Artikelinformation
Packshot: Xbox 360 Messenger Kit
Xbox 360 Messenger Kit
Microsoft Studios
Xbox 360

       

Test: Xbox 360 Messenger Kit


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


Die Interaktionsmöglichkeiten der Xbox 360 sind für Konsolen-Verhältnisse schier unbegrenzt. Ob DVD-Funktion, Musik- und Video-Streaming oder einfache Chat-Anwendungen, Technik-Gurus kommen mit der Microsoft-Konsole voll auf ihre Kosten. Selbst sprachbasierte Chatmöglichkeiten liefert die Wunderkonsole von Werk ab mit. Die Textchat-Funktion ist maßgeblich dank des letzten Frühlings-Updates, in dem die Windows Live Messenger-Funktion eingebettet wurde, in Mode gekommen.

Da wir Menschen, vornehmlich Zocker, genetisch bedingt zu faulen Wesen zählen, will man, um mit seinen Freunden zu chatten, nicht regelmäßig die gute alte USB-Tastatur aus dem Wandschrank entstauben. Es dauert aber ellenlang, mit dem handelsüblichen Xbox 360-Controller adäquate Textnachrichten zu schreiben und anschließend zu verschicken. Microsoft will mit der QWERTZ-Tastatur nun Abhilfe schaffen. Wir haben das Zubehör getestet und verraten euch, ob die Tastatur den Kaufpreis von 29,99 € rechtfertigt.



Steck es rein!
Getreu dem Motto ‚Plug & Play‘ lässt sich die Tastatur binnen weniger Sekunden anschließen. Einfach unterhalb des Headset-Ports des Controllers die Tastatur einstecken, eine Installation ist nicht von Nöten. Beim Zusammenbau beider Komponenten fällt lediglich die Tatsache negativ zu Grunde, dass man ein hohes Maß an Muskelkraft zeigen muss, damit die Peripherie richtig einrastet. Kaum angeschlossen, fällt das leicht höhere Gewicht auf, das sich aber erfreulicherweise im Rahmen hält. Wiegt ein Wireless Controller mit Batterien 265 Gramm, werdet ihr inklusive QWERTZ-Tastatur eine Gewichtszunahme von knapp 80 Gramm in Kauf nehmen müssen. Dabei liegt die Peripherie jederzeit gut in der Hand und weist angenehme Druckpunkte auf, lediglich Benutzer mit zyklopischen Fingern werden teils ungewollt auf die falsche Taste hämmern, da diese vergleichsweise recht klein ausgefallen sind.

Neben den üblichen Tasten wie Leerzeichen, Buchstaben und Ziffern wurde das Chatpad am unteren Rand mit zwei weiteren Änderungstasten ausgestattet. Mit dem bernsteinfarbenen und grünen Button wechselt ihr zwischen Standarttastenwerten und Sonderzeichen. Ein Druck genügt, schon ist das entsprechende Zeichen-Set aktiviert. Unmittelbar neben dem grünen Button befindet sich eine Windows Live Messenger-Taste, mit der ihr auf Knopfdruck den Messenger aufruft und Nachrichten an eure Freunde verschicken könnt. Diese Taste leuchtet außerdem auf, wenn ihr selbst eine Sofortnachricht erhaltet.

Ebenfalls ein dicker Pluspunkt: Die farbliche Gestaltung. Wer bereits Xbox 360, Xbox Live Vision Kamera und sonstige Peripherie- und Hardware-Schmuckstücke sein Eigen nennt, wird auch bei der QWERTZ-Tastatur kaum farbliche Nuancen feststellen. Sie ist in gewohnt weiß-grauem Farbton gehalten und passt sich Design technisch wunderbar in die bestehende Farbgebung der Microsoft-Hardware- Produkte ein. Ein Strom von Verdruss könnte sich hingegen bei Besitzern einer Xbox 360 Elite breit machen, denn auf eine schwarze Ausführung der Tastatur wurde bislang verzichtet. Eventuell reicht Microsoft ein optisch überarbeitetes Modell in den kommenden Monaten nach. Eine offizielle Ankündigung steht jedoch noch aus.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  Fazit


25.09.2007 : Patrick Schröder


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (0)

1/0


Vulnerability Scanner