Metal Gear Solid V: The Phantom Pain : Vom kompletten Team getrennt! Konami sperrte Hideo Kojima in den letzten Monaten der MGS-Entwicklung in separaten Raum! | xboxfront.de
Artikelinformation

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain: Vom kompletten Team getrennt! Konami sperrte Hideo Kojima in den letzten Monaten der MGS-Entwicklung in separaten Raum!

       
Im vergangenen Jahr sind einige unschöne Dinge zwischen Publisher Konami und Metal Gear-Mastermind Hideo Kojima passiert. Nachdem es dem Star-Entwickler 2015 von seinem damaligen Arbeitgeber untersagt wurde, im Rahmen der Game Awards aufzutreten, sind nun neue Details ans Licht gekommen, die ungeheuerlich klingen.



Die jahrelange gute Beziehung zwischen Hideo Kojoma und Konami scheint ein ziemlich dramatisches Ende genommen zu haben, wie Geoff Keighley im Rahmen eines Interviews zu den Game Awards verriet. Demnach habe Konami den Entwicklungschef in der kompletten Finalisierungsphase von Metal Gear Solid V: The Phantom Pain regelrecht ins Exil gesperrt.

Wie Keighley in seinem Gespräch mit der Webseite Glixel berichtet, sei Kojima in den letzten sechs Monaten der Fertigstellung des Spiels komplett vom Rest des Entwicklungsteams getrennt worden. Er habe allein in einem separaten Raum in einer anderen Etage des Unternehmens und ohne direkten Kontakt zum Team verbringen müssen. Eine Kommunikation habe nur über Dritte statt gefunden.

Laut Keighley sei es sehr erstaunlich, dass Kojima es unter diesen Umständen überhaupt geschafft habe, das Spiel fertigzustellen. Kojima hatte im Rahmen der Game Awards seine Auszeichnung als Industrie-Ikone verliehen bekommen.

02.12.2016 : Matthias Brems


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (109)
Porlox
Porlox
Vom kompletten Team getrennt! Konami sperrte Hideo Kojima in den letzten Monaten der MGS-Entwicklung in separaten Raum!
Das klingt jetzt zwar sehr dramatisch, hat aber sicher einen wirtschaftlichen Hintergrund. Geniale Köppe wie Hideo neigen gerne dazu immer wieder Änderungen vorzunehmen bis sie zufrieden sind. Dabei handelt es sich oft um Kleinigkeiten, die der User ggf. gar nicht wahrnimmt aber die Veröffentlichung u.U. in Zeitnot bringt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Unternehmen eine Deadline hatte und die eingehalten werden sollte. Der Gaming-Presse gefällt es natürlich, wenn man so jemanden wie Hideo als Opfer betiteln kann. Man sollte sich aber mal fragen, was ein Unternehmen davon hat jemanden wie Hideo so wegzuschließen. Hier geht es nicht um Schikane sondern einfach nur um Vertragserfüllung und letztendlich Kohle ... wie immer.

Auch Peter Molyneux ist so ein Typ, der immer wieder eingebremst werden muss, weil seine unendlichen Ideen irgendwann wirtschaftlich nicht mehr tragbar sind.

02.12.2016 | 14:40 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Wenn man kein plan hat, sollte man einfach still sein ok? hier der beweis du ahnungsloser.

Sogar von Hideo Kojima (persönlich mit BILD gepostet)... scheiße was wenn man dumm da steht.

http://www.areagames.de/games/metal-gear-solid-v-phantom-pain/news/metal-gear-solid-v-verwirrungen-big-boss-eigentlich-gray-fox-135142/

Da und hier noch...

http://www.areagames.de/games/gaming-business/news/kojima-trollt-internet-metal-gear-solid-v-kapitel-3-pt-141736/

17.08.2016 | 18:47 Uhr

DanteAlexDMC
DanteAlexDMC
Neue Hinweise: Computerhersteller Dell listet ebenfalls eine Sonderedition namens Metal Gear Solid V: Definitive
Nicht mit Big Boss, den mit (ACHTUNG FETTER BICKER SPOILER >>> Mit GRAY FOX. Den Big Boss hat man nur in MGS GZ gespilet und in MGS TPP spielt man dank Hideo Kojimas Post vorkurzem GRAY FOX as VENOM SNAKE). <<< SPOILER ENDE.

16.08.2016 | 18:18 Uhr


1/22