Artikelinformation
Packshot: Armored Warfare
Armored Warfare
Xbox One, Xbox One X

       

Test: Armored Warfare


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


Obsidian Entertainment schickt uns mit dem free to play Online-Panzer-Actionspiel "Armored Warfare" auf diverse Schlachtfelder, wo wir als Kommandant von vielen unterschiedlichen Panzern in taktischen Teamgefechten gegeneinander oder zusammen antreten müssen. Lohnt sich dieser Kampf? Diese und weitere Fragen beantwortet unser folgender Kurztest.



Panzer auf dem Weg
Ihr beginnt eure Karriere in Armored Warfare mit einem schwachen Panzer und stürzt euch mit diesem in euer erstes Gefecht. Dabei habt ihr die Wahl, ob ihr kooperative PvE-Missionen gemeinsam mit anderen Spielern absolvieren möchtet oder ob ihr gegen andere Spieler in PvP-Schlachten antretet.

Der PvP Modus kann jedoch erst mit einem Panzer der Stufe 5 (oder höher) bestritten werden. Diese Level Beschränkungen betreffen leider auch noch andere Spielmodi und setzen voraus, daß man zuerst einmal viel Zeit investieren muß. (es sei denn man verfügt über die kostenpflichtigen Spezial Editions welche unter anderem Panzer, Ingamewährung und andere Goodies bereithalten)

Leider waren im PvP Modus längere Wartezeiten und der ein oder andere Serverabbruch mit dabei. Läuft die Partie jedoch einmal, so waren keine Slowdowns oder „Ruckler“ während des Gefechts erkennbar. Jeder Panzer verfügt über andere Fähigkeiten, sowie Stärken und Schwächen und ihr müßt diese in den Kämpfen taktisch einsetzen, um den Sieg zu erringen.

Ihr könnt Gebäude zur Deckung nutzen und müßt versuchen, die Gegner schnellstmöglich auszuschalten. Je besser ihr in den Kämpfen abschneidet, desto mehr Punkte erhaltet ihr. Mit diesen erweitert ihr eure Panzer und verbessert sie oder legt euch neue Fahrzeuge zu.

Zusätzlich kümmert ihr euch um die Wartung der Kettenfahrzeuge, die natürlich vor jeder Mission einsatzbereit sein müssen. Hierfür lassen sich in der Garage jede Menge Uprades und Umbauten erwerben, alles natürlich nur gegen Ingamewährung. Das Spiel nutzt die Cry-Engine, welche das Geschehen sehr detailliert und interessant darstellt. Auch der Sound weiß zu überzeugen und bietet satte Motorengeräusche gepaart mit realistisch klingenden Kampfgeräuschen.


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


17.10.2018 : XboxFront


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner