Special - Forza Horizon: Exklusiv-Interview mit Dan Greenawalt
zurück
zurück
Seite 1



Im Gespräch: Dan Greenawalt über Horizon, Motorsport und den Spaß daran

In München hatten wir die Möglichkeit mit Turn 10 Creative Director Dan Greenawalt über die Zukunft der Forza-Franchise zu plaudern. Im exklusiven Interview verriet er uns, warum, Forza Horizon auch Core-Gamern gefallen wird, warum man sich gegen einen MMO-ähnlichen Multiplayer-Modus entschieden hat und wie die Zukunft der Rennspiel-Serie aussieht.

XboxFRONT: Hallo Dan, XboxFRONT vertritt ja in erster Linie die Core-Racer, die normalerweise auf dem Nürburgring um jede Zehntelsekunde kämpfen. Wieso sollten diese Spieler unbedingt einmal Forza Horizon spielen?

Dan Greenawalt: (lacht) Weißt du, der erste Grund warum ist die Tatsache, dass Forza Horizon ein waschechtes Forza ist. Auch wenn wir das Genre eher als „Actionracer“ beschreiben, bietet es doch das identische Grundgerüst. Die komplette Physikengine wurde 1:1 übernommen, es gibt genauso die Simulationssteuerung und alle weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Forza-Fans werden sich also auf Anhieb zurecht finden und darüber hinaus… sollte man nicht allen Neuerungen eine Chance geben?


XboxFRONT: Ja, ich habe gesehen, dass es auch möglich ist, eine manuelle Kupplung einzustellen. Bietet Horizon auch den aus FM4 bekannten Wheel-Support?

Dan Greenawalt: Natürlich. Im Grunde genommen ist Forza Horizon ein On-Top-Erlebnis zu Forza Motorsport, denn die Leute können, nachdem sie in FM4 ihre Rennen gefahren sind, die Rennstrecken verlassen und eine ganze Welt erkunden. Und sind wir mal ehrlich: haben wir den Wunsch nicht alle irgendwann schon mal gehabt, einfach aus der Zufahrt der Rennstrecke herauszufahren und durch die Gegend zu fahren? Horizon ermöglicht genau dies, es bietet eine perfekte Abwechslung zum harten Racer-Alltag ohne jedoch anspruchslos zu wirken.


XboxFRONT: Musik ist in Forza Horizon ja ein großes Thema und nachdem ich die erste Stunde des Spiels anspielen konnte, bin ich mir sicher, dass dies das erste Rennspiel sein wird, in dem auch ich die Musik während der Rennen zumindest im Karrieremodus nicht abschalten werde.

Dan Greenawalt: Ja, das Thema Musik war für uns besonders wichtig und es ist auch ein tragendes Element innerhalb des Spiels. Weißt du, die Forza Motorsport-Serie ist wirklich sehr anspruchsvoll und wenn man dort als Fahrer erfolgreich sein will, muss man hart dafür arbeiten. Ihr seht es ja selbst, auch bei euren Online-Veranstaltungen, dass nach oben die Luft dünn wird und eine hohe Konzentration gefragt ist. Ich kann es durchaus verstehen, wenn die Leute die Musik abschalten, kein Rennfahrer hört auf der Rennstrecke Musik aber bei Forza Horizon sieht das ganz anders aus. Hier dreht es sich um ein Musikfestival, das zusätzlich Streetracer aus aller Welt anlockt, die sich dann mit ihren Gegnern messen. Das alles findet aber in einem extrem coolen und stylischen Rahmen statt, der einfach Spaß machen soll. Zudem aber genügend Herausforderungen bereithält, um auch unsere Core-Community zu begeistern. Du hast es ja schon gespielt und warst begeistert, wenn wir das bei Dir als Forza Motorsport-Crack schaffen, ist das doch ein gutes Zeichen (lacht).


XboxFRONT: Du sagt, die Musik ist ein tragendes Element in Forza Horizon und sowohl der erste Teaser Trailer als auch speziell der erste Teil eures „Making Of“ glänzten durch einen „fetten“ Soundtrack. Wer ist für die Musik im Spiel verantwortlich, welche Lieder wurden ausgewählt und wie viele gibt es?

Dan Greenawalt: Der Soundtrack von Forza Horizon umfasst 66 Tracks mit einer Spieldauer von über sechs Stunden. Zudem gibt es drei verschiedene Musikrichtungen, die aber allesamt Club-tauglich sind. Für die Musikauswahl haben wir mit angesagten DJs zusammengearbeitet, die die Tracks für uns zusammengestellt und teilweise neu abgemischt haben. Wir sind wirklich glücklich mit dem Ergebnis und es hat uns gefreut zu sehen, wie viele der hier anwesenden Journalisten beim Fahren mit den Füßen im Takt gewippt haben. Auch bei Dir war das so, hast Du dir schon überlegt, wie du das Zuhause in Deinem Rennsimulator machst? (lacht)


XboxFRONT: Das ist wirklich eine gute Frage, zu Not eben aufs Wheel trommeln, mal sehen. Aber es gibt ja auch noch die Multiplayer-Rennen, die sich ja gar nicht großartig von denen in Forza 4 unterscheiden. Selbst die Spielmodi wurden weitestgehend übernommen, sprich auch die bei unserer Community so beliebten Rundstreckenrennen.

Dan Greenawalt: Natürlich, wir wissen ja, was wir unseren Fans schuldig sind und warum sollten wir das nicht machen. Wir haben uns lange überlegt, wie der Multiplayer-Part in Forza Horizon aussehen soll und uns letztendlich gegen ein Open World- MMO-Setting und für unsere klassischen Spielvarianten entschieden. Ihr könnt euch also weiterhin in euren Events miteinander messen.


XboxFRONT: Kann man im Multiplayer-Modus in Forza Horizon wählen, welcher Fahrbahnuntergrund vorhanden sein soll? Also ob die Rennen auf Schotter oder Asphalt stattfinden oder aber mit gemischten Untergrund?

Dan Greenawalt: Nicht direkt ,aber man kann natürlich eine entsprechende Strecke wählen, die entweder hauptsächlich Asphalt, Schotter oder Matsch bietet. Oder eine Mixtur aus allem. Allerdings ist auch eine reine Asphaltstrecke nicht vergleichbar mit den Racetracks in Forza Motorsport 4. Es sind eben normale Straßen, die unterschiedliche Grip-Niveaus bieten. Insgesamt haben wir ja über 65 verschiedene Untergründe, und diese Zahl bezieht sich nicht nur auf die Gegebenheiten abseits befestigter Straßen. Wir denken, dies sorgt gerade bei den Bestzeiten-Jägern und Top-Fahrern dafür, dass sie noch intensiver trainieren müssen um die Strecke kennenzulernen und wirklich eine perfekte Runde abzuspulen.


XboxFRONT: Ich denke einige der Forza-Fans und unserer Leser haben ein wenig Angst, dass Forza Horizon möglicherweise eine Wende in der Serie darstellt. Ist diese Angst gerechtfertigt?

Dan Greenawalt: (lacht) Nein, nein auf gar keinen Fall. Wenn dies so wäre, würden wir Horizon nicht so klar von unseren bisherigen Spielen abkoppeln. Natürlich wird die Entwicklung und die neuen Erkenntnisse, die wir erworben haben, Einfluss auf die Forza Motorsport-Serie nehmen, aber Motorsport ist Motorsport und Horizon eben Horizon.

XboxFRONT: Okay das waren ja schon einmal eine Menge Infos und ich denke vor allem deine letzten Worte werden unsere Forza-Community aufatmen lassen. Zum Schluss muss ich Dir natürlich noch eine Frage stellen, obwohl ich schon weiß, dass du mir sie nicht beantworten wirst: Ihr habt euch für Horizon ja ein externes Team gesichert. Heißt das, die Arbeiten an Forza Motorsport 5 laufen bereits?

Dan Greenawalt: (lacht) Du hast recht, ich werde Dir diese Frage nicht beantworten, aber ich kann dir versichern, dass wir bei Turn 10 immer jede Menge zu tun haben.

XboxFRONT: Okay Dan, vielen Dank für das Gespräch und ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns vielleicht im Rahmen der E3 2013 wiedersehen würden. Vielleicht gibt es dann ja wieder etwas Neues zu zeigen.

Dan Greenawalt: Du gibst nicht auf… aber ich bin mir fast sicher, dass es so sein wird.
zurück
zurück
Seite 1


18.09.2012 : Matthias Brems


Vulnerability Scanner