Artikelinformation
       

Test: Devil May Cry 4 Special Edition


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


Bei all den Neuauflagen in diesen Tagen kann man schnell den Überblick verlieren. Besonders kurios ist es dann auch noch für Freunde der beliebten Devil May Cry Serie. Zuletzt kam bereits mit der Devil May Cry: Definitive Edition ein Remake raus, nun ist mit der Devil May Cry 4 Special Edition erneut ein Xbox One Ableger erschienen. Bei den ganzen Neuauflagen stellt sich auch hier die zentrale Frage: Lohnt sich die Anschaffung? Dies erfahrt ihr bei uns im Test.



Devil May Cry 4 war für Capcom in Europa nicht nur verkaufsmäßig ein großer Erfolg, sondern es überzeugte die Fans auch spielerisch. Deswegen hat man sich auch löblicherweise dazu entschieden, möglichst nah am Original zu bleiben. Chronologisch gesehen, spielt Teil 4 vor der bereits erschienenen Definitive Edition. Auch technisch gesehen ist dies demzufolge nach so. Zwar bietet auch die DMC 4 Special Edition eine 1080p-Auflösung und flüssige 60 Bilder pro Sekunde, doch das basierende Grundspiel ist natürlich wesentlich älter. Dennoch kann sich das Spiel durchaus sehen lassen. Auch bei den gewohnt actionvollen Kämpfen, kam es bei uns zu keiner Zeit zu Rucklern. Und einmal im Kampfgeschehen drin, kommt man so schnell auch nicht wieder raus. Spätestens nach dem ersten Kampf kommt nämlich das berüchtigte DMC Gameplay zum Vorschein und zieht einen in den Bann. Die Gegner nach allen Regeln der DMC-Kunst zu vermöbeln, macht einfach immer wieder Spaß. Doch ironischerweise steckt in diesem Fakt auch ein Nachteil, denn besonders lang ist Teil 4 nicht und so sieht man schon nach rund 7-8 Stunden das Ende. Allerdings gibt es durch die zahlreichen Schwierigkeitsgrade für einige sicher Motivation genug zum erneuten Durchspielen. Die Abläufe des Spiels sind aber natürlich auch dann immer wieder gleich und bestehen hauptsächlich aus Metzeln, Sammeln, Metzeln, Bossgegner besiegen, Metzeln, Fähigkeiten aufwerten und (natürlich) Metzeln.



Doch in Sachen Umfang ist dann doch auch etwas dazugekommen. Neben dem neuen Spielmodus "Legendärer Dunkler Ritter“ gibt es auch neue spielbare Charaktere, die mit verschiedenen Kampfstilen für Erfrischung sorgen. Auch eine neue Turbo-Option hat Capcom ins Spiel eingebaut. Die Sprachausgabe des Spiels ist in Englisch, wird aber durch deutsche Untertitel und Menüs entsprechend angepasst. Betrachtet man nun noch den doch sehr fairen Downloadpreis von 24,99€, ist die Devil May Cry 4 Special Edition auf jedenfall eine runde Sache.


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


25.06.2015 : Sascha Sommer


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (4)
DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Screens, Trailer & Release-Termin zur Devil May Cry 4 Special Edition
Hab mir die Collectors aus Japan bestellt und hoffe das sie mit Deutschem Text enthalten ist. Freue mich aber auf die SE.

12.05.2015 | 20:19 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Dante in einer Pizza-Box? Bild zeigt eine Sonderauflage der Devil May Cry 4 Special Edition
Hier nur als Download??? ok weis einer ob die Japanische Version mit Deutschem Text ist? die von Resident Evil Remaster PS3 Version war mit Deutschem Text. Wenn es bei DMC4 der fall ist hole ich es aus Japan.

28.04.2015 | 19:31 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Dante kehrt erneut zurück! Screens, Artworks & Trailer zur Devil May Cry 4 Special Edition
- Aja was erwartest du von Capcom? neues spiele ohne Shinji Mikami und Hideki Kamiya laufen mal garnicht mehr. Desween geht Capcom auf nummer sicher und macht Remakes. Muss dir aber leider sagen ist mir sogar lieber den neuen spiel taugen nix von Capcom. Daher her mit den Remakes.

07.04.2015 | 19:29 Uhr

Pinhead_666
Pinhead_666
Dante kehrt erneut zurück! Screens, Artworks & Trailer zur Devil May Cry 4 Special Edition
naja besser als DMC aber dennoch ...... des ist doch echt nicht der ernst von capcom nur noch hd remakes auf den markt zu schleudern. obwohls manchmal vielleicht besser ist als immer tiefer die tollen serien zu verwursten!

23.03.2015 | 21:25 Uhr


1/1


Vulnerability Scanner