Artikelinformation

F1 2016 : Die Karriere im Fokus neuer Trailer zum umfangreichen Karriere-Modus von F1 2016 erschienen

       
Codemasters gewährt heute neue Einblicke in den Karrieremodus von F1 2016, der zum umfangreichsten in der kompletten Serie gehört und über insgesamt 10 Seasons läuft.

Zusätzlich wurde bekannt gegeben, dass F1 2016 eine Multiplayer-Weltmeisterschaft bieten wird. Dieser brandneue Spielmodus erlaubt es bis zu 22 Spielern im Laufe einer Saison gegeneinander anzutreten. Die Spieler können als Teamkameraden oder Rivalen bei verschiedenen Rennställen um den Weltmeistertitel kämpfen. Die Multiplayer-Weltmeisterschaft bietet damit auch großartige Möglichkeiten für Ligaspiele.

Im Karrieremodus von F1 2016 wählen Spieler zu Beginn ihren Charakter, den Helm und die Startnummer, die sie während der ganzen Spielzeit in der FORMEL EINS begleitet. Danach entscheiden sie sich für eines der elf offiziellen Teams und bestimmen auch ihren Teamfahrer, bevor es auf die Rennstrecke zum ersten Rennen der Saison geht. Die besseren Teams haben dabei höhere Ansprüche an den Spieler.

Das Spielerlebnis war noch nie zuvor so authentisch. Spieler erleben die Spannung der Einführungsrunde, bei der sie ihre Reifen warmfahren, und müssen während der dramatischen Momente bei einem manuellen Rennstarts einen kühlen Kopf bewahren. Hier müssen sie die Drehzahl in Balance halten und im richtigen Augenblick die Kupplung kommen lassen. Klappt dies nicht, riskieren Spieler einen Frühstart und damit eine Strafe oder werden vom Rest des Feldes überholt, während das Anti-Stall-System anspringt.

Die richtige Rennstrategie ist beim Kampf mit den Rivalen ebenfalls wichtig. Bei den Boxenstopps können Spieler nun entscheiden, ob sie selbst die Kontrolle bei der Einfahrt in die Box behalten. Das bedeutet, sie müssen zur richtigen Zeit bremsen, um nicht zu viel Zeit zu verlieren aber auch um keine Strafe für zu schnelles Fahren in der Boxengasse zu erhalten. Die richtige Strategie ist entscheidend, besonders während einer Safety Car oder Virtual Safety Car-Phase.

Die Action geht auch neben der Rennstrecke im Paddock- und Hospitality-Bereich weiter. Im Laufe der Karriere können die Spieler durch Aufgaben während der Trainings-Sessions und nach Rücksprache mit dem Forschungs- und Entwicklungs-Ingenieur entscheiden, wie sie ihr Fahrzeug weiterentwickeln und verbessern. Spieler können entweder ihr Team im Laufe mehrerer Saisons upgraden und zum Titelfavoriten ausbauen oder mit ihrem Agenten verhandeln, um zu neuen Teams zu wechseln.

Die Xbox One-Version des Titels beinhaltet alle offiziellen Teams, Fahrer und Strecken der FIA FORMEL EINS WELTMEISTERSCHAFT 2016, inklusive des aufregenden neuen Straßenkurses in Baku und des Haas F1-Teams. Die F1 2016 Limited Edition enthält den ‘CAREER BOOSTER’ DLC. Damit erhalten Spieler einen Vorsprung beim Start ihrer Karriere, einen exklusiven Rennhelm und Designs für den Ingame-Laptop.

F1 2016 für Xbox One erscheint voraussichtlich am 19.08.2016.


04.08.2016 : Benedikt Plangger


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (25)
EaZyN32
EaZyN32
Test
Und ich finde im direkten Vergleich F1 2016 einen Tick besser - da sieht man, wie dicht sie beieinander liegen. Drum hört jetzt auf mit dem Grafikgerede, das macht vlt 5-10 Prozent eines Spieles aus!!! Aber ganz ehrlich: F1 2016 ist ein riesiger Schritt in die richtige Richtung und bisher eines der besten Spiele dieses Jahres (für mich). Für einen alten F1 Fan passt da einfach Vieles.

12.09.2016 | 10:01 Uhr

Snake566977
Snake566977
Test
Also in dem Vergleich Video 2015 / 2016 hier, fand ich manchmal sogar die 2015 Version grafisch besser.

12.09.2016 | 07:52 Uhr

senna94
senna94
Test
Das Fazit kann ich genau so unterschreiben. Aber alles in allem ist es ein tolles wirklich tolles F1 Game

11.09.2016 | 08:34 Uhr

alpinestar
alpinestar
Test
Grafischer Stillstand? Soo schlimm auf der Box? Also ich find schon das sich die Grafik verbessert hat...ist halt das was geht auf der current Gen. Wenigstens ist das auch ne angepasste Engine, MotoGP fährt ja immernoch mit ner 360 engine. Texturen, Weitsicht, Wetter, Autos...sieht doch alles gut bis besser aus

10.09.2016 | 20:34 Uhr

alpinestar
alpinestar
Test
Die angefangenen Runden dürfen die Gegner auch nicht zu Ende fahren. Uhr auf 0 is Schluss, obwohl sie die noch fahren könnten.

06.09.2016 | 18:09 Uhr


1/5