Artikelinformation
Packshot: Gears Of War: Judgment
Gears Of War: Judgment
Microsoft Studios
Xbox 360

AWARD - Gameplay AWARD - Grafik AWARD - Multiplayer
       

Preview: Gears Of War: Judgment


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Prequels haben irgendwie immer einen bitteren Beigeschmack, hat man doch das Gefühl, dass eine Serie unnötig aufgeblasen wird, um den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Gears of War: Judgment ist nicht nur das erste Prequel der Reihe, sondern auch der erste Teil, der nicht ausschließlich von Epic Games entwickelt wird. Wird Judgment also nur eine blasser Abklatsch oder schaffen es die Entwickler von People can Fly der Gears of War-Reihe einen frischen Anstrich zu verpassen?



Die erste Schlacht
Gears of War: Judgment spielt ganze 15 Jahre vor den Ereignissen des ersten Teils der Serie, wenige Wochen nach dem Emergency Day – dem Tag, an dem die Locust ihren blutigen Angriff auf die Erde starteten. Natürlich seht ihr nicht tatenlos zu, wie mutierte Wesen euren Planeten zerstören und so zieht ihr wie gewohnt mit Testosteron-geladenen Recken in die Third-Person-Schlacht. Diesmal schaut ihr allerdings ausnahmsweise nicht Marcus Fenix und seinem BFF Dominic Santiago über die Schulter. Stattdessen übernehmt ihr die Kontrolle über den Kilo Squad. Auch hier blickt man allerdings in zumindest zwei bekannte Gesichter. Schließlich haben Damon Baird und Augustus „The Coletrain“ Cole auch in den ersten drei Spielen mit ihren markigen Sprüchen für den einen oder anderen Schmunzler gesorgt. Es finden sich aber auch zwei Neuzugänge im Team: der Militär-Flüchtling Garron Paduk und die Onyx-Guard-Anwärterin Sofia Hendricks.



Auch an der Präsentation der Kampagne wird sich diesmal einiges ändern. So wird die Geschichte in Rückblenden von Baird erzählt. Dieser steht eigentlich als Angeklagter vor dem Militärgericht und ihr müsst Stück für Stück herausfinden warum. Der Clou dabei ist allerdings das neue „Declassified“-System. Immer wieder werdet ihr Symbole finden, an denen ihr neue Informationen kaufen könnt. Mit diesen Informationen könnt ihr dann die Mission in abgewandelter Form spielen, so, dass ihr beispielsweise nur bestimmte Waffen verwenden dürft, Gegner sich verändern oder euch sogar völlig neue Gegnertypen das Leben schwer machen. Die Kampagne soll dabei noch Action-betonter und schwerer als in den bisherigen Teilen werden – kein Wunder, ist Entwickler Peoply Can Fly mit seinen bisherigen Titeln wie Bulletstorm doch eher durch rasante Action als durch tiefgründiges Storytelling aufgefallen.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


28.01.2013 : Theo Salzmann


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (69)
X ONE Ericius
X ONE Ericius
Gears Of War: Judgment
Codes nicht, ausser die Version bei der die 400MS-Points dabei waren.

02.10.2013 | 07:26 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Gears Of War: Judgment
weiß jemand, ob bei dem Spiel (neu) irgendwelche Codes bei liegen?

02.10.2013 | 01:04 Uhr

RzumAP
RzumAP
Call to Arms Map Pack erscheint Ende April für 1000 MS Points
350€ um alles zu besitzen? Das nenn ich günstig xD Direkt mal zur Bank und mir einen Kredit aufnehmen, um mit so einem sinnlosen Zeugs rum zu rennen und der gesamten Welt zu zeigen, dass ich viel zu viel Geld habe und jeden Mist kaufen muss :-)

19.04.2013 | 16:32 Uhr

otorno
otorno
Erster kostenfreier DLC bringt neue Karte und Spielmodus
Das Map-Pack ist bereits online! Nur über das Dashboard oder Xbox.de zu ziehen! Das Runterladen im Spiel funzt net, wird aber wohl gefixed!

29.03.2013 | 11:08 Uhr

OneiRo
OneiRo
Erster kostenfreier DLC bringt neue Karte und Spielmodus
@fresch84: o.O Survival geht doch sowieso im Multiplayer?! Und wenn du Overrun meinst: das geht auch von Beginn an...Ich habe unabhängig davon Survival schon oft alle Wellen gespielt aber keinerlei neuen Modus freigeschaltet - möglicherweise hast du da was falsch verstanden?

28.03.2013 | 13:24 Uhr


1/14


Vulnerability Scanner