Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations Test Xbox 360 - XboxFront.de
Artikelinformation
       

Test: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generation...


zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


Die Spiele rund um den mutigen Kämpfer Naruto richten sich vor allem an die Fans der Comics und der Anime-Serie, in Beat 'em up-Kreisen hat es sich aber rumgesprochen, dass die Titel auch etwas für „normale“ Prügelfans sind. Ob Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations ebenfalls für Neueinsteiger und Profis gedacht ist, haben wir in Erfahrung gebracht.



Mittendrin im Kampfgeschehen
Es gibt viele ungeschriebene Regeln in der bunten Welt der Videospiele, die wohl noch in 100 Jahren Bestand haben werden. Eine Weisheit besagt, dass eine ausgefeilte und spannende Story bei einem Beat 'em up nicht dringend erforderlich ist. Meist wird einem vor einem Kampf ein eher wirrer Plot präsentiert, den man sich in den meisten Fällen auch hätte sparen können. Mal ehrlich, wer blickt den bei Tekken noch durch? Dieses Problem hat Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations erfreulicherweise nicht. Hier wird eine packende und hervorragend inszenierte Geschichte erzählt, die im Singleplayer-Modus zum Weiterspielen motiviert. Zugute kommt dem Spiel, dass die Macher den Grafikstil aus der Anime-Serie perfekt kopiert haben und man somit das Gefühl hat, hier wirklich mit seinen Lieblingscharakteren in den Kampf zu ziehen. Die hübsche Cel-Shading-Grafik sieht wirklich fantastisch aus und die vielen Spezialattacken werden hervorragend in Szene gesetzt. Abgerundet wird die stimmungsvolle Präsentation durch die englischen Originalsprecher, die einen hervorragenden Job machen. Deutsche Stimmen gibt es leider nicht.

In Sachen Modi und Umfang kann der Titel auch überzeugen, jedoch kennt man die meisten Spielvarianten schon aus den Vorgängern. Es gibt wie gesagt die Kampagne, Mehrspieler-Varianten (online bzw. offline), verschiedene Herausforderungen und Turniere. Zum Kampf stellen sich insgesamt 75(!) Charaktere, die allesamt aus dem reichhaltigen Naruto-Universum stammen. Diese hohe Zahl ist jedoch etwas trügerisch, da die Unterschiede zwischen den Kämpfern nur minimal sind. Allzu großes taktisches Geschick oder eine lange Einarbeitungszeit ist also nicht nötig, um mit seinen Lieblingscharakteren loszulegen. Dank der sehr einfachen Steuerung wird es Einsteigern und Neulingen sehr leicht fallen, schnell Erfolge in den schick designten Arenen zu erzielen. Profis werden sich hingegen etwas unterfordert fühlen. Für mehr Spieltiefe sorgen zwar nun die sogenannten „Substitution-Items“, dadurch kann man sich im Kampf schneller fortbewegen, an die taktischen Finessen eines Street Fighter X Tekken kommt das Spiel aber nicht heran.



zurück
zurück
Seite 1  |  Fazit


03.04.2012 : Stefan Grund


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (7)
donpanse123
donpanse123
Frische Impressionen zum Beat 'em Up
Seit Heute gibt es auch die Demo auf dem XBL Marktplatz
http://marketplace.xbox.com/de-DE/Product/Ultimate-Ninja-STORM-Generations-DEMO/66acd000-77fe-1000-9115-d8024e4d884d?cid=SLink

28.02.2012 | 13:19 Uhr

Sebastian733
Sebastian733
Screens: Wenn Generationen aufeinander treffen
"Klassiker wie Raikage oder Sasuke Uchiha, aber auch Oldies wie Zabuza oder Haku"
Der Raikage ist ein völlig neuer Charakter und ist kein "Klassiker", wir ihr ihn nennt.

16.01.2012 | 15:05 Uhr

Kriegerlegende
Kriegerlegende
Video: Treffen der Generationen
Naruto Generations wird erheblich besser als Naruto Storm 2. Man wird mehr Zeit mit diesen Spiel vebringen, denn die Story ist größer als je zuvor und es gibt 72 spielbare charaktere. Aber leider gibt es zu wenig charaktere. Die meisten begleiter der kage, gibt es nur als support charakter. Außrdem solten es eigentlih über 150 Charaktere geben. Es gibt zwar immer eine steigerung von der Anzahl der Charaktere, von Spiel zu Spiel. Aber diese Steigerung ist LOW. Ich hoffe das Nauto Generation die leute doch noch überzeugen kann. Denn sie Spielansätze sind Klasse. Aber es sind zu wenig. Noch haben die Entwickler Zeit, die sie sinnvoll nutzen sollten. Noch eine Idee von mir. Ein Erwachen -Kamf-Modus, wo man nur im Erwachen kämpf. Dies wäre eine umsetzung die jeden Naruto Fan glücklich machen würde.

27.12.2011 | 14:53 Uhr

Kriegerlegende
Kriegerlegende
14 neue Screenshots
Wen es Danzo,shark mode of kisame, Zetzu, Gurin, alle Formen von Madara und ein paar special charaktere wie zum Beispiel Gaaras Vater nicht geben wird, dann wird das Spiel SINNLOS. Es wird immerhin das letzte von shippuden.

24.12.2011 | 03:20 Uhr

MegaMan1991
MegaMan1991
Faces from the past VS Newcomers
Ich will es auch haben das wird so geil

22.12.2011 | 19:51 Uhr


1/2