Artikelinformation
       

Hands On: WRC 3 - World Rally Championship


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Zugegeben, erwartet haben wir nicht wirklich viel von WRC 3 das beim italienischen Entwickler Milestone entsteht. Die Entwickler hatten zwar versprochen das viele Fan-Feedback in den neusten Teil der Rennspiel-Serie miteinfließen zu lassen, aber sind wir mal ehrlich: das haben wir schon allzu oft gehört und wurden zumeist dann doch enttäuscht. Nach diversen Ankündigungen und Videos wurde es also höchste Zeit, die neue Rally-Hoffnung einmal selbst anzuspielen.



Licht am Ende des Tunnels
Rennspiele definieren sich maßgeblich durch drei Dinge: Grafik, Sound und das Wichtigste: die Fahrphysik. Gerade Letztere war es, die bei WRC und dem Nachfolger WRC2 eher für Frust statt Fahrspaß sorgte. WRC 3 soll alles anders und vor allem besser machen und eines können wir euch schon jetzt verraten: der im Herbst erscheinende Racer macht vieles besser hat ein paar wirklich sehr gute Ansätze.

Bevor wir nun etwas über die Spielmodi und weitere Features von WRC 3 verraten, möchten wir uns zuerst dem Thema zuwenden, dass den Racing- und Rallyfans am meisten am Herzen liegt, die Fahrphysik. Ja, Milestone hat es tatsächlich geschafft, die Fahrzeuge wesentlich fahrbarer zu machen. Auch das „wie auf Schienen“-Gefühl der beiden ersten Teile ist bei weitem nicht mehr in diesem Maße vorhanden. Allerdings ließen die von uns angetesteten Boliden (Citroen DS3, VW Polo und Ford Fiesta) etwas hektisch steuern, was auch schon in den bislang veröffentlichten Videos zu sehen war. Mit etwas Übung und viel Feingefühl ließen sich die Rallyfahrzeuge aber doch sehr elegant um die Kurven zirkeln.

Neben der wie gesagt etwas hastigen Pad-Steuerung soll WRC 3 auch diverse Wheels unterstützen. Auf unsere Nachfrage hin versicherte uns der anwesende PR-Manager sogar, dass es mehrere Wheel-Settings geben wird, die auf die Hardware der verschiedenen Hersteller angepasst sein wird. Welche Wheels das sind wollte man uns noch nicht verraten, nur so viel: es gibt eine umfassende Force feedback-Unterstützung und die Liste der kompatiblen Wheels wird in Kürze veröffentlicht.



zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


15.08.2012 : Matthias Brems


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (25)
Taomatrix
Taomatrix
Test
ich hatte milestone früher mal für ihre superbike-games auf dem pc oder racing evolution auf der xbox 1 gefeiert, aber hieß es nicht schon bei dem vorgänger, das ne neue grafikengine am start wäre. die demo war alles andere als berauschend und ich denk mal das sich da nicht viel zur vollversion geändert hat.

16.10.2012 | 23:20 Uhr

burli1337
burli1337
WRC 3 - World Rally Championship
Wieso klaut sich denn niemand mal eine vernünftige Engine und setzt da eine ansprechende Simulation oben drauf, die richtiges Rallyefeeling bietet? Leider ist Rallyesport halt immernoch eine Nische und spricht keine große Zielgruppe an...
Naja gut, die Formel1 findet schon mehr Fans und trotzdem gab es seit GrandPrix4 keine venünftige Simulation mit Qualifying und so mehr.

27.09.2012 | 11:34 Uhr

luc-o
luc-o
Alle Autos - Gruppe N-Modelle
Gruppe B ??? WO sind die klassiker ??? Nur kommerzielle plastik Spielzeuge ???

20.09.2012 | 09:29 Uhr

stretschi
stretschi
Brandneuer Gameplaytrailer und Demo-Ankündigung
Die Demo für die xbox360 wird meinen Infos nach am Freitag dem 14.09.2012 erscheinen.

13.09.2012 | 17:19 Uhr

SVWacker
SVWacker
Brandneuer Gameplaytrailer und Demo-Ankündigung
Leider dann müssen wir wohl noch ein bisschen warten hilft ja alles nichts.
Vielleicht kommt das Spiel am Dienstag.

13.09.2012 | 16:19 Uhr


1/5


Vulnerability Scanner