       

Test: Dead Space 3


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Es gibt Spiele, bei denen Ihr gemütlich im Wohnzimmersessel versinkt, den Alltag hinter euch lasst und nach einer anstrengenden Arbeitsschicht zur Entspannung kommt. Eines steht fest: Dead Space 3 gehört nicht zu dieser Art von Videospielen. Genau wie in den beiden Vorgängern bekommt ihr es auch im neuesten Teil des Weltraum-Horrors mit einer gnadenlosen Gruselatmosphäre zu tun, die euch mit chronischer Gänsehaut infiziert. Warum Dead Space 3 dennoch einen faden Beigeschmack hinterlässt, wollen wir auf den folgenden Seiten erklären.



Wie es mit Isaac weiter geht...
Es war nie ein Geheimnis und wir haben keines draus gemacht: Dead Space 3 setzt auf den gleichen Hauptcharakter, der sich auch schon in den ersten beiden Teilen den furchterregenden Nekromorphen und dem damit verbundenen drohenden Ende der Menschheit entgegen stellte. Die Bedrohungen durch die schrecklichen Mutationsgeschöpfe sind im neuesten Teil der Horror-Reihe weiter gewachsen. Gemeinsam mit einigen teils neuen Charakteren und alten Bekannten, macht sich Isaac daraufhin auf die Reise zum Planeten Tau Volantis, dem potentiellen Ursprung der Nekromorphen. Mit der Hoffnung, auf dem verschneiten Sternenkörper das Ende der Nekromorphen herbeiführen zu können, landet das zusammengewürfelte Grüppchen schließlich auf der Platenenoberfläche. Das Abenteuer kann beginnen.



So viel zur inhaltlichen Grundlage der Hintergrundstory von Dead Space 3, die zu Beginn leichte Parallelen zu Dead Space 1 aufweist, im fortschreitenden Spielverlauf aber ihren eigenen Weg findet und den Ereignissen um Isaac mit Hilfe des neuen Schauplatzes frischen Schwung verleiht. Wenig Erfreuliches gibt es hingegen bezüglich des Charakterdesigns des Spiels zu berichten. Die Protagonisten um Isaac bleiben weitestgehend blass, wenngleich man den Entwicklern zumindest den Willen anerkennen muss, zumindest versucht zu haben, den verschiedenen Figuren mittels eigener kleiner Geschichten mehr Tiefe zu verleihen. Letztendlich spiegeln sich in diesem Zusammenhang aber die gleichen Schwächen wieder, die bereits in den beiden Vorgängern zum Vorschein kamen. Zum Mitfiebern verleiten euch die lieblos gestalteten Charaktere nämlich nicht, was sich negativ auf Atmosphäre und Story auswirkt. Daran ändern auch die speziell in der englischen Sprachausgabe tollen Synchronsprecher wenig.

So plätschert die Geschichte von Dead Space 3 in weiten Teilen des Spielverlaufs mehr oder weniger vor sich hin, ohne euch wirklich vom Hocker zu reißen. Zu selten überrascht euch das Spiel mit spektakulären Wendungen oder emotionalen Zwischensequenzen. Stellt sich die Frage, ob gleichbleibende Schwächen gleichbedeutend mit gleichbleibenden Stärken sind. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


05.02.2013 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (91)
ShadowZone
ShadowZone
Test
Wie krampfhaft manche Leute was sschlecht machen wollen ist echt fantastisch. Wie dann jeder gleich auf der Welle mit schwimmt ist noch viel besser.

Man muß auch mal die Kirche im Dorf lassen und ehrlich sagen 69% ist mehr als Dünnpfiff ja, nur weil es den Herrn " David " von GIGA persönlich nicht so gefallen hat !

08.02.2013 | 16:41 Uhr

Marius
Marius
Test
Es gibt nur eine gute Kritik und die stammt von GIGA! Absolute 69%!
Ich hatte das Spiel sofort wieder abbestellt, da es nicht mehr DEAD SPACE ist.
Die ersten 2 Teile waren ein Horror Meisterwerk, unheimlich fesselnd und spannend. Story war zwar mau, aber die Kulissen sehr düster
dazu abwechslungsreich. Nun wird der Name DEAD SPACE vermarktet für alle Kiddies die sich nun auch an das Spiel herantrauen können.
Mit Horror hat der 3. Teil leider nichts zu tun, erst recht hat dieser Mist keine 91% verdient. Schlecht ist das SPiel nicht, man hätte es aber
unter neuem Namen verkaufen müssen. Aber nein, Mann zerstört lieber einen richtig guten Horrortitel.... Ich bin wirklich enttäuscht und froh
das ich das Spiel sofort nach lesen des Tests abbestellt habe. Da spare ich mir lieber mein Geld und kaufe mir ein ehrliches Aliens colonial Marines. Das verspricht wenigstens was es dann auch hält.

07.02.2013 | 16:04 Uhr

DaFiDuck
DaFiDuck
Test: Angst muss sich wieder lohnen!
Hallo
alle sind nur am Motzen,aber am Relase kaufen es sich doch alle.?(wie bei fast allen Titeln)
Ich habe den Game eine Chance gegeben und muss sagen es macht Riesen laune,der coop Modus ist Klasse.
Die Grafik (Lichteffekte) sind sehr gelungen.
Die Jungen Leute heutzutage man man man. ;-))

06.02.2013 | 19:10 Uhr

CreVez
CreVez
Test
Mir geht es darum, dass Dead Space 3 nicht ansatzweise meine Erwartungen an ein Dead Space erfüllt und die Aussage, das es eine überragende Grafik hat schwachsinnig ist. Dead Space war noch nie für die beste Grafik bekannt...

06.02.2013 | 18:33 Uhr

donpachi
donpachi
Test
Also jetzt muss ich mich auch mal äußern zum Thema shitstorm.
Kein Mensch ist gezwungen irgendetwas in irgendeiner weise, zu kaufen dass einem nicht gefällt.
wenn euch "GAMER" etwas zu "MODERN" wird, dann kauft euch, habe ich an anderer stelle schonmal erwähnt ;), ein Atari VCS 2600.
Dead Space 3 ist ein sehr gutes Videospiel, anders als die beiden Vorgänger, aber gut.
Wenn jemand einen "ersten Teil" spielen will, dann zockt verdammt nochmal den ersten Teil, aber bitte ohne andere Leute damit zu nerven wie besch..... der dritte Teil ist.
Das selbe mit DmC, ich hätte mir fast die Lust auf dieses Game verderben lassen. Habs mir dann doch geholl und was soll ich sagen?
Genau, auch ein top Game!
Und die meisten werden die Zwei Gaming beispiele früher oder später dann doch spielen!
Ganz ohne murren klagen.
In diesem Sinne spielt gut und seid nett zu einander, schliesslich sind wir doch alle durch das gleiche Hobby verbunden! ;)

06.02.2013 | 14:25 Uhr


2/19