Medal of Honor Warfighter : EA CEO spricht über die schlechten Verkaufszahlen | xboxfront.de
Artikelinformation

Medal of Honor Warfighter: EA CEO spricht über die schlechten Verkaufszahlen

       
Medal of Honor Warfighter hat sich in den ersten Tagen nach Release nicht besonders gut verkauft. Das meldeten vor wenigen Tagen bereits zahlreiche Analysten, heute bestätigte die schwachen Verkaufszahlen auch EAs CEO John Riccitiello. Er sprach davon, dass die Erwartungen nicht erfüllt wurden und dass dieses Ergebnis die Quartals-Bilanz von Electronic Arts stark beeinflussen werde.

Dennoch glaube man bei EA an die Serie und der Titel soll auch in Zukunft durch DLCs unterstützt werden. Ob der Publisher die Reihe angesichts der schlechten Verkaufszahlen fortsetzt, wagen wir hingegen zu bezweifeln.

Du willst mehr?
Werde registriertes Mitglied von XboxFRONT und nutze zahlreiche zusätzliche Funktionen wie die Watchlist, werde Fan unserer facebook-Seite, folge uns bei Twitter oder abonniere unseren RSS-Feed.


31.10.2012 : Stefan Grund


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (47)
ShadowZone
ShadowZone
Gameplayvideo (The Hunt DLC)
Sorry das Game ist Dünnpfiff, daran ändert auch der DLC nichts. Da weis man eh schon was los ist wenn man ein Ga(Y)me mit der BF4 Beta pushen will. Denn Ramsch bekommst bei MM in der Limited Edition für´n Apel und ein Ei :-)

18.12.2012 | 00:40 Uhr

EdoH
EdoH
Mausert sich zum Flop - Sehr mäßige Verkäufe in den USA
naaaaja, das hätte ich ea auch sagen können, dazu braucht es keine agentur...
liebe spielemacher, die zeiten sind vorbei in denen wir gamer uns von bombastischer grafik haben blenden lassen und wenn man ein und denselben teebeutel immer wieder aufgießt, und das kann ich euch auch sagen, wird der tee mit sicherheit nicht besser...

12.11.2012 | 16:33 Uhr

drfu77
drfu77
Bleihaltige Screenshots zum "Zero Dark Thirty"-DLC
Wenn im Offline Modus sehr viele Fehler vorhanden sind, kann man mit Geduld und Motivation mit dem Spiel echt Spass haben.
Aber wenn ein Online Spieler des gegnerischen Teams einem den Rücken zudreht und man verballert ein halbes Magazin auf Ihn bis er sich umderht und auf den eigenen Torso eine Salve abgibt und man hat wieder mal einen eigenen Misserfolg erlebt, dann fragt man sich unweigerlich, warum nicht nur Nordamerikaner das Spiel kaufen können. Meine Skills sind gut genug, bei jedem anderen Shooter, sogar hier mit einem europäischen Mitspielerfeld wirklich ok, aber wenn es fast nur englische Sprache in der Lobby gibt, dann merkt man wer in diesem Spiel deutliche Vorteile hat.

Seltsam das bei Battlefield 3, dieses nicht so deutlich zu Tage tritt, speziell wenn ich auf Infanteriekarten spiele.

Ab in die Bucht.....

08.11.2012 | 15:55 Uhr

w1ll iam XIII
w1ll iam XIII
Test
Also 87 prozent meinte ich die grafik damit.

07.11.2012 | 13:12 Uhr

w1ll iam XIII
w1ll iam XIII
Test
Also ich weiss ja nicht was ihr fuer ein medal of honor gespielt habt aber 87 prozent zu vergeben is ein wenig zu hochgesetzt.die zwischensequenzen sind sehr gut aber gameplay oder den multiplayer (horror) sind nur ausreichend..

07.11.2012 | 13:11 Uhr


1/10