Artikelinformation
Packshot: Yoku's Island Express
Yoku's Island Express
Xbox One, Xbox One X

AWARD - Gameplay
       

Test: Yoku's Island Express


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


Mit Yoku’s Island Express bringt das bekannte “Team17” ein Mix aus Jump 'n' Run, Pinnball und einer offenen Welt auf den heimischen Bildschirm. Wir haben uns das Spiel für euch Vorab angesehen. Innovativer Spielspaß oder gähnende Langeweile? – Unser Test verrät es Euch!



Mit „Yoku’s Island Express“ verspricht Team17 etwas völlig einzigartiges. Ein innovativer Genre Mix aus Jump 'n' Run und Flipper, hübsche Grafik und einer offene Spielewelt sollen dem Spieler eine völlig neue Art der Spieleerfahrung bringen. Neben diverser Quest‘s wird der Spieler auch bei spannenden Bosskämpfen immer wieder auf die (Flipper-)Probe gestellt.

Man begleitet den Mistkäfer Yuko, einen kleinen Postmann, der auf der tropischen Insel Mokumana verschiedenste Zustellungen zu bewältigen hat.

Mokumana –Fast schon paradiesisch
Die fiktive Insel Mokumana dient Yoku als Spielwelt und weiß dabei, mehr als nur zu überzeugen. Die tropische Spielwelt ist mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Egal ob tropische Stände, dichter Dschungel, verschneite Berge oder gar geheimnisvolle Höhlen – die verschiedenen Locations sehen allesamt einfach nur toll aus.

Die vielen einzigartigen Charaktere stehen den Schauplätzen dabei in nichts nach – ganz im Gegenteil. Yoku und all seine Weggefährten sind toll dargestellt. Besonders hervorzuheben ist, dass kein Gegner oder NPC dem anderen gleicht. Besonders der etwas schläfrig wirkende Hauptprotagonist Yuko wächst einem direkt ans Herz.

Das schwedische Entwicklerteam um Villa Gorilla hat es geschafft, eine wirklich ansehnliche Spielwelt mit einzigartigen Spielfiguren zu erschaffen bzw. zu malen – toll!

Endlich frischer Wind
Der fast schon winzige Protagonist Yoku – ein Mistkäfer (ja, wirklich!)– wurde zum neuen Postboten der Insel Mokumana ernannt. So besteht die Hauptaufgabe darin, Pakete und Briefe an die unterschiedlichsten Orte der Insel zu befördern.

Hierbei hat Yuko stets eine Art „Kugel“ dabei, die er entweder vor sich herschiebt, im Wasser als Plattform bzw. Tragfläche benutzt oder in den äußerst kurzweiligen und teilweise kniffligen Flipper-Passagen als Flipperkugel benutzen kann. Erfolgreiche Einlagen werden dabei mit Früchten belohnt.

Diese ermöglichen es, weitere Flipper der offenen Welt zu erreichen und aktivieren zu können. Schnell verliert man sich dabei, das perfekte Spiel abliefern und sämtliche Früchte sammeln zu wollen. Dank der eingängigen Steuerung und der dennoch fordernden Spielmechanik kommen sowohl Flipper-, als auch Jump 'n' Run- Freunde voll auf ihre Kosten!

Gesteuert werden die beiden verschiedenfarbigen Flipper mit den Schultertasten des Xbox-Controllers. Durch das erfüllen diverser Quests schaltet man zudem verschiedene Hilfsmittel, wie z.B. der „Lärmtröte“ oder dem „Schneckensauger“ frei.

Mit diesen Gadgets lassen sich so beispielsweise schlafende Bosse wecken oder explosive Schnecken einfangen, die einem den Zugang zur nächsten Plattform versperren. Überall auf der Insel sind zudem Schatzkisten versteckt die mit verschiedensten Belohnungen nur darauf warten, von euch entdeckt und geöffnet zu werden.


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


29.05.2018 : XboxFront


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner