Artikelinformation

Call of Juarez: Gunslinger: Product Manager im Interview: "Wie haben bei "The Cartel" einige Fehler gemacht"

       
Call of Juarez: Gunslinger wurde letzte Woche im Rahmen des Digital Days 2012 in Paris vorgestellt. Internation Product Manager Aymeric Evennou von Ubisoft präsentierte den Western-Shooter und verriet einige interessante Details – alles Wichtige zu Call of Juarez: Gunslinger erfahrt ihr in unserem Preview . Danach stand Aymeric in einem Interview Rede und Antwort und sprach über die besonderen Features und über die Fehler, die man bei Call of Juarez: The Cartel gemacht hat.

XboxFRONT: Hallo Aymeric. Erzähl uns doch bitte etwas über die Story von Call of Juarez: Gunslinger.

Aymeric Evennou: Gerne. Wir erzählen eine tolle Western-Story. Wir gehen also wieder zum Western-Setting zurück und orientieren uns in Sachen Gameplay an Call of Juarez: Bound in Blood. Im Fokus steht ein Kopfgeldjäger, der in einem Salon von seinen früheren Abenteuern erzählt. Er traf unter anderem auf Billy the Kid, Butch Cassidy, Pat Garrett und die Dalton Brüder.

XboxFRONT: Der Held wird mit allen diesen Berühmtheiten zu tun haben?

Aymeric Evennou: Ja, der Held wird sie alle treffen und die Wahrheit über sie erzählen. Manchmal reitet er mit ihnen, einige jagt er hingegen, um das Kopfgeld einzusacken. Wir werden unsere eigene Geschichten über sie erzählen und die werden sich von den Versionen, die in den Geschichtsbüchern stehen, unterscheiden. Wir erzählen außerdem eine übergeordnete Geschichte, die alle Erzählungen miteinander verbindet.

XboxFRONT: Am Ende des ersten Trailers von Call of Juarez: Gunslinger wird ein Mensch aufgehangen. Hat das etwas mit dieser übergeordneten Geschichte zu tun?

Aymeric Evennou: Ja, auf jeden Fall. Im Ankündigungstrailer wird einiges angedeutet, das auf die Geschichte des Kopfgeldjägers schließen lässt.

XboxFRONT: Lass uns über das Gameplay sprechen. Was wurde alles von früheren Spielen übernommen und was ist neu?

Aymeric Evennou: Der Concentration Mode ist wieder mit dabei. Dieser hat ja bei den früheren Spielen sehr gut funktioniert. Es macht einfach Spaß, sich schnell zu bewegen und sich wie ein echter Revolverheld zu fühlen. Neu ist das Erfahrungssystem. Das haben sich die Fans sehr gewünscht und diesen Wunsch haben wir ihnen erfüllt. Außerdem wollten die Fans, dass der neue Teil wieder im Wilden Westen spielt. Neu ist auch der „Sense of Death“, also die Möglichkeit bei einem Schuss sich in die richtige oder falsche Ecke wegzuducken. Diese Fähigkeit hat den Helden berühmt gemacht und dadurch hat er so lange überlebt (lacht).

XboxFRONT: Die Grafik-Engine ist wohl dieselbe wie bei „The Cartel“, aber mit einem Cel-Shading-Anstrich.

Aymeric Evennou: Ja, aber wir haben die Engine seit Dead Island verbessert und weiterentwickelt. Für den Comic-Look haben wir uns entschieden, um etwas Neues anzubieten. Bei den Zwischensequenzen werden ja auch Comic-Strips gezeigt, deshalb hat es unserer Meinung nach Sinn gemacht, auch die Spielgrafik etwas comichafter darzustellen. Alles sollte etwas stylischer aussehen.

XboxFRONT: Wieso erscheint Call of Juarez Gunslinger als Download? Wird die Spielzeit genauso lang sein wie bei einem Vollpreisspiel?

Aymeric Evennou: Die Spielerfahrung wird genauso sein, wie man es von den Vorgängern her kennt. Call of Juarez: Gunslinger erscheint als Download, weil dieses Geschäftsmodell viel Potenzial hat. Ubisoft ist dieser Markt sehr wichtig und deshalb werden einige Marken, die frühere als Vollpreisspiel erschienen, in Zukunft als Download angeboten. Wir sehen das als Chance und wir glauben daran, dass dieses Konzept Erfolg haben wird.

XboxFRONT: Mir persönlich haben die ersten beiden Spiele sehr gut gefallen, „The Cartel“ fand‘ ich eher enttäuschend und ich glaube vielen Spielern erging es ähnlich. Was sagst du den Leuten da draußen, die womöglich skeptisch sind, ob die Serie zur alter Stärke zurückkehren kann?

Aymeric Evennou: Wir haben bei „The Cartel“ einige Fehler gemacht und es ist nicht alles so geworden, wie wir es uns gewünscht haben. Wir wissen, dass die Fans enttäuscht waren. Wir haben viel mit dem modernen Setting riskiert und leider hat es sich nicht ausgezahlt. Was ich versprechen kann ist, dass wir uns sehr viel Mühe geben, die enttäuschten Fans zurückzugewinnen. Die Konkurrenz, besonders im Shooter-Bereich, ist sehr stark und deshalb wollen wir wieder das machen, für das wir bekannt sind. Also einen guten Western-Shooter herausbringen, der anders ist als die anderen Shooter da draußen. Wir wissen jetzt, was die Fans von uns erwarten und das ist vor allem ein Western-Setting. Wir lieben dieses Setting und wir werden mit Call of Juarez Gunslinger dorthin zurückkehren.

XboxFRONT: Vielen Dank für das Gespräch.

Du willst mehr?
Werde registriertes Mitglied von XboxFRONT und nutze zahlreiche zusätzliche Funktionen wie die Watchlist, werde Fan unserer facebook-Seite, folge uns bei Twitter oder abonniere unseren RSS-Feed.

10.09.2012 : Stefan Grund


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (5)
pizzakatze
pizzakatze
Test
ich finde diesen grafikstyle voll hässlich..was haben die sich nur dabei gedacht.

24.05.2013 | 01:17 Uhr

JamesBond2015
JamesBond2015
Call of Juarez: Gunslinger
@davinciman. Man kann es nicht mit Red Dead Re. vergleichen. Da dies ein Ego Shooter ist und von anderen Entwicklern entwickelt wurde.

17.05.2013 | 23:38 Uhr

Franko76
Franko76
Trailer: Auf den Spuren von Billy the Kid und Jesse James
Hmmm... also für ein Arcade Game sieht das aber verdammt gut aus....

15.03.2013 | 08:29 Uhr

DaVinciMan
DaVinciMan
Preview
Mich würde interessieren wie das Game im Vergleich zu Red Dead Re. ist.

11.09.2012 | 10:37 Uhr

Heikiko
Heikiko
Erstes Bild zum neuen Western-Shooter veröffentlicht
Bitte wieder Wilder Westen!

05.09.2012 | 17:32 Uhr


1/1


Vulnerability Scanner