Artikelinformation
Packshot: Rambo - Das Videospiel
Rambo - Das Videospiel
Koch Media
Xbox 360

       

Hands On: Rambo - Das Videospiel


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


„In bester Rambo-Manier“, eine Floskel die in jedem zweiten Review zu einem Action-Titel Verwendung findet. In Zukunft sollten Videospielredakteure die Worte jedoch nur noch gebrauchen, wenn ausgeschlossen werden kann, dass der Leser die Phrase auf Rambo The Videogame bezieht. Mit der brachialen Kompromisslosigkeit der Filmvorlage hat der On Rail-Shooter nämlich so gut wie nichts gemeinsam.



Konsequent schlecht
Bei Rambo The Videogame handelt es sich um einen klassischen On Rail-Shooter, der euch in die Rolle von John Rambo versetzt. In einer konventionellen Egoperspektive führt euch das Spiel also automatisch durch die Spielabschnitte. Ihr habt lediglich Einfluss darauf, wohin euer Held sieht, zielt und schießt. Außerdem könnt ihr auf Knopfdruck hinter Objekten in Deckung gehen und mittels Quicktime-Event nachladen.

Das Spiel setzt dabei auf den Einsatz der Bewegungssteuerung des jeweiligen Systems. Der Titel wird also entweder mittels PlayStation Move oder Kinect gesteuert. Die folgenden Zeilen zur Steuerung beziehen sich jedoch nur auf die PC Version, da nur diese zum Anspielen bereit stand:

Die Bedienung ist absolut katastrophal. Präzises Zielen war nicht ansatzweise möglich, da der Controller nur wiederwillig auf unsere Eingaben reagierte. Wir gehen zwar davon aus, dass die Xbox 360-, bzw. PlayStation 3-Version des Titels von den besseren Steuerungstechniken des jeweiligen Systems profitieren werden, wesentliche Verbesserungen sollten dadurch aber dennoch nicht eintreten. Letztlich wurde einfach bei der Programmierung geschlampt.



In Sachen Spielmechanik spiegelt sich das gleiche Bild wieder. Während die künstliche Intelligenz der Gegner, die übrigens alle gleich (schlecht) aussehen, nur selten das Niveau eines Ziegelsteins übersteigt, besteht die größte gebotene spielerische Abwechslung darin, dass an bestimmten Stellen Quicktime-Events auftreten, bei denen eine bestimmte Bewegung ausgeführt werden muss. Das war’s dann aber auch schon!


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


15.08.2012 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (33)
JamesBond2015
JamesBond2015
Rambo - Das Videospiel
gekauft hätte ich mir das Spiel zwar nicht, aber ich habs mir mal ausgeliehen. Da ich es mal spielen wollte. vergleichen kann man das Spiel jetzt nicht mit einem cod oder so, eher mit so Games wo man nur zielen brauch. mal was anderes. Aber ein 'frei erkundbares' Game wie COD wäre mir lieber gewesen. Irgendwie scheint es auch nur ein halber Rambo zu sein. Wo ist bitte Teil 4?
Nett anzusehen find ich die zwischen Sequenzen. Aber ich glaub dass das Spiel recht schnell durch ist, nach ca 30m hatte ich Film1 schon durch. Die Erfolge sind aber etwas schwerer zu bekommen. Das würde den 'Käufern' wieder mehr spielspass bereiten. Ich bin aber im ganzen von dem Spiel enttäuscht. Aber als Fan dieses Franchise musste es mal gespielt werden.

23.03.2014 | 20:14 Uhr

luc-o
luc-o
Gameplay-Video
Die Grafik ist wie auf der aller ersten Xbox... leider wurde so eine starke Lizenz wieder mal versaut !

21.01.2014 | 19:48 Uhr

jazzmanni
jazzmanni
Gameplay-Video
Hab letztes Jahr in Scheveningen den Spieleautomaten gezockt. Fast die gleich kacke, nur beim Automaten hat man ne MG in der Hand, sodass man wenigstens für 20sec. spass hatte. sehr schade...sollte ein ArcadeSpiel sein für 0,79,-

20.01.2014 | 16:49 Uhr

DayWalkerCB
DayWalkerCB
Gameplay-Video: So ein Spiel hat John Rambo nicht verdient!
Und ich dachte schon ich verpasse was.....aber das Spiel ist wirklich nicht nötig, schade....

20.01.2014 | 12:30 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Videos: John Rambo hinterlässt keine Überlebenden!
hmm, kann es sein dass das Spiel ähnlich wie MIB ist? Das man nur zielen und abdrücken muss? :///

09.01.2014 | 15:28 Uhr


1/7


Vulnerability Scanner